Kalender




zurück August 2018 - September 2018 weiter
 1-10 von 135  weiter

10.11.2017 -31.10.2018

Ausstellung im Kinderbuchhaus Hamburg: Einfach ligneal! Ole Könneckes Bildergeschichten


Lola und Anton, Lester und Bob – seit fast 30 Jahren begleiten uns Ole Könneckes Figuren und ihre Abenteuer. Mit nur wenigen Strichen bringt Ole Könnecke die Charaktere, Launen und Herausforderungen seiner Protagonisten auf den Punkt. Unzählige Bildergeschichten für Kinder sind entstanden, fast allen hat er eine Zusatzbildspur für die erwachsenen Vorleserinnen und Vorleser beigefügt. Mit der für seinen Zeichenstil charakteristischen klaren schwarzen Linie sehen wir ihn in der Tradition eines Hergé mit Tim und Struppi und eines Charles M. Schulz mit Charlie Brown und den Peanuts. Jede mit Bleistift, Füller oder Feder gezeichnete Linie hat die für Ole Könnecke typische Prägnanz, die ihn berühmt gemacht hat. Unverwechselbar ist Ole Könneckes Humor, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen zum Lachen bringt. Die Ausstellung im Kinderbuchhaus zeigt bis zum 31. Oktober 2018 den künstlerischen Werdegang Ole Könneckes von den Anfängen bis hin zu den aktuellen Arbeiten, inklusive zahlreicher Skizzen und Veröffentlichungen. Das Kinderbuchhaus ist am Montag und von Mittwoch bis Freitag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet und am Samstag und Sonntag von 10 bis 18  Uhr, dienstags ist geschlossen.
Details: Ausstellung im Kinderbuchhaus Hamburg: Einfach ligneal! Ole Könneckes Bildergeschichten


12.11.2017 -21.10.2018

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Summende Staatenbauer und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern“


Bienen und Fliegen surren, Käfer und Ameisen wuseln, Spinnen und Zecken lauern – Insekten und Spinnentiere sind in der Kinder- und Jugendliteratur zahlreich vertreten. Systematisiert werden sie in Sachbüchern, sie schwirren durch Kindergedichte und -lieder und gehören ebenso zum Inventar klassischer Tierdichtungen wie sie in Bilderbüchern und Romanen zu Hause sind: „Die kleine Raupe Nimmersatt“ frisst sich seit Jahrzehnten durch viele Äpfel und Birnen, „Spyflugan Astrid“ erscheint als schwedisches Bilderbuchpendant zur vorwitzigen Biene Maja, und im Roman „Käferkumpel“ werden kluge Käfer zu Helden. Die Jahresausstellung begibt sich auf eine Expedition ins Tier- und Literaturreich, um die facettenreichen Darstellungen von Insekten und Spinnengetier in internationalen Kinder- und Jugendbüchern aufzuspüren. Sie präsentiert krabbelndes Getier aus der Nonsensdichtung, zeigt täuschend echt aussehende Sachbuchillustrationen und erkundet, wie Sechs- und Achtfüßler aufgrund ihrer Verhaltensweisen und Eigenschaften in der Fabel oder im modernen Kinderroman als Exempel und Symbol genutzt werden, um psychologische, soziale und politische Einstellungen sichtbar zu machen. Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Die Austellung ist bis zum 21. Oktober 2018 in der Schatzkammer von Schloss Blutenburg zu sehen. Geöffnet ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Summende Staatenbauer und pikende Plagegeister. Insekten und Spinnentiere in Kinder- und Jugendbüchern“


06.04.2018 -26.10.2018

13. Eifel Literatur Festival


Für die 13. Runde des Eifel Literatur Festivals, das seit 1994 alle zwei Jahre ehrenamtlich organisiert wird, hat Festivalleiter Dr. Josef Zierden ein vielseitiges Programm mit Angeboten für jede Lesevorliebe zusammengestellt. Vom 6. April bis zum 26. Oktober werden sich 24 Autorinnen und Autoren bei Lesungen aus ihren Werken präsentieren. Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten liest Jutta Richter am 21. September in der Aula der ehemaligen Hauptschule in Prüm aus „Ich bin hier bloß das Kind“.
Details: 13. Eifel Literatur Festival


17.04.2018 -31.12.2018

Ausstellung: 70 Jahre Israel im Spiegel des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchs


