Bericht

Bundesweiter Vorlesetag am 20. November

19.11.2020

Vorleseaktionen zum Thema „Europa und die Welt“


Am dritten Freitag im November setzt der Bundesweite Vorlesetag auch in diesem Jahr wieder ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Mehr als 500.000 Vorleserinnen und Vorleser, Zuhörerinnen und Zuhörer sind dem Aufruf der Initiatoren, DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, gefolgt und lesen am 20. November vor - zu Hause im kleinen Kreis, in Kitagruppen oder Schulklassen, als Video oder Livestream.
Damit die aktuell geltenden Kontakt- und Hygienerichtlinien zur Eindämmung der Corona-Pandemie eingehalten werden können, setzen die Initiatoren in diesem Jahr auf digitale Vorleseaktionen.

Digitales Vorlesefestival auf www.vorlesetag.de
Am 20. November ab 9.30 Uhr lesen beim digitalen Vorlesefestival Autorin Cornelia Funke aus „Drachenreiter“, Fußball-Star Thomas Müller aus „Mein Weg zum Fußballprofi“, Schauspielerin Annette Frier aus „Aschenputtel“ sowie die Moderatorinnen Nazan Eckes aus „Pembo“ und Muschda Sherzada aus „Adrian hat gar kein Pferd“. Die Lesungen sind auf www.vorlesetag.de sowie auf Instagram und Facebook abrufbar. Das Video wird auch nach dem Vorlesetag noch zur Verfügung stehen.

Ein Märchen in 13 Sprachen / A fairy tale in 13 languages
Vorlesen verbindet über alle Grenzen hinweg. Deshalb lautet das Jahresthema des Vorlesetages in diesem Jahr „Europa und die Welt“. Für eine mehrsprachige und länderübergreifende digitale Vorleseaktion hat Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, gemeinsam mit Menschen aus Europa, dem Nahen Osten und Asien das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ in 13 verschiedenen Sprachen vorgelesen. Das Video ist abrufbar unter:
www.youtube.com/c/StiftungLesenMedia

Geschichten zum Vorlesen auf www.einfachvorlesen.de
Zum Motto des Vorlesetages „Europa und die Welt“ gibt es auf www.einfachvorlesen.de 12 Bonusgeschichten für Kinder ab 3, ab 5 und ab 7 Jahren. Große und kleine Zuhörerinnen und Zuhörer können auf Entdeckungsreisen durch die Länder unserer Welt gehen und Menschen treffen, die ganz unterschiedlich und doch so ähnlich sind. Über diese Geschichten können sie einander näherkommen: www.einfachvorlesen.de

Kontakt:
Stiftung Lesen
Römerwall 40
55131 Mainz
Tel.: (06131) 2 88 90-0
E-Mail: vorlesetag@stiftunglesen.de


MENTOR - Die Leselernhelfer: Leseförderung in Zeiten von CoronaNicht nur am Bundesweiten Vorlesetag, sondern regelmäßig einmal pro Woche treffen sich bundesweit 16.600 Lesekinder mit einer Lesementorin oder einem Lesementor zum gemeinsamen Vorlesen, Lachen und vertrauten Gesprächen in der Schule. Seit März 2020 war und ist dieser direkte Kontakt zeitweise nicht möglich, weil die Pandemie die Lesestunden einschränkt. Deshalb entwickelten der MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V. und seine 92 regionalen Vereine neue kreative und digitale Wege für die Leseförderung. Als die Schulen im März geschlossen wurden, blieben viele Mentoren telefonisch mit ihren Lesekindern in Kontakt. Andere schrieben Briefe mit Geschichten zum Vollenden oder steckten Kinderzeitungen in Briefkästen. Aber gerade auf Distanz spielt das Digitale eine bedeutende Rolle: Gut gemachte Lese-Apps und Videogespräche mit den Mentoren sind schöne, interaktive Leseerlebnisse, die Kinder und Jugendliche für das Lesen begeistern können. So hat der Verein MENTOR – Die Leselernhelfer Krefeld e.V. ein digitales Angebot entwickelt, das es Mentorinnen und Mentoren ermöglicht, sich mit ihren Lesekindern zu digitalen Lesestunden zu verabreden.
Weiterlesen: www.mentor-bundesverband.de

Kontakt:
MENTOR – Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.
Agnes Gorny
Grafenwerthstr. 92
50937 Köln
Tel.: (0221) 16844745
E-Mail: gorny@mentor-bundesverband.de


Kostenloser Vorlesestoff zu den Themen gesellschaftliche Vielfalt und InklusionMit der Erstlese-Reihe „Die Bunte Bande“, herausgegeben von der Aktion Mensch in Zusammenarbeit mit dem Carlsen Verlag, können junge Leserinnen und Leser auf kindgerechte Weise an die Themen gesellschaftliche Vielfalt und Inklusion herangeführt werden. Die Geschichten richten sich an Acht- bis Elfjährige, können aber auch jüngeren Kindern vorgelesen werden. Sie stehen im barrierefreien PDF-Format, auch in Leichter Sprache, und als Hörbücher zum kostenlosen Download zur Verfügung. Im Mittelpunkt der Reihe „Die Bunte Bande“ stehen fünf Kinder mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen, die gemeinsam Abenteuer bestehen und so veranschaulichen, dass alle Menschen dazugehören. „Das gestohlene Fahrrad“, der fünfte Band der Reihe, ist ein barrierefreies Kinderbuch, an dem Experten mit und ohne Behinderung mitgearbeitet haben. Es wurde in Alltagssprache, leichter Sprache und Brailleschrift verfasst. Schriftgröße, Farbgebung und Illustrationen wurden den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit unterschiedlichen Lese- und Kommunikationsmöglichkeiten, mit Lernschwierigkeiten, Sehbehinderung und geringen Deutschkenntnissen angepasst, sodass Kindern mit und ohne Behinderung ein gemeinsames Leseerlebnis ermöglicht werden kann. Eine spannende Geschichte, eingängige Lieder zum Mitsingen und viele Möglichkeiten, Kinder kreativ und emotional einzubeziehen bietet auch das „Bunte Bande-Musical“ für dessen Umsetzung ein Musical-Koffer mit praxiserprobten Unterlagen und Leitfäden angeboten wird. Die Handreichung „Die Bunte Bande - Impulse für Inklusion in der pädagogischen Arbeit mit Kindern“ kann ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden.
Weiterlesen: www.aktion-mensch.de

Kontakt:
Aktion Mensch e.V.
Heinemannstr. 36
53175 Bonn
Tel.: (0228) 20 92 200
E-Mail: info@aktion-mensch.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de