Bericht

AusLESE - Grundschulkinder sprechen über gute Bücher

08.01.2021

Leseförderung und Literaturvermittlung im Land Brandenburg




Lesesack Albert
Lesesack Albert
Illustration: Juliane Lüke
Mit dem Lesesack Albert tourt die Journalistin Dr. Tanja Kasischke für den Friedrich-Bödecker-Kreis im Land Brandenburg durch Grundschulen, Schul- und Stadtbibliotheken, um Grundschulkindern aktuelle Kinder- und Jugendbücher vorzustellen. In einer besonderen Unterrichtsstunde hören die Kinder nicht nur kurze Ausschnitte aus dem Buch, sondern werden auch nach ihrer Meinung zu Titelgestaltung, Figurenauswahl und Geschichte gefragt. Sie erfahren, wie Buchbesprechungen entstehen, können ihre Ausdrucksfähigkeit trainieren und lernen, die Bibliothek als Lernort zu nutzen. Das vorgestellte Buch bleibt in der Schul- oder Gemeindebibliothek.

Auf Albert haben es alle abgesehen
In dem knautschigen Lesesack steckt das Buch, mit dem die Klasse in den kommenden 45 Minuten arbeiten wird, ein aktueller Titel aus dem Genre erzählendes Kinderbuch. Mitgebracht hat beide, Lesesack Albert und das Buch, Dr. Tanja Kasischke, Redakteurin des Berlin-Brandenburger Leseförderungsblogs lesefoerdern.de und verantwortlich für die Literaturvermittlung AusLESE, Grundschüler sprechen über gute Kinderbücher. Mit etwas Glück kennt noch keines der Mädchen und Jungen im Raum das Buch aus dem Sack, dafür im Anschluss an die besondere Unterrichtsstunde umso besser.

Titelempfehlungsliste für Grundschulen, Schul- und Stadtbibliotheken
Die Journalistin liest jährlich etwa 100 der rund 8000 neu erscheinenden Kinderbücher. Bis zur Besprechung schafft es ein Drittel. Auf Grundlage ihrer eigenen Rezensionen stellt Dr. Tanja Kasischke eine Titelempfehlungsliste für Grundschulen, Schul- und Stadtbibliotheken zusammen, die jeweils das laufende Jahr umfasst und die das Augenmerk auf Debüts, kleine Verlage sowie auf deutschsprachige Autorinnen und Autoren legt. Gewürdigt werden Bücher, deren Geschichten und Figuren die Lebenswelt ihrer jungen Leserinnen und Leser besonders gut abbilden und sprachlich auf den Punkt bringen. 2012 begonnen, ist die Reihe seit 2015 fester Bestandteil der Leseförderung und Literaturvermittlung an Grundschulen im Land Brandenburg. Unterstützt wird sie vom Friedrich-Bödecker-Kreis (FBK).
Weitere Informationen: www.lesefoerdern.de

Begeisterung für Bücher und das Lesen
Mittlerweile beteiligen sich Einrichtungen in sieben Brandenburger Landkreisen, die Dr. Tanja Kasischke besucht, um mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 3, 4, 5 und 6 Buchempfehlungen – und die freie Meinungsäußerung – zu üben. Ein Buch selbst vorstellen müssen die Kinder laut Lehrplan in der Grundschule auch. Vom nützlichen und launigen Training mit dem Profi abgesehen, schnappen sie tolle Titel auf, um sie auf die eigene Lesewunschliste zu setzen. Das geht: Das jeweilige AusLESE-Buch verbleibt in der veranstaltenden Bibliothek, wo es die Kinder im Anschluss ausleihen können. Den Mädchen und Jungen die Begeisterung für das Medium Buch und das Lesen vorzuleben, steht für die Berlinerin im Mittelpunkt: „Leseförderung schafft Bildungsgerechtigkeit.“ Mit einem Buch ließen sich zudem Meinungsaustausch und Debatten einüben.

Bibliothekarinnen und Bibliothekare nutzen die AusLESE-Liste mit den Kurzrezensionen, um ihren Leserinnen und Lesern ein Buch des Monats zu empfehlen oder um sich selbst darin zu vertiefen, wenn Dr. Tanja Kasischke und Albert wieder weitergezogen sind. Bis zum nächsten Mal.

Deutscher Lesepreis 2020
Die Reihe wurde 2020 mit dem Deutschen Lesepreis der Stiftung Lesen in der Kategorie „Herausragendes individuelles Engagement“ ausgezeichnet. AusLESE war zudem mehrfach für die Longlist des AVJ-Medienpreises nominiert.


Kontakt:
Dr. Tanja Kasischke
Bouchéstr. 54
D-12059 Berlin
Tel: (030) 42099846
E-Mail: kontakt@lesefoerdern.de
www.lesefoerdern.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de