Kalender




zurück Mai 2018 - Juni 2018 weiter
 1-10 von 88  weiter

10.11.2017 -31.10.2018

Ausstellung im Kinderbuchhaus Hamburg: Einfach ligneal! Ole Könneckes Bildergeschichten


Lola und Anton, Lester und Bob – seit fast 30 Jahren begleiten uns Ole Könneckes Figuren und ihre Abenteuer. Mit nur wenigen Strichen bringt Ole Könnecke die Charaktere, Launen und Herausforderungen seiner Protagonisten auf den Punkt. Unzählige Bildergeschichten für Kinder sind entstanden, fast allen hat er eine Zusatzbildspur für die erwachsenen Vorleserinnen und Vorleser beigefügt. Mit der für seinen Zeichenstil charakteristischen klaren schwarzen Linie sehen wir ihn in der Tradition eines Hergé mit Tim und Struppi und eines Charles M. Schulz mit Charlie Brown und den Peanuts. Jede mit Bleistift, Füller oder Feder gezeichnete Linie hat die für Ole Könnecke typische Prägnanz, die ihn berühmt gemacht hat. Unverwechselbar ist Ole Könneckes Humor, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen zum Lachen bringt. Die Ausstellung im Kinderbuchhaus zeigt bis zum 31. Oktober 2018 den künstlerischen Werdegang Ole Könneckes von den Anfängen bis hin zu den aktuellen Arbeiten, inklusive zahlreicher Skizzen und Veröffentlichungen. Das Kinderbuchhaus ist am Montag und von Mittwoch bis Freitag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet und am Samstag und Sonntag von 10 bis 18  Uhr, dienstags ist geschlossen.
Details: Ausstellung im Kinderbuchhaus Hamburg: Einfach ligneal! Ole Könneckes Bildergeschichten


12.11.2017 -21.10.2018

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Summende Staatenbauer und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern“


Bienen und Fliegen surren, Käfer und Ameisen wuseln, Spinnen und Zecken lauern – Insekten und Spinnentiere sind in der Kinder- und Jugendliteratur zahlreich vertreten. Systematisiert werden sie in Sachbüchern, sie schwirren durch Kindergedichte und -lieder und gehören ebenso zum Inventar klassischer Tierdichtungen wie sie in Bilderbüchern und Romanen zu Hause sind: „Die kleine Raupe Nimmersatt“ frisst sich seit Jahrzehnten durch viele Äpfel und Birnen, „Spyflugan Astrid“ erscheint als schwedisches Bilderbuchpendant zur vorwitzigen Biene Maja, und im Roman „Käferkumpel“ werden kluge Käfer zu Helden. Die Jahresausstellung begibt sich auf eine Expedition ins Tier- und Literaturreich, um die facettenreichen Darstellungen von Insekten und Spinnengetier in internationalen Kinder- und Jugendbüchern aufzuspüren. Sie präsentiert krabbelndes Getier aus der Nonsensdichtung, zeigt täuschend echt aussehende Sachbuchillustrationen und erkundet, wie Sechs- und Achtfüßler aufgrund ihrer Verhaltensweisen und Eigenschaften in der Fabel oder im modernen Kinderroman als Exempel und Symbol genutzt werden, um psychologische, soziale und politische Einstellungen sichtbar zu machen. Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Die Austellung ist bis zum 21. Oktober 2018 in der Schatzkammer von Schloss Blutenburg zu sehen. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Summende Staatenbauer und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern“


25.02.2018 -01.07.2018

Ausstellung im Bilderbuchmuseum Burg Wissem: Vater und Sohn Bildgeschichten von e.o.plauen und Ulf K.


„Vater und Sohn“ – dies sind heitere Bildergeschichten von e.o.plauen alias Ehrich Ohser (1903 – 1944) in Schwarz-Weiß, zumeist ohne Worte erzählt. Im Mittelpunkt aller Bilderfolgen stehen ein strubbelhaariger Sohn und ein kugelförmiger Vater mit Glatze und Schnauzbart. Beide, Vater und Sohn, bilden ein liebevolles Gespann, das zumeist damit befasst ist, die Probleme des Alltags zu bewältigen. Zum ersten Mal erschien die Bilderfolge rund um „Vater und Sohn“ am 13. Dezember 1934. Mehr als 80 Jahre später rufen die Illustratoren Ulf K. und Marc Lizano „Neue Geschichten von Vater und Sohn“ ins Leben. Traditionell in der Art „stumm“ zu erzählen und die Protagonisten in ihren „klassischen“ Erscheinungsformen auftreten zu lassen, siedeln die neuen Geschichten mit Stil und Inhalten in unserer Jetztzeit. Damit wirken sie alt und neu zugleich und bilden damit eine gelungene Reminiszenz an Vergangenes ohne zu kopieren. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Erich-Ohser – e.o.plauen Stiftung.
Das Bilderbuchmuseum ist von Dienstag bis Freitag jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr und am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen.
Details: Ausstellung im Bilderbuchmuseum Burg Wissem: Vater und Sohn Bildgeschichten von e.o.plauen und Ulf K.


