Bericht

10. Bundesweiter Vorlesetag am 15. November

11.11.2013

Jeder kann mitmachen


Am Bundesweiten Vorlesetag wollen die Initiatoren, DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn AG ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen und Vorlesen setzen und Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen eröffnet werden. Im vergangenen Jahr fanden am Bundesweiten Vorlesetag in ganz Deutschland mehr als 48.000 Vorleseaktionen statt – in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken, in Museen, Zügen und sogar auf Karussells. Zum zehnten Jubiläum wollen die Initiatoren diesen Teilnahmerekord noch überbieten. Jede und jeder kann sich am 15. November an jedem erdenklichen Ort mit einer Vorleseaktion am 10. Bundesweiten Vorlesetag beteiligen. Auf der Internetseite des Vorlesetages finden Interessierte Tipps zur Organisation einer Vorleseaktion sowie Empfehlungen für geeignete Vorlesebücher. Außerdem kann man nach Veranstaltungen in der Nähe suchen oder selbst eine Vorleseaktion anmelden.
Weitere Informationen: www.vorlesetag.de

Kontakt:
Stiftung Lesen
Römerwall 40
55131 Mainz
E-Mail: vorlesetag@stiftunglesen.com

„Mann liest vor“ und „Mein Papa liest vor“ in Heilbronn
„Wir wollen Lese-Vorbilder für unsere Söhne und Enkel aktivieren!“ Damit begründet Dr. Hans Henning Schneider, Vorsitzender des Freundeskreises „Lesen- Hören – Wissen“ der Stadtbibliothek Heilbronn, das Engagement des Vereins am 10. bundesweiten Vorlesetag. Am 15. November schwärmen wieder mehr als 160 Männer aus – mehr als je zuvor - und lesen in Heilbronner Schulklassen und Kindertagesstätten vor. „Die Nachfrage der Einrichtungen nach diesem Angebot steigt von Jahr zu Jahr, aber es sind erfreulicherweise auch immer mehr Männer bereit, an diesem Tag vorzulesen“, so Schneider. 215 Veranstaltungen finden in diesem Jahr im Rahmen der Aktion „Mann liest vor“ statt.
Seit einiger Zeit bietet die Stiftung Lesen die Aktion „Mein Papa liest vor“ an: ein Vorlese-Service am Arbeitsplatz. Über die Unternehmen werden gezielt männliche Arbeitnehmer, aber natürlich auch die Arbeitnehmerinnen, wöchentlich mit einer neuen Vorlesegeschichte zum kostenlosen Download dazu angeregt, diese zu Hause ihren Kindern vorzulesen. Ziel ist es, das Kommunikationsfeld „Arbeitsplatz“ strategisch in Leseförderungsprojekte einzubinden und Vätern einen für sie leicht zu nutzenden Zugang zu attraktivem Vorlesestoff zu bieten. Zugleich erfahren Väter, warum Vorlesen wichtig ist: Vorlesen „versorgt“ Kinder nicht einfach mit Informationen, es fördert ganz umfassend die visuelle und auditive Wahrnehmung, wirkt sich positiv auf die Sprachentwicklung aus, trainiert die Konzentrationsfähigkeit und ist nicht zuletzt für die emotionale Entwicklung von großer Bedeutung. Denn Vorlesen ist keine „Einbahnstraße“: Gerade auch im familiären Umfeld kommen Klein und Groß miteinander ins Gespräch, thematisieren Alltagserlebnisse, vertiefen die gegenseitige Vertrautheit. Und ganz besonders wichtig: Vorlesen macht einfach Spaß.
Wie das konkret funktioniert, hat die Stadt Heilbronn jetzt getestet, und es geht ganz leicht. Die teilnehmende Unternehmen erhalten, dank der freundlichen Unterstützung zahlreicher Verlage, wöchentlich neue Vorlesegeschichten, die sie im Firmen-Intranet bereitstellen können. Diese Geschichten sprechen die unterschiedlichen Interessen von Jungen und Mädchen an, und berücksichtigen verschiedene Altersgruppen und kulturelle Hintergründe. Über das Intranet können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diesen Service nutzen. Und die Stadtbibliothek hält die vorgestellten Bücher auch zur Ausleihe bereit. Zum diesjährigen Vorlesetag ruft der Freundeskreis „Lesen- Hören – Wissen“ Firmen dazu auf, dem Beispiel der Stadt Heilbronn zu folgen. Interessenten können sich gerne direkt an die Stadtbibliothek oder auch direkt an die Stiftung Lesen wenden.

