Meldung

Lesestart 1𣇽 f鰎dert Vorlesen und Erz鋒len mit Kleinkindern

29.06.2020

Bundesweites Lesef鰎derprogramm zur fr黨en Bildung




 Stiftung Lesen
Stiftung Lesen
Fr黨es Vorlesen und Erz鋒len f鰎dert die sprachliche Entwicklung von Kindern. Eltern mit Kindern ab einem Jahr k鰊nen bereits spielerisch erste B點her und Bilder betrachten, dazu erz鋒len und schaffen damit eine wichtige Grundlage f黵 den sp鋞eren Bildungsweg. Darauf macht das Programm „Lesestart 1–2–3“ aufmerksam. Es wird vom Bundesministerium f黵 Bildung und Forschung gef鰎dert und von der Stiftung Lesen durchgef黨rt.

Lesestart-Sets f黵 ein-, zwei- und dreij鋒rige Kinder
Die aktuellen Lesestart-Sets enthalten je ein altersgerechtes Buch sowie eine Info-Brosch黵e in deutscher Sprache mit Tipps f黵 die Eltern, die auch in T黵kisch, Rum鋘isch, Englisch, und Arabisch verfasst ist. Die Brosch黵e orientiert sich an den Bed黵fnissen von Eltern mit kleinen Kindern und ist dar黚er hinaus in leicht verst鋘dlicher Sprache aufbereitet, um ein m鰃lichst gro遝s Publikum anzusprechen. Online steht sie in vielen weiteren Sprachen zum Download zur Verf黦ung. 躡er ein 鰂fentliches Ausschreibungsverfahren wurden f黱f Lesestart-Buchtitel als Sondereditionen mit diversen Verlagen entwickelt. Die Inhalte der Bilderb點her greifen erste Alltagssituationen im Leben der kleinen Kinder auf.

Ihr erstes pers鰊liches Lesestart-Set erhalten die Familien mit einj鋒rigen Kindern bei der U6-Untersuchung in ihrer teilnehmenden Kinder- und Jugendarztpraxis. Das zweite Set gibt es ab Winter 2020 f黵 zweij鋒rige Kinder bei der U7-Untersuchung ebenfalls in teilnehmenden Kinder- und Jugendarztpraxen. Das dritte Set f黵 dreij鋒rige Kinder 黚erreichen dann die teilnehmenden Bibliotheken ab Winter 2021.

躡er die gesamte Programmlaufzeit von acht Jahren werden an drei Geburtskohorten 黚er 4,5 Mio. Lesestart-Sets an Familien mit Kindern im Alter von einem bis drei Jahren ausgegeben. Damit k鰊nen 黚er 60 Prozent der Eltern eines Jahrgangs erste Vorleseimpulse erhalten.

Kinder- und Jugend鋜zte und Bibliotheken unterst黷zen das Programm
In Ibbenb黵en wurden am 21. November 2019 die ersten Sets von Bundesbildungsministerin Karliczek in einer Kinderarztpraxis an Eltern ausgegeben. Dr. Daniel Bunse sagte: „Zu uns kommen die Eltern, um zu erfahren, wie sich ihr Kind im ersten Lebensjahr aus gesundheitlicher Sicht entwickelt. In diesem Zeitraum lernen Kinder unglaublich viel und dazu sollte auch die Neugier auf Sprache geh鰎en. Lesestart 1–2–3 bietet daf黵 ganz zentrale Impulse und die Materialien geben wir in unserer Praxis sehr gerne an die Eltern weiter.“
Der Berufsverband der Kinder- und Jugend鋜zte (BVKJ) und auch die Bibliotheksverb鋘de und Bibliotheksfachstellen unterst黷zen mit ihren zahlreichen Bibliotheken das neue Programm. Mit anderen Institutionen und Akteuren der aufsuchenden Familienarbeit steht die Stiftung Lesen zudem im st鋘digen Austausch und profitiert von lokalen und sozialen Erfahrungen, die in das Lesestart-Programm einflie遝n. Dar黚er hinaus wird das Programm wissenschaftlich begleitet und laufend evaluiert.
Weitere Informationen finden Eltern und Interessierte unter: www.lesestart.de

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek zum Start der neuen Programmphase: „Gut lesen zu k鰊nen, ist ein Schl黶sel, sich die Welt zu er鰂fnen. Lesen f鰎dert die Entwicklung unserer Kinder. Darum ist es so wichtig, schon in den j黱gsten Jahren die Freude am Lesen zu wecken. Lesen macht gl點klich und ist eine Grundkompetenz f黵 ein erfolgreiches Erwachsenenleben. Eltern k鰊nen durch regelm溥iges Vorlesen und durch gemeinsames Lesen mit ihren Kindern bereits in den ersten Lebensjahren das Lesen f鰎dern und den Weg f黵 eine gute Bildung bereiten. Genau hier setzt mein Haus an und erm鰃licht das bundesweite Lesef鰎derprogramm Lesestart 1–2–3.“

Dr. J鰎g F. Maas, Hauptgesch鋐tsf黨rer Stiftung Lesen, erg鋘zte: „Vorlesen mit kleinen Kindern ist viel mehr als nur einen Text vorzulesen, wie auch die aktuelle Vorlesestudie zeigt. Wir wollen Eltern animieren, mit ihren einj鋒rigen Kindern schon gemeinsam Bilderb點her anzusehen, Lieder vorzusingen und mit ihnen zu erz鋒len. Unsere Erfahrungen und Forschung zeigen, dass regelm溥ige Buchgeschenke genau der richtige Weg sind, um Eltern zum Vorlesen im Familienalltag zu motivieren. Daf黵 brauchen wir hierzulande mehr solcher Initiativen.“

Es f鋘gt mit Lesen an: Lesen ist die zentrale Voraussetzung f黵 Bildung, beruflichen Erfolg, Integration und zukunftsf鋒ige gesellschaftliche Entwicklung. Die Stiftung Lesen f黨rt in enger Zusammenarbeit mit Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verb鋘den und Unternehmen bundesweite Programme, Kampagnen, Forschungs- und Modellprojekte durch, zum Beispiel den Bundesweiten Vorlesetag im November. Die Stiftung Lesen steht unter der Schirmherrschaft des Bundespr鋝identen und wird von zahlreichen prominenten Lesebotschafterinnen und -Lesebotschaftern unterst黷zt.
Weiter Informationen unter: www.stiftunglesen.de

Kontakt:
Sabine Bonewitz
Leitung Familie und Kita
Stiftung Lesen
R鰉erwall 40
55131 Mainz
Tel.: 0800-3103103
E-Mail: info@lesestart.de
www.lesestart.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de