06.03.2018 -03.06.2018

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Into the Wind! Kinderbuchillustrationen aus den Nordischen Ländern


Mutig, experimentierfreudig und unkonventionell - das kennzeichnet die aktuelle nordische Bilderbuchillustration in ihren Sujets wie in ihrer Bildsprache. Die Ausstellung „Into the Wind!“ zeigt diese Vielfalt in all ihren Facetten. Präsentiert werden knapp 60 Illustrationen von 17 Bilderbuchkünstlerinnen und -künstlern. Sie kommen aus Dänemark, Finnland, von den Färöer-Inseln, aus Grönland, Island, Norwegen, Schweden und den Ålandinseln sowie aus dem samischen Sprachraum. Die stilistische Bandbreite erstreckt sich von schwarz-weißen Finelinerzeichnungen über Collagen bis zu ausdrucksstarken Malereien in Mischtechnik. Man findet abstrakte und realistische Naturdarstellungen, Sujets aus der nordischen und samischen Mythologie und der Geschichte der indigenen Bewohner sowie Darstellungen eines modernen, manchmal herausfordernden Kinderalltags in der Stadt und auf Land. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Auswahl nordischer Bilderbücher aus der Zeit um 1900 sowie aus den 40er-, 50er- und 60er-Jahren. Die Ausstellung wurde von kulturkind e.V. in Berlin und The Nordic House in Reykjavík kuratiert und war bereits auf den Färöer-Inseln, in Kopenhagen, Krasnojarsk, Moskau, Reykjavík, Riga, Stavanger, St. Petersburg, Vilnius und Weliki Nowgorod zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung von einem reich bebilderten Katalog, in dem die beteiligten Künstlerinnen und Künstler selbst zu Wort kommen.
Die Ausstellung ist vom 6. März bis zum 3. Juni 2018 in der Wehrgang-Galerie und im Lesesaal der Internationalen Jugendbibliothek in München zu sehen. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr und am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Into the Wind! Kinderbuchillustrationen aus den Nordischen Ländern


14.03.2018 -30.05.2018

18. Quedlinburger Bücherfrühling


Am 23. März um 19.30 Uhr wird der 18. Quedlinburger Bücherfrühling im Palais Salfeldt mit einer Lesung von Max Gold eröffnet. Bis zum 30. Mai finden in der Unesco-Welterbestadt Lesungen und Literaturveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. „Die Leseratte ist unterwegs“ für Eltern, Kinder und Großeltern. Schülerinnen und Schüler können eine Lesenacht im Jugendclub Kleers verbringen und eine Buchhandlung erkunden. Es gibt Kabarett zur Lage der Nation, Monologe des Glücks und eine Ausstellung in der Galerie im Weißen Engel. Zum 200. Geburtstag von Karl Marx kann man mit Prof. Dr. sc. Phil. Manfred Neuhaus Marx neu entdecken und am 26. Mai erobern Poetry-Slammer die Bühne 7.
Details: 18. Quedlinburger Bücherfrühling


21.03.2018 -25.06.2018

Bücherfrühling des Landes Sachsen-Anhalt


Am 21. März um 18.00 Uhr wird der Bücherfrühling 2018 des Landes Sachsen-Anhalt im Touristikzentrum am Geiseltalsee in Braunsbedra feierlich eröffnet. U. a. stellen Schülerinnen und Schüler Ergebnisse der Schreibwettbewerbe der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft zu Köthen e. V. und des Friedrich-Bödecker-Kreises e. V. vor. Bis zum 25. Juni bietet das Programm des Bücherfrühlings Buchpremieren, Schreibwerkstätten, Vorlesewettbewerbe und ein Literaturfest in der St.Franziskus-Grundschule in Halle.
Details: Bücherfrühling des Landes Sachsen-Anhalt


