Leseempfehlung

Der LesePeter des Monats Oktober 2021

05.10.2021

Auszeichnung der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW




www.lesepeter.de
www.lesepeter.de
Seit 2003 zeichnet die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) regelmig ein besonders empfehlenswertes Buch, abwechselnd in den Sparten Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Bilderbuch, mit dem „LesePeter des Monats“ aus. Rezensionen aller bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel stehen auf der Internetseite der AJuM zum Nachlesen zur Verfgung. Die AJuM sichtet und prft Kinder- und Jugendliteratur sowie Kinder- und Jugendmedien unter dem Gesichtspunkt der Verwendbarkeit in pdagogischen Arbeitsfeldern. Die Ergebnisse dieser von mehr als 500 Pdagoginnen und Pdagogen aus allen Bundeslndern getragenen Arbeit fliet unmittelbar ein in die pdagogische Praxis und in die direkte Beratung von Kindern, Eltern und Lehrkrften in Fortbildungsveranstaltungen und in zahlreiche Publikationen.

Der 218. LesePeter geht an die Graphic Novel:

Unfollow
Von Lukas Jliger
Reprodukt Berlin: 1. Auflage 2020, 168 Seiten, 18 Euro, ab 14 Jahre
ISBN: 978-3-95640-217-3

Leseprobe

Ein Junge, der sich Earthboi nennt, lebt in der Natur, um von dort aus zu streamen und Videoreihen ber Nachhaltigkeit auf Social Media hochzuladen. Er wird zu einem der bedeutendsten Influencer und grndet eine Art Kommune, bevor er sich von seinen Followern verabschiedet. Die Graphic Novel bietet unzhlige Anlsse, ber aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen ins Gesprch zu kommen, zum Beispiel Klimawandel, Filter-Bubbles, Influencer-Kultur, Personenkult, Wachstumszwang, Konsum, Artensterben, informationelle Selbstbestimmung und digitale berwachung.

Lesen Sie die vollstndige Rezension auf der LesePeter-Seite der AJUM.

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW
In der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) arbeiten LehrerInnen, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen aus dem Hochschulbereich. Landesstellen der AJuM gibt es in 12 Landesverbnden. Ihre ca. 500 Mitarbeiter rezensieren Kinder- und Jugendmedien, die von den Verlagen zur Verfgung gestellt werden, organisieren regionale und bundesweite Fortbildungen, geben Publikationen heraus, prsentieren ihre Arbeit auf Messen und vergeben den Heinrich-Wolgast- Preis der GEW fr Kinder- oder Jugendmedien, die sich mit dem Thema Arbeitswelt befassen. Auerdem beraten sie Kollegen in Fragen der Kinder- und Jugendliteratur und der Schulbibliothek. Jede/r an Kinder- und Jugendliteratur sowie an Kinder- und Jugendmedien Interessierte ist zur Mitarbeit eingeladen.

Kontakt:
AJuM der GEW
c/o Alexandra Ritter
Rpziger Str. 15
06110 Halle (Saale)
E-Mail: kontakt@ajum.de
www.gew.de/ajum/
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de