Am 29. November 1947 wurde bei der UN-Vollversammlung die Resolution 181 (II) verabschiedet, welche heute besser als UN-Teilungsplan für Palästina bekannt ist. Demnach sollte das unter britischem Mandat stehende Gebiet Palästina geteilt werden, um einen arabischen und einen jüdischen Staat zu errichten. Am 14. Mai 1948 wurde dann auch der Staat Israel ausgerufen, wobei die arabische Seite diesen Teilungsplan ablehnte. 2018 jährt sich die Staatsgründung Israels nun zum 70. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums zeigt die Bibliothek für Jugendbuchforschung im Rahmen einer Vitrinenausstellung ausgewählte Bücher zum Thema. Die Ausstellung setzt historisch mit dem Zweiten Weltkrieg und dem Holocaust ein. Die oftmals schwierige Übersiedlung nach Palästina wird hier besonders in den Mittelpunkt gerückt. Gleich mehrere Bücher erzählen von der Ausreise europäischer Juden mit dem Flüchtlingsschiff Exodus, welches 1947 auf der Reise nach Palästina hunderte jüdische Kinder beherbergte. Unter dem Titel „Ankunft in Palästina: ‚Wir bauen ein Land‘“ wird von der ereignisreichen Zeit unmittelbar vor und nach der Staatsgründung Israels berichtet. Die zahlreichen Krisen, Konflikte und sogar Kriege, denen das Land ausgesetzt war und auch weiterhin ist, werden ebenfalls dargestellt. So finden sich in der Ausstellung mehrere Titel, die den Nahostkonflikt aus der Perspektive der Kinder behandeln. Ein anderer Block zeigt die Kindheit und das Aufwachsen in seinen ganz alltäglichen Facetten. Durch diese Fokussierung auf eher typische Motive der Kinder- und Jugendliteratur wird deutlich, dass das Leben der Israelis nicht ausschließlich von Konflikten geprägt ist. Ergänzt wird die Ausstellung, die überwiegend Romane und Erzählungen zeigt, durch ausgewählte Sach- und Bilderbücher sowie Comicromane.
Die Ausstellung ist zu sehen von Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 16.30 Uhr im I.G.-Farben-Haus auf den Fluren der Bibliothek für Jugendbuchforschung (Querbau 1, Erdgeschoss, Norbert-Wollheim-Platz 1, 60323 Frankfurt).
Details: Ausstellung: 70 Jahre Israel im Spiegel des deutschsprachigen Kinder- und Jugendbuchs


26.04.2018 -21.10.2018

17. Westerwälder Literaturtage


Die 200. Geburtstage von Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Karl Marx sind Anlass, sich auch in der Literatur mit ihrem Leben und Werk zu befassen. Der Sozialreformer Raiffeisen und der Philosoph Marx haben in der modernen globalisierten Welt nichts an Strahlkraft eingebüßt. Die Idee der Genossenschaft blüht weltweit und auch Marx‘ Analysen des kapitalistischen Systems erfahren nach den krisenhaften Entwicklungen auf den Immobilien- und Finanzmärkten wieder Beachtung. Die 17. ww-Lit beleuchten daher im Sachbuch wie im Roman, im Vortrag wie im Kabarett Marx‘ und Raiffeisens Ideen und was daraus geworden ist, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen heute und Möglichkeiten und Gefahren moderner Technologien. Bei den Veranstaltungen präsentieren sich auch schöne Orte der Industriekultur des Westerwalds, insbesondere des Bergbaus, der Eisen- und Stahlproduktion und der keramischen Industrie.
Details: 17. Westerwälder Literaturtage


01.05.2018 -31.10.2018

Literatursommer Baden-Württemberg 2018


Mit dem seit 2002 alle zwei Jahre stattfindenden Literatursommer würdigt die Baden-Württemberg Stiftung insbesondere die große literarische Tradition des Landes. Auch beim 9. Literatursommer werden wieder zwei parallel stattfindende Veranstaltungsreihen angeboten, die einen engen thematischen Zusammenhang aufweisen. Beide Veranstaltungsreihen befassen sich aus unterschiedlicher Perspektive mit dem Thema „Geschlechterrollen und -zuschreibungen“. Der zum vierten Mal stattfindende Kinder- und Jugendliteratursommer setzt sich