Bericht

24. Oktober: Tag der Bibliotheken

23.10.2020

Familiensamstag in der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen




© Stadtbibliothek Königs Wusterhausen
© Stadtbibliothek Königs Wusterhausen
Mit einem Familiensamstag wird am 24. Oktober der Tag der Bibliotheken in der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen gefeiert. Große und ganz besonders gern auch kleine Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, die Bibliothek als einen spannenden Ort kennenzulernen. Es wird vorgelesen, Kinder können spielen und zeichnen, man kann Stop-Motion-Filme selber drehen und an einer Upcycling-Station mit alten Büchern basteln.
Doch nicht nur am Tag der Bibliotheken hat die Stadtbibliothek Königs Wusterhausen für alle Altersgruppen etwas zu bieten. Wie die Bildergalerie auf der Website der Bibliothek zeigt, reicht das Angebot von der KW Krimi-Lesung, über die Ferienrätsel-Preisverleihung und das Kinderfilmfest bis zur Lesenacht in der Bibliothek. Berufe werden vorgestellt und in der Corona Zeit wird die Kinderbibliothek zum Teamraum.

Bibliotheksführerschein für Kindergartenkinder
Neben dem beliebten Bilderbuchkino, bei dem die Bilder der vorgelesenen oder erzählten Geschichte groß an die Wand projiziert werden, bietet die Bibliothek Königs Wusterhausen auch eine Aktion zur frühen Leseförderung an. Unter dem Motto „Ich bin Bibfit“ lernen Kindergartenkinder die Bibliothek kennen und benutzen. Dies wird nach drei Besuchen mit einem Bibliotheksführerschein bestätigt. Außerdem gibt es noch einen Lese-Rucksack und eine Lesekarte für diese Aktion.
Weitere Informationen: https://stadtbibliothek-kw.bibliotheca-open.de

Unterricht in und mit der Bibliothek
Auch für Schulkinder werden Bibliothekseinführungen angeboten. Altersgerecht, praktisch und kurzweilig – auch mit spielerischen Elementen – wird ihnen erklärt, wie eine Bibliothek funktioniert und wie man sie benutzt. Zum Recherchetraining können Schülerinnen und Schüler ebenfalls in die Bibliothek kommen und lernen, wie sie die richtige Literatur für ihr Facharbeitsthema finden können, woher sie aktuelle Zeitschriftenaufsätze bekommen können, welche Datenbanken es zum jeweiligen Fachgebiet gibt und wie man richtig zitiert.
Klassensätze von Titeln der aktuellen und der klassischen Kinder- und Jugendliteratur stehen zur kostenlosen Ausleihe zur Verfügung. Die Räumlichkeiten der Bibliothek können für Unterrichtsstunden auch außerhalb der Öffnungszeiten unentgeltlich genutzt werden. Zu speziellen Unterrrichtsthemen führen die Bibliotheksmitarbeiterinnen auf Anfrage thematische Veranstaltungen in der Bibliothek durch oder stellen Medienboxen für ein gewünschtes Thema zusammen.
Weitere Informationen: https://stadtbibliothek-kw.bibliotheca-open.de

Vielfältige Aktionen in Bibliotheken bundesweit
Wie in Königs Wusterhausen so präsentieren Bibliotheken in ganz Deutschland ihre vielfältigen Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene am Tag der Bibliotheken, in diesem Jahr unter den besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie. Neben musikalischen Vorlesestunden, Bilderbuchkinos, Ausstellungen und Workshops gibt es auch virtuelle Führungen und Lesungen. Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) verweist auf seiner Website auf einige Aktivitäten: www.bibliotheksverband.de

Der Tag der Bibliotheken
Seit 1995 wird der „Tag der Bibliotheken“ jedes Jahr am 24. Oktober in ganz Deutschland gefeiert. Das Datum erinnert an die Gründung der ersten öffentlichen Bibliothek Deutschlands am 24. Oktober 1828 im sächsischen Großenhain. Dort eröffneten der Rentamtmann Karl Benjamin Preusker (1786-1871) und der Arzt Emil Karl Ernst Reiniger (1792-1849) eine Schulbibliothek, aus der wenig später die erste öffentliche Bibliothek Deutschlands hervorging.
Der Tag der Bibliotheken soll auf das umfangreiche Angebot der mehr als 9.000 Bibliotheken in ganz Deutschland aufmerksam machen. „In ihrer Rolle als Wissensspeicher, Informationsvermittler und Kulturinstitution und mit ihrem sozialen Auftrag, Zugang und Teilhabe für alle zu schaffen, sind Bibliotheken in demokratischen Gesellschaften dauerhaft relevant und unverzichtbar“, heißt es auf der Website des dbv.

Christine Schuster

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de