Kalender




zurück Oktober 2018 - November 2018 weiter
 1-10 von 103  weiter

10.11.2017 -31.10.2018

Ausstellung im Kinderbuchhaus Hamburg: Einfach ligneal! Ole Könneckes Bildergeschichten


Lola und Anton, Lester und Bob – seit fast 30 Jahren begleiten uns Ole Könneckes Figuren und ihre Abenteuer. Mit nur wenigen Strichen bringt Ole Könnecke die Charaktere, Launen und Herausforderungen seiner Protagonisten auf den Punkt. Unzählige Bildergeschichten für Kinder sind entstanden, fast allen hat er eine Zusatzbildspur für die erwachsenen Vorleserinnen und Vorleser beigefügt. Mit der für seinen Zeichenstil charakteristischen klaren schwarzen Linie sehen wir ihn in der Tradition eines Hergé mit Tim und Struppi und eines Charles M. Schulz mit Charlie Brown und den Peanuts. Jede mit Bleistift, Füller oder Feder gezeichnete Linie hat die für Ole Könnecke typische Prägnanz, die ihn berühmt gemacht hat. Unverwechselbar ist Ole Könneckes Humor, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen zum Lachen bringt. Die Ausstellung im Kinderbuchhaus zeigt bis zum 31. Oktober 2018 den künstlerischen Werdegang Ole Könneckes von den Anfängen bis hin zu den aktuellen Arbeiten, inklusive zahlreicher Skizzen und Veröffentlichungen. Das Kinderbuchhaus ist am Montag und von Mittwoch bis Freitag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet und am Samstag und Sonntag von 10 bis 18  Uhr, dienstags ist geschlossen.
Details: Ausstellung im Kinderbuchhaus Hamburg: Einfach ligneal! Ole Könneckes Bildergeschichten


06.04.2018 -26.10.2018

13. Eifel Literatur Festival


Für die 13. Runde des Eifel Literatur Festivals, das seit 1994 alle zwei Jahre ehrenamtlich organisiert wird, hat Festivalleiter Dr. Josef Zierden ein vielseitiges Programm mit Angeboten für jede Lesevorliebe zusammengestellt. Vom 6. April bis zum 26. Oktober werden sich 24 Autorinnen und Autoren bei Lesungen aus ihren Werken präsentieren. Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten liest Jutta Richter am 21. September in der Aula der ehemaligen Hauptschule in Prüm aus „Ich bin hier bloß das Kind“.
Details: 13. Eifel Literatur Festival


17.04.2018 -31.12.2018

Ausstellung: 70 Jahre Israel im Spiegel des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchs


Am 29. November 1947 wurde bei der UN-Vollversammlung die Resolution 181 (II) verabschiedet, welche heute besser als UN-Teilungsplan für Palästina bekannt ist. Demnach sollte das unter britischem Mandat stehende Gebiet Palästina geteilt werden, um einen arabischen und einen jüdischen Staat zu errichten. Am 14. Mai 1948 wurde dann auch der Staat Israel ausgerufen, wobei die arabische Seite diesen Teilungsplan ablehnte. 2018 jährt sich die Staatsgründung Israels nun zum 70. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt die Bibliothek für Jugendbuchforschung im Rahmen einer Vitrinenausstellung ausgewählte Bücher zum Thema. Die Ausstellung setzt historisch mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust ein. Die oftmals schwierige Übersiedlung nach Palästina wird hier besonders in den Mittelpunkt gerückt. Gleich mehrere Bücher erzählen von der Ausreise europäischer Juden mit dem Flüchtlingsschiff Exodus, welches 1947 auf der Reise nach Palästina hunderte jüdische Kinder beherbergte. Unter dem Titel „Ankunft in Palästina: ‚Wir bauen ein Land‘“ wird von der ereignisreichen Zeit unmittelbar vor und nach der Staatsgründung Israels berichtet. Die zahlreichen Krisen, Konflikte und sogar Kriege, denen das Land ausgesetzt war und auch weiterhin ist, werden ebenfalls dargestellt. So finden sich in der Ausstellung mehrere Titel, die den Nahostkonflikt aus der Perspektive der Kinder behandeln. Ein anderer Block zeigt die Kindheit und das Aufwachsen in seinen ganz alltäglichen Facetten. Durch diese Fokussierung auf eher typische Motive der Kinder- und Jugendliteratur wird deutlich, dass das Leben der Israelis nicht ausschließlich von Konflikten geprägt ist. Ergänzt wird die Ausstellung, die überwiegend Romane und Erzählungen zeigt, durch ausgewählte Sach- und Bilderbücher sowie Comicromane.
Die Ausstellung ist zu sehen von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 16.30 Uhr im I.G.-Farben-Haus auf den Fluren der Bibliothek für Jugendbuchforschung (Querbau 1, Erdgeschoss, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt).
Details: Ausstellung: 70 Jahre Israel im Spiegel des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchs


