Bericht

Auf Burg Wissem wimmelt es!

10.08.2005

Ideales Familienausflugsziel zum perfekten Zeitpunkt: Das Bilderbuchmuseum Burg Wissem zeigt Bilder von Ali Mitgutsch.




Wimmelbild von Ali Mitgutsch
Wimmelbild von Ali Mitgutsch
Wann darf schon ein Geist so offiziell spuken? Zum Beispiel jetzt auf Burg Wissem: Hier wimmelt der Geist des 1935 geborenen Ali Mitgutsch, der allerdings – fr Geister sonst untypisch – lebt. Aber keine Angst – er treibt keinen Schabernack, es hngen nur seine Bilder an der Wand und be-„geistern“ die Burgbesucher. Mitgutsch zhlt in Deutschland zu den beliebtesten Kinderbuchillustratoren. Der Durchbruch gelang ihm 1968 mit dem Buch „Rundherum in meiner Stadt“. Auch heute noch steht der Name „Mitgutsch“ als Synonym fr die so genannten Wimmelbilderbcher – also Bilderbcher ohne Text, in denen es von Figuren wimmelt und in denen Szenen des Alltags amsant und eingngig dargestellt sind - besonders geeignet fr Kinder im Alter von bis zu vier Jahren. In diesem Jahr wurde Mitgutsch 70 Jahre alt. Das Museum Burg Wissem im nordrhein-westflischen Troisdorf zeigt Originalillustrationen aus verschiedenen Arbeiten Mitgutschs.


Wenn Farben mit Formen um die Wette wimmeln
Die Ausstellung „Ali Mitgutsch – ein Chronist der Welt im Kleinen“ zeigt zahlreiche Originale. Zu sehen sind hunderte Menschen, hundert Mal Alltag – auf der Baustelle, auf dem Land, auf der Insel, auf dem Boot – und bei jedem Blick entdeckt der Betrachter eine neue Szene. Fast jeder kennt die Wimmelbilderbcher von Ali Mitgutsch „Rundherum in meiner Stadt“, „Bei uns im Dorf“ oder „Rund ums Rad.“ Mit zahlreichen Bildern, die sich schon fr kleine Kinder eignen, regt er seit Jahrzehnten zum gemeinsamen Suchen und Finden an. Aber auch die greren Kinder werden nicht mde, sich gegenseitig auf lustige Einzelheiten aufmerksam zu machen, wie etwa die Zusammensetzung des "Bahnhofspublikums", die vom Punker ber die Nonnen bis hin zu zwei Zimmerleuten auf Wanderschaft geht. Das sind gute Anlsse fr Gesprche, die ber das tatschliche Bild hinausgehen.

Weil sich dem Betrachter immer wieder neue Details offenbaren, werden die Bcher von Mitgutsch auch „Wimmelbilderbcher“ genannt. Doch Mitgutsch selber ist mit diesem Ausdruck nicht ganz zufrieden, so knnte man mit dem Ausdruck doch zu leicht auch „Abwimmelbcher“ assoziieren. Der Bayer Mitgutsch nennt sie lieber „ sich selbst erklrende Bilderbcher“. Das erste Buch erschien 1967 und ein Jahr spter erhielt der Illustrator, der in Mnchen an der graphischen Akademie studiert hat, den deutschen Jugendbuchpreis fr sein Buch „Rundherum in meiner Stadt“! Mitgutsch: „Das sieht so leicht aus, aber es ist harte Arbeit, so viele Dinge zu integrieren, die man immer wieder neu entdecken soll.“

Seinerzeit Pionier in der deutschen Bilderbuchlandschaft
Eine Arbeit, die sich in vielerlei Hinsicht lohnte, denn diese Form von Bilderbchern war damals neu in der deutschen Bilderbuchlandschaft. Die Journalistin Susanne Schmetkamp schreibt: „In ihrer Vielfalt erinnern die Darstellungen beinah an Bilder des Apokalypse-Malers Hieronymus Bosch, ohne indes deren infernalisches Szenario zu bernehmen, wohl aber Boschs Sinn fr Ironie und Satire.“ Mitgutsch findet es am wichtigsten, die Phantasie der Kinder anzuregen. „Die Phantasie wird unterdrckt und ausgedrrt durch unser Erziehungs- und Lehrsystem, durch die geringe Zeit, die Eltern fr ihre Kinder aufzubringen bereit sind und durch das Fernsehen,“ sagte Mitgutsch in Troisdorf.

Verlegerisch gesehen, sind eine Vielzahl seiner Bilderbcher Sachbcher. Aber nicht im Sinne trockener Wissenschaftlichkeit, sondern Mitgutsch stellt Kindern die Welt so vor, dass sie staunen knnen. Wrde man alle seiner „Sachbilderbcher“ in einem groem Band zusammenfassen, knnte man auf die Titelseite die treffliche Prambel des Verlegers Justin Bertuch von Anno 1658 drucken: Alles fr alle auf alle erdenkliche Weise`. Selbstverstndlich wurden die Bilderbcher von Mitgutsch auch Beute der Erklrungspdagogik und es ist deshalb umso wichtiger, die Poesie seiner Bilder im Auge zu behalten.