Kontakt:
Gisela Eisert
Freundeskreis der Stadtbibliothek Heilbronn e.V.
c/o Stadtbibliothek Heilbronn
Berliner Platz 12 (K 3)
74072 Heilbronn
Tel.: (07130) 73 38
E-Mail: gisela.eisert@lesen-hoeren-wissen.de
Internet: www.lesen-hoeren-wissen.de

Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur lädt zum großen Vorlesefest
10 Jahre Bundesweiter Vorlesetag ist der Anlass für 10 Veranstaltungen in ganz Bayern und Hessen. Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. lädt Prominente und Autoren zum großen Vorlesefest ein. Passend dazu steht das Buch „Wie der Löwe ins Kinderbuch flog... Geheimnisse erfolgreicher Kinder- und Jugendbuchmacher“, herausgegeben zum 35. Jubiläumsjahr der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. von Heidemarie Brosche und Antje Szillat im Verlag Edition Zweihorn, im Zentrum des Vorlesetags. Autorinnen und Autoren sowie Prominente verraten Geheimnisse erfolgreicher Buchkünstler. Sie alle sind der Kinder- und Jugendliteratur eng verbunden und wollen einmal mehr die wichtige Bedeutung der Literatur Kindern näher bringen. Inspiration und Schreibantrieb finden, Geschichten erzählen und verfassen, mit Erfolg und Kritik umgehen – Prozesse, die auch Schülerinnen und Schülern nicht fremd sind, können hier aus einem neuen Blickwinkel betrachtet werden. Zudem werden reguläre Lesungen aus der Klimabuch-Tipp Reihe in Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt vorgestellt.

Kontakt:
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur
Schelfengasse 1
97332 Volkach
Tel.: (015 20) 611 41 46
E-Mail: info@akademie-kjl.de
Internet: www.akademie-kjl.de

Lesefüchse lesen für Münchner Grundschulklassen
Die 17 Teams des Münchner Vereins Lesefüchse e.V. entführen am Bundesweiten Vorlesetag 34 geladene Grundschulklassen in fantastische Welten. Zum selbstgewählten Thema „Musik liegt in den Büchern“ erklingt da unter anderem Mozarts kleine Nachtmusik, die Rattenfänger von Hameln tanzen Foxtrott und Richard Strauss' sinfonische Dichtung von Till Eulenspiegels lustigen Streichen erfüllt den Raum. Die Lesungen finden am Vormittag in den Stadtteilbibliotheken Berg am Laim, Fürstenried, Giesing, Hasenbergl, Isarvorstadt, Laim, Maxvorstadt, Milbertshofen, Moosach, Neuaubing, Neuhausen, Neuperlach, Obergiesing, Pasing, Ramersdorf, Sendling und Schwabing statt. Außerdem ist der Verein Lesefüchse e.V. auch in diesem Jahr wieder auf der Münchner Bücherschau im Gasteig vertreten. Am 17. und 24. November lesen die ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorleser jeweils von 16.00 bis 17.00 Uhr in der Leselounge auf der Kinderaktionsfläche im zweiten Stock für Groß und Klein ab vier Jahren lustige Geschichten aus der turbulenten Welt von Astrid Lindgrens Michel und seinen Freunden vor. Der Eintritt ist frei.

Kontakt:
Lesefüchse e.V.
Christine Ackermann
Blutenburgstr. 61
80636 München
Tel.: (089) 72016141
E-Mail: info@lesefuechse.org
Internet: www.lesefuechse.org

Bundesweiter Vorlesetag im Kinderliteraturhaus der Lübecker Bücherpiraten
Geschichten von Monstern, unter der Treppe erzählt, zum Klang von Regentropfen auf dem Dach Gedichte über das Wetter hören, davon träumen, andere Welten zu entdecken oder mit Reimen und Worten spielen - alles das und dann noch mehr kann man am 15. November zwischen 15.00 und 19.30 Uhr im Kinderliteraturhaus der Lübecker Bücherpiraten erleben. Überall im Haus werden Gruppenteilnehmer der Bücherpiraten kurze Geschichten vorlesen - jeder, der kommt, kann sich mit einer kleinen Karte auf Entdeckungstour begeben und spannende Ecken und schöne Geschichten erforschen und geheimnisvolle Symbole sammeln. Es werden Texte aus dem wunderschönen Vorlesekalender „365mal Vorlesen“ der Ateliers Hafenstraße gelesen. Im Rahmen der Aktion „Jedem Kind ein Buch!“ sammeln die Bücherpiraten Spenden, um den über 600 Kindern, die in Lübeck von der Tafel versorgt werden, zu Weihnachten Büchergutscheine schenken zu können. Das Buch „365 mal Vorlesen“ wird 33 mal verlost. Um 19.00 Uhr beginnt auf der Bühne das Finale des Tages und die Gewinner der Verlosung werden bekannt gegeben.
Der Eintritt ist frei, jeder kann zwischen 15 und 19 Uhr jederzeit vorbeikommen, denn alle 20 Minuten starten mehrere Mini-Lesungen.

Kontakt:
Bücherpiraten e.V.
Fleischhauerstr. 71
23552 Lübeck
Tel.: (0451) 70 73 810
E-Mail: info@buecherpiraten.de
Internet: www.buecherpiraten.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de