01.05.2018 -31.10.2018

Literatursommer Baden-Württemberg 2018


Mit dem seit 2002 alle zwei Jahre stattfindenden Literatursommer würdigt die Baden-Württemberg Stiftung insbesondere die große literarische Tradition des Landes. Auch beim 9. Literatursommer werden wieder zwei parallel stattfindende Veranstaltungsreihen angeboten, die einen engen thematischen Zusammenhang aufweisen. Beide Veranstaltungsreihen befassen sich aus unterschiedlicher Perspektive mit dem Thema „Geschlechterrollen und -zuschreibungen“. Der zum vierten Mal stattfindende Kinder- und Jugendliteratursommer setzt sich unter dem Motto „Mädchenbücher - Jungenbücher“ mit der Frage auseinander, wie sich Literatur für Mädchen und Jungen im Laufe der Zeit entwickelt hat.
Details: Literatursommer Baden-Württemberg 2018


29.08.2018 -30.01.2019

16. Lesefest im Rheingau-Taunus-Kreis


Im Rheingau-Taunus-Kreis wird bis Ende Januar 2019 wieder ein großes Lesefest mit Autorenbegegnungen, Lesungen, Vorlesestunden und Fortbildungen gefeiert. In Schulen, Kindertagesstätten und Bibliotheken, in Mehrgenerationenhäusern und Familienzentren sowie an besonderen Orten wie dem Kloster Eberbach, können Kinder und Jugendliche spannende Geschichten erleben. Alle, die schon Leserin oder Leser sind oder es werden wollen, sind eingeladen, bei einer Ausstellung oder einer Filmvorführung, beim Betrachten von Illustrationen, bei Vorlesestunden oder beim Stöbern im „Medienkoffer Weltretter & Klimaschützer“ nach Geschichten zu suchen, die sie zum Lachen oder zum Nachdenken anregen. Veranstaltungsorte sind Aarbergen, Bad Schwalbach, Eltville, Geisenheim, Heidenrod, Hohenstein, Hünstetten, Idstein, Kiedrich, Lorch, Niedernhausen, Oestrich-Winkel, Rüdesheim, Schlangenbad, Taunusstein, Waldems, Walluf und Wiesbaden.
Details: 16. Lesefest im Rheingau-Taunus-Kreis


03.09.2018 -31.12.2018

Ausstellung „Spotlight Schweiz“ in der internationalen Kinderbuchhandlung „Mundo Azul“ in Berlin


Im Rahmen der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur des internationalen literaturfestivals berlin (ilb) zeigt die internationale Kinderbuchhandlung „Mundo Azul“ eine Ausstellung mit Illustrationen von Nina Wehrle. 2019 ist die Schweiz Gastland der Bologna Children's Book Fair und präsentiert 26 Schweizer Illustratorinnen und Illustratoren in einer Ausstellung. Als Preview des Gastlandauftrittes stellen beim „Spotlight Schweiz“ des ilb Regina Dürig, Franz Hohler, Emmanuelle Houdart, Francesca Sanna und Nina Wehrle ihre literarischen Werke vor. Die Ausstellung in der Buchhandlung „Mundo Azul“ kann montags und dienstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs, donnerstags und freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Vernissage: 12. September, 17.00 bis 20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.
Details: Ausstellung „Spotlight Schweiz“ in der internationalen Kinderbuchhandlung „Mundo Azul“ in Berlin


