Bericht

Fesselnd, mitreißend, spannend und zugleich witzig...

04.10.2013

Die Siegertitel des Landshuter Jugendbuchpreises 2013


Der Jugendleseclub der Stadtbücherei gab am 4. Oktober 2013 zum fünften Mal im Landshuter Salzstadel im Rahmen einer Abendveranstaltung die drei Preisträger des des Landshuter Jugendbuchpreises „Auserlesen“ bekannt. Bereits in den vier Vorjahren erwies sich das Projekt als sehr erfolgreich. Ausgehend von der Vorarbeit des Leseclubs, der aus der gesamten deutschsprachigen Jugendbuchproduktion des Jahres 2012 die 15 besten Bücher des Jahres in der annotierten Auswahl „Auserlesen“ zusammenstellte, bildete sich wieder eine Arbeitsgemeinschaft von mehreren Leseclubmitgliedern. Diese bereiteten die Modalitäten des Preises vor und gingen mit der Buchauswahl in Schulklassen der Jahrgangsstufen 7 bis 10, um die Jugendlichen zum Lesen und Bewerten der Bücher anzuregen. Die folgenden drei Titel wurden von den Schülern der 15 beteiligten Klassen aus sechs verschiedenen Landshuter Schulen (von der Mittelschule bis zum Gymnasium) als die besten ausgewählt. Bei der Bewertung mit Hilfe eines Bewertungsbogens, den die AG selbst erarbeitete, zählten vor allem der Inhalt, die Sprache, aber auch der Aufbau und die Aufmachung eines Buches. Insgesamt wurden 444 Bewertungsbögen abgegeben.

1. Preis: Roth, Veronica: Die Bestimmung

Roth, Veronica: Die Bestimmung.
München: cbt, 2012.
übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von Petra Koob-Pawis

Ein fesselndes Buch über Freundschaft, Vertrauen, Intrigen und Verrat.
Beatrice lebt mit ihrer Familie in einer Welt, die in fünf Fraktionen geteilt ist. Mit 16 Jahren muss sich jeder entscheiden, in welche Fraktion man gehen will. Beatrice hat die Wahl: Bleibt sie bei den Selbstlosen, oder geht sie in eine andere der fünf Fraktionen. Doch Beatrice hat ein Geheimnis: sie ist eine Unbestimmte und diese werden in ihrer Welt für gefährlich gehalten. Dann gerät Beatrice in einen Konflikt, der nicht nur sie in Gefahr bringt...

2. Preis: Ryan, Chris: Agent 21 - Im Zeichen des Todes

Ryan, Chris: Agent 21 - Im Zeichen des Todes.
München: cbt, 2012.
übersetzt aus dem Englischen von Tanja Ohlsen

Ein mitreißendes Buch, das den Leser bis zur letzten Seite in Atem hält.
Als Zak seine Eltern unter mysteriösen Umständen verliert und er zu seiner Tante und seinem Onkel ziehen muss, sieht sein Leben eher trostlos aus. Bis ihm ein Mann vom Geheimdienst begegnet und Zak eine Ausbildung zum Agenten anbietet. Mitten in der Nacht wird Zak abgeholt und auf eine geheime Insel gebracht. Nach einem halben Jahr intensivsten Trainings in Fitness, Waffenkunde und Fremdsprachen wird Zak, alias Agent 21, mit seinem ersten Auftrag betraut: Er soll den mexikanischen Drogenlord Martínez infiltrieren und Beweise für dessen kriminellen Aktivitäten sammeln.

3. Preis: Ward: Barnholdt, Lauren: Die verrückteste Nacht meines Lebens

Barnholdt, Lauren: Die verrückteste Nacht meines Lebens.
München: cbt, 2012.
übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von Bettina Spangler

Eine spannende und zugleich witzige Geschichte. Kurzweilig und humorvoll!
Seit sie in der siebten Klasse ist, führt Eliza ein Buch, in dem sie all ihre Ängste aufschreibt. Als das Buch plötzlich verschwindet und die Bande ihres Exfreundes es in die Hände bekommt, wird Eliza auf eine harte Probe gestellt. Entweder sie tut das, was von ihr verlangt wird, oder ihr Buch landet im Internet. Als das komplette Chaos ausbricht, kommt auch noch Cooper hinzu, der ihr unbedingt helfen möchte. Blöderweise hatte Eliza eigentlich nicht vor, je wieder mit ihm zu reden. Wird Eliza ihr Buch wiederbekommen?

Der Jugendleseclub der Stadtbücherei Landshut
Regelmäßig treffen sich Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 18 Jahren im Jugendleseclub der Stadtbücherei Landshut. Sie besprechen die aktuellen Neuerscheinungen des (Jugend-)Buchmarktes und stellen unter dem Motto „Auserlesen“ Lektürevorschläge für Gleichaltrige zusammen. Aus dieser Bestenliste werden jedes Jahr die Nominierungen für den Landshuter Jugendbuchpreis ausgewählt, der vom Jugendleseclub organisiert wird. Schirmherrin des Preises ist die in Landshut lebende Autorin Mirjam Pressler.
Regelmäßig besuchen die Mitglieder des Jugendleseclubs die Buchmessen in Leipzig und Frankfurt, um sich über die neuesten Bücher zu informieren. Von 2003 bis 2008 arbeitete der Jugendleseclub der Stadtbücherei Landshut gemeinsam mit fünf weiteren Leseclubs in der Jugendjury für den Deutschen Jugendliteraturpreis.

Kontakt:
Georg Braun
Stadtbücherei Landshut
Büchereizentrale
Weilerstraße 23
84032 Landshut
Tel.: (0871) 14349112
E-Mail: Georg.Braun@landshut.de
Internet: www.landshut.de/stadtbuecherei
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de