Kalender

18.01.2021 -18.01.2021

Online-Seminar-Reihe "Medienbildung in Bibliotheken"


Das vierte Online-Seminar der Reihe „Medienbildung in Bibliotheken“ im Rahmen des Projektes „Netzwerk
Bibliothek Medienbildung“ findet am 18. Januar 2021 von 10.00 bis 11.30 Uhr statt. Welche Möglichkeiten gibt es, Gaming-Angebote in Bibliotheken zielgruppengerecht zu gestalten? Geht das auch ohne großes Budget und leistungsstarke Gaming-PCs? Und welche digitalen Tools bieten sich hierfür an? Praktische Tipps gibt die Medienpädagogin Kathrin Joswig.
Details: Online-Seminar-Reihe "Medienbildung in Bibliotheken"


18.01.2021 -31.12.2021

Lesung im Kulturradio Berlin-Brandenburg: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"


Montags bis freitags um 11.10 Uhr und in der Wiederholung um 22.30 Uhr werden im Kulturradio Berlin-Brandenburg Werke der Weltliteratur von bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern in Fortsetzungen gelesen. 2021 liest der österreichische Schauspieler Peter Mati? in 329 Folgen „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust. Es ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. Es ist der Lebensbericht eines Erzählers, dessen größter Wunsch es von Kindheit an ist, Schriftsteller zu werden. Jede Folge steht 30 Tage lang zum Nachhören oder Downloaden auf der Website von rbbKultur bereit.
Details: Lesung im Kulturradio Berlin-Brandenburg: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit"


18.01.2021 -18.01.2021

Schulhausroman - Abschlusspräsentation findet nicht im Literaturhaus Hamburg statt


Aufgrund der aktuellen Situation ist es nicht möglich, die Veranstaltung im Literaturhaus durchzuführen. Es wird eine virtuelle Übergabe der Schulhausromane in den Schulen vorbereitet. Ein Video wird veröffentlicht. Weitere Informationen folgen.
Drei Schulhausromane sind mit Unterstützung der Autorinnen Tania Kibermanis und Tanja Schwarz und des Autors Jens Eisel entstanden: Tania Kibermanis hat mit der 8b der Stadtteilschule am Hafen „Morde, Leichen und mysteriöse Geschichten“ entwickelt – eine abgründige Thriller-Krimi-Groteske. Jens Eisel war Schreibtrainer in der Beruflichen Schule Stahl- und Maschinenbau, wo der Roman „Der Überfall“ entstand. Die 9g der Stadtteilschule Bergedorf hat einen der ersten Pandemie-Romane geschrieben, an ihrer Seite im Schreibprozess: Tanja Schwarz. In einer zerstörten Welt voll infizierter Zombies ist es für die wenigen Nicht-Infizierten verdammt schwer, in die sichere Zone zu gelangen.
Details: Schulhausroman - Abschlusspräsentation findet nicht im Literaturhaus Hamburg statt