03.09.2018 -31.10.2018

Kinderbuch- und Sachbuchkinos für Kitas und Schulen im Literaturhaus Köln


Mit Unterstützung der RheinEnergieStiftung Kultur und der Stiftung Junges Literaturhaus bietet das Literaturhaus Köln Bilderbuchkinos für Kitas und Schulen mit dem Sprecher Thomas Pelzer an.
Torben Kuhlmann: Lindberg. Eine Geschichte über den Aufbruch in ein neues Land. (ca. 40 min. 5 bis 9 Jahre)
Heinrich Böll / Émile Bravo: Der kluge Fischer. Eine Anekdote über die Suche nach dem Glück. (ca. 30 min. 6 bis 12 Jahre)
Alexandra Maxeiner / Anke Kuhl: Alles lecker! Ein Sachbuch über das Essen als Kulturgeschichte. (ca. 45 min. 4 bis 12 Jahre)
Details: Kinderbuch- und Sachbuchkinos für Kitas und Schulen im Literaturhaus Köln


09.09.2018 -17.02.2019

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest“


In der Ausstellung „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Illustrierte Tiergedichte für Kinder“ sind die Ergebnisse eines experimentellen Projekts zur Förderung deutschsprachiger Kinderlyrik zu sehen. Auf Einladung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Internationalen Jugendbibliothek und der Stiftung Lyrik Kabinett schrieben sechs Lyrikerinnen und Lyriker aus Deutschland und Österreich in einer Dichterwerkstatt Tiergedichte für Kinder. Im produktiven Miteinander entstand ein ungewöhnliches Bestiarium heiterer und nachdenklicher, grotesker und unsinniger, philosophischer und lebensweltlicher Kindergedichte aus der Feder von Michael Augustin, Tanja Dückers, Heinz Janisch, Mathias Jeschke, Arne Rautenberg und Ulrike Almut Sandig. Eine Auswahl dieser Tiergedichte illustrierten anschließend die Bilderbuchkünstlerinnen Nadia Budde, Julia Friese und Regina Kehn sowie der Illustrator Michael Roher in einer mehrtägigen kreativen Session im Malstudio der Internationalen Jugendbibliothek. Die illustrierten Kindergedichte, die in dem Projekt entstanden sind, hat der Verlag Mixtvision nun in einer gedruckten Anthologie veröffentlicht. Zum Erscheinen des Bandes und als Abschluss des Projekts stellen werden die Vorarbeiten, Skizzen und Originale zu den Tiergedichten ausgestellt. Die Ausstellung wird am 9. September mit einem Lyrikfest eröffnet. Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Die Ausstellung ist bis zum 17. Februar 2019 in der Wehrgang-Galerie und im Lesesaal von Schloss Blutenburg zu sehen. Geöffnet ist von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest“


15.09.2018 -11.12.2018

Erfurter Herbstlese 2018


Mit einer Lesung für Jugendliche wird die 22. Erfurter Herbstlese am 15. September im Haus Dacheröden eröffnet. Chris Bradford stellt sein Buch „Bodyguard. Die Entscheidung“ vor. Unter dem Motto „Alles hat seine Zeit“  finden bis zum 11. Dezember Lesungen und literarische Veranstaltungen für Leserinnen und Leser jeden Alters statt, u. a. ein Familiennachmittag mit Zeitreise, eine Live-Hörspiel-Produktion und eine Mitmach-Lesung. Ein besonderes Anliegen der Herbstlese ist die Nachwuchsförderung, die mit dem „Debütantensalon“ und dem „Highslammer“ zum festen Bestandteil des Festivals gehört. Fortgesetzt werden die Veranstaltungsreihen „Mein Lieblingsbuch“, der „Politische Salon“ und „Neu aufgeblättert“.
Details: Erfurter Herbstlese 2018


20.09.2018 -03.11.2018

Leseland Hessen


Seit 2003 präsentiert „Leseland Hessen“ die Autorinnen und Autoren der Frankfurter Buchmesse überall in Hessen. In diesem Jahr eröffnete Susanne Fröhlich das Festival mit einer Lesung in der Stadt- und Schulmediothek Lollar/Staufenberg. Bis zum 3. November werden fast täglich an verschiedenen Orten Hessens, von Bad Homburg bis Vellmar, Lesungen angeboten. Auch für Kinder und Jugendliche stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm, öffentliche und nicht öffentliche Schullesungen. Über Autorinnen und Autoren, Veranstaltungsorte und Termine informiert die Website www.leseland-hessen.de.
Details: Leseland Hessen

 1-10 von 103  weiter