Leseempfehlung

Der LesePeter des Monats Dezember 2020

02.12.2020

Auszeichnung der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW




LesePeter-Logo,  AJuM
LesePeter-Logo, AJuM
Seit 2003 zeichnet die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) regelmig ein besonders empfehlenswertes Buch, abwechselnd in den Sparten Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Bilderbuch, mit dem „LesePeter des Monats“ aus. Rezensionen aller bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel stehen auf der Internetseite der AJuM zum Nachlesen zur Verfgung. Die AJuM sichtet und prft Kinder- und Jugendliteratur sowie Kinder- und Jugendmedien unter dem Gesichtspunkt der Verwendbarkeit in pdagogischen Arbeitsfeldern. Die Ergebnisse dieser von mehr als 500 Pdagoginnen und Pdagogen aus allen Bundeslndern getragenen Arbeit fliet unmittelbar ein in die pdagogische Praxis und in die direkte Beratung von Kindern, Eltern und Lehrkrften in Fortbildungsveranstaltungen und in zahlreiche Publikationen.

Der 208. LesePeter geht an das Bilderbuch:

Zug der Fische
Von Yaroslava Black
Mit Illustrationen von Ulrike Jnichen
Hamburg: Carlsen, 2020
32 Seiten, 18,00 Euro, ab 4 Jahren
ISBN: 978-3-551-51197-3

Blaue Fische schwimmen in einem Bergfluss am Rand der ukrainischen Karpaten, der fr Marika, die Protagonistin der Erzhlung, zur Heimat gehrt. Whrend ihre Mutter seit nun mehr als drei Jahren in Italien arbeitet, um fr die Familie Geld zu verdienen, lebt das Mdchen mit ihrer Gromutter allein in den recht bescheidenen Verhltnissen der dortigen lndlichen Umgebung. Marika ist eines der vielen Hunderttausend osteuropischen Kinder, das aufgrund der Arbeitsmigration der Eltern nach Westeuropa ohne diese aufwachsen muss.
Als beispielhaftes Einzelschicksal dieser sogenannten Eurowaisen – einem realen Problem unserer Gegenwart – schildert das Bilderbuch „Zug der Fische“ auf beeindruckende Weise in Wort und Bild den Alltag der Heranwachsenden und vor allem den Wunsch nach einer intakten Familie.

Lesen Sie die vollstndige Rezension auf der LesePeter-Seite der AJUM.

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW
In der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) arbeiten LehrerInnen, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen aus dem Hochschulbereich. Landesstellen der AJuM gibt es in 12 Landesverbnden. Ihre ca. 500 Mitarbeiter rezensieren Kinder- und Jugendmedien, die von den Verlagen zur Verfgung gestellt werden, organisieren regionale und bundesweite Fortbildungen, geben Publikationen heraus, prsentieren ihre Arbeit auf Messen und vergeben den Heinrich-Wolgast- Preis der GEW fr Kinder- oder Jugendmedien, die sich mit dem Thema Arbeitswelt befassen. Auerdem beraten sie Kollegen in Fragen der Kinder- und Jugendliteratur und der Schulbibliothek. Jede/r an Kinder- und Jugendliteratur sowie an Kinder- und Jugendmedien Interessierte ist zur Mitarbeit eingeladen.

Kontakt:
AJuM der GEW
c/o Alexandra Ritter
Reifenberger Strae 21
60489 Frankfurt am Main
E-Mail: kontakt@ajum.de
www.ajum.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de