05.04.2018 -20.12.2018

„Gedichte für Wichte“ in Bremen


Für „kleine Wichte“ unter 3 Jahren und ihre Eltern bieten die Bremer Stadtbibliotheken einmal in der Woche ein 45-minutiges Programm unter der Leitung einer qualifizierten Gruppenleiterin an. Während die Kleinen einfach Spaß haben können beim Bewegen, Singen und Bilderbuch-Angucken, erhalten die Eltern wertvolle Anregungen und Tipps zur Sprachförderung im Alltag. Termine und Veranstaltungsorte sind online verfügbar. Der Eintritt ist frei.
Details: „Gedichte für Wichte“ in Bremen


06.04.2018 -26.10.2018

13. Eifel Literatur Festival


Für die 13. Runde des Eifel Literatur Festivals, das seit 1994 alle zwei Jahre ehrenamtlich organisiert wird, hat Festivalleiter Dr. Josef Zierden ein vielseitiges Programm mit Angeboten für jede Lesevorliebe zusammengestellt. Vom 6. April bis zum 26. Oktober werden sich 24 Autorinnen und Autoren bei Lesungen aus ihren Werken präsentieren. Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten liest Jutta Richter am 21. September in der Aula der ehemaligen Hauptschule in Prüm aus „Ich bin hier bloß das Kind“.
Details: 13. Eifel Literatur Festival


12.04.2018 -26.05.2018

Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik bei jugendstil in Dortmund


Seit 2010 ist die Qualifizierung Literaturpädagogik fester Bestandteil des Programms des Kinder- und Jugendliteraturzentrums NRW jugendstil. Das jugendstil-Team legt besonderen Wert darauf, durch künstlerische Methoden die Neugierde der Kinder und Jugendlichen zu wecken und damit sinnliche Zugänge zu literarischen Texten zu schaffen. Im Mittelpunkt steht die praktische Herangehensweise, kreative Methoden der Literaturvermittlung werden auch in kleinen Projekten trainiert. An der Entwicklung der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik des Bundesverbands Leseförderung e.V. war das jugendstil-Team entscheidend beteiligt. Seit 2016 werden alle Module des Curriculums des Bundesverbandes über einen Zeitraum von zwei Jahren angeboten. Das Programm „jugendstil:Basis 2018“ steht zum Download zur Verfügung. Aufbauseminare finden am 9., 10. und 11. Juli sowie am 13. und 14. September statt.
Details: Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik bei jugendstil in Dortmund


17.04.2018 -31.12.2018

Ausstellung: 70 Jahre Israel im Spiegel des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchs


Am 29. November 1947 wurde bei der UN-Vollversammlung die Resolution 181 (II) verabschiedet, welche heute besser als UN-Teilungsplan für Palästina bekannt ist. Demnach sollte das unter britischem Mandat stehende Gebiet Palästina geteilt werden, um einen arabischen und einen jüdischen Staat zu errichten. Am 14. Mai 1948 wurde dann auch der Staat Israel ausgerufen, wobei die arabische Seite diesen Teilungsplan ablehnte. 2018 jährt sich die Staatsgründung Israels nun zum 70. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt die Bibliothek für Jugendbuchforschung im Rahmen einer Vitrinenausstellung ausgewählte Bücher zum Thema. Die Ausstellung setzt historisch mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust ein. Die oftmals schwierige Übersiedlung nach Palästina wird hier besonders in den Mittelpunkt gerückt. Gleich mehrere Bücher erzählen von der Ausreise europäischer Juden mit dem Flüchtlingsschiff Exodus, welches 1947 auf der Reise nach Palästina hunderte jüdische Kinder beherbergte. Unter dem Titel „Ankunft in Palästina: ‚Wir bauen ein Land‘“ wird von der ereignisreichen Zeit unmittelbar vor und nach der Staatsgründung Israels berichtet. Die zahlreichen Krisen, Konflikte und sogar Kriege, denen das Land ausgesetzt war und auch weiterhin ist, werden ebenfalls dargestellt. So finden sich in der Ausstellung mehrere Titel, die den Nahostkonflikt aus der Perspektive der Kinder behandeln. Ein anderer Block zeigt die Kindheit und das Aufwachsen in seinen ganz alltäglichen Facetten. Durch diese Fokussierung auf eher typische Motive der Kinder- und Jugendliteratur wird deutlich, dass das Leben der Israelis nicht ausschließlich von Konflikten geprägt ist. Ergänzt wird die Ausstellung, die überwiegend Romane und Erzählungen zeigt, durch ausgewählte Sach- und Bilderbücher sowie Comicromane.
Die Ausstellung ist zu sehen von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 16.30 Uhr im I.G.-Farben-Haus auf den Fluren der Bibliothek für Jugendbuchforschung (Querbau 1, Erdgeschoss, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt).
Details: Ausstellung: 70 Jahre Israel im Spiegel des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchs

 1-10 von 88  weiter