Ein Sabbat-Jahr fr Traumksten und Spavgel
Sinn fr Poesie, verbunden mit einem treffsicheren Blick frs Menschliche, zeigte Mitgutsch auch whrend seiner Arbeiten im Sabbat-Jahr, das er sich zur Jahrhundertwende gnnte. Er nahm keine Auftrge mehr an und wollte ausschlielich das tun, wozu er Lust hatte. Schwer zu raten, was ein Knstler macht, wenn er Zeit und Mue hat. Er macht Kunst. Kunst mit Porzellanpppchen, Muscheln, Murmeln, Mikadostbchen, Knpfen, Lffeln, alten Uhren – also alledem, was man gemeinhin auf Trdelmrkten findet. Dreidimensional arrangiert er die Nebenschlichkeiten, die sonst nur von Kindern beachtet werden, und verleiht ihnen mrchenhafte Auftritte. Sie sind Mitgutschs „kleine ironische Bhnen, die ihr Leben bereits hinter sich haben“. Darber hinaus hat er groformatig so genannte Spavgel gezeichnet, die in einem Zeitraum von vielen Jahren erstellt worden sind und einmal mehr Mitgutschs guten Blick fr Gesellschaft und Menschen herausstellen.

Das Bilderbuchmuseum bietet begleitend zur Mitgutsch-Ausstellung kostenfreie Fhrungen an. Die Ausstellung zeigt erstmals cirka 60 Arbeiten des Knstlers aus allen Bereichen seines knstlerischen Schaffens. Eine Auswahl von kindergroen Figuren und Gegenstnden aus Mitgutschs Bchern ldt ein zum Nachstellen und Spielen der Wimmelszenen, die die Kinder in unterschiedlichen Techniken zu Papier bringen knnen. Die nchste Fhrung findet am 11.09.2005 um 15.00 Uhr statt.

Viermal jhrlich eine Ausstellung von Buch-Illustrationen
Die Ausstellungen geben einen berblick ber die wichtigsten Stile und Strmungen der Bilderbuchillustration der vergangenen 100 Jahre. Das Museum Burg Wissem besitzt zudem Originale unter anderem von Sybille von Olfers, Herbert Leupin, Tomi Ungerer, F.K. Waechter, Leo Leonni, Helme Heine, Wolf Erlbruch, Nikolaus Heidelbach und Jutta Bauer. Einen Schwerpunkt der Ausstellungen bilden der Nachlass der Bilderbuchknstlerin Lieselotte Schwarz und die Arbeiten aus der Sammlung der Verlegerin Getraud Middelhauve. Die Dauerleihgabe der „film- und medien AG“ macht das Troisdorfer Bilderbuchmuseum zum grten Janosch-Zentrum weltweit!

Illustration
Illustration "Echte Kerle" von Manuela Olten
Versetzt zu der derzeit laufenden Ausstellung des beliebten „Bildergeschichtenerzhlers“ Ali Mitgutsch, die noch bis zum 11. September 2005 zu bewundern ist, beginnt ab dem 1. September bis zum 30. Oktober eine Ausstellung mit Illustrationen von Manuela Olten. Die junge Offenbacher Illustratorin ist Gewinnerin des Troisdorfer Bilderbuchstipendiums, einer Initiative des Museums, der VR-Bank Rhein-Sieg und des Carlsen-Verlages. Manuela Olten hat whrend ihres

Janoschs kosende Tiere
Janoschs kosende Tiere
viermonatigen Aufenthaltes in der Stipendiatenwohnung von Burg Wissem die Illustrationen zu ihrem Buch „Muss mal Pipi“ ausgearbeitet. Das Museum Burg Wissem verspricht, Besuchern ein anschauliches Bild vom Schaffen einer der eigenwilligsten und witzigsten deutschen Nachwuchsillustratorinnen zu vermitteln.

Verwunschene Burg bietet bezauberndes Ambiente
Die Burg Wissem bietet eine ihrerseits „bilderbuchartige“ Umgebung fr die Ausstellungen. Das warme Rot der Burg leuchtet dem Besucher zwischen den Wipfeln der majesttischen, ausladenden Laubbume im Park entgegen. Diese verwunschene Burganlage in ebenso bezaubernder Umgebung ist Europas einzigartiges Spezialmuseum fr knstlerische Bilderbuchillustration, fr historische und moderne Bilderbcher. Geburtsjahr des Museums war das Jahr 1982, als der Troisdorfer Kaufmann Wilhelm Alsleben der Stadt seine Sammlung mit ber 300 historischen Bilderbuch-Originalillustrationen, vielen Lithosteinen, Holzdruckstcken und ein paar Tausend modernen Bilderbchern schenkte. Schenkungen und Ankufe haben diesen Grundstock nach und nach bereichert und heute prsentiert das Museum in der Burg Wissem neben den eigenen Sammlungen ein vielseitiges Ausstellungsprogramm. In der groen Bibliothek laden 3.000 ausgewhlte Bilderbcher samt Sofa zum Anschauen und Schmkern ein, daneben ein Spielzimmer fr Kinder zum Bauen und Toben und Bilder malen.

Darber hinaus trgt die idyllische Lage in einem Park mit Wildgehegen und Abenteuerspielplatz am Rande eines groen Naturschutzgebietes zwischen Kln und Bonn dazu bei, das Museum Burg Wissem zu einem beliebten Ausflugsziel fr Jung und Alt zu machen. Als Sahnehubchen der Excursion empfiehlt sich ein Stck Ksesahnetorte im dort ansssigen „Cafe Remise“ …



Redaktionskontakt: redaktion@lesen-in-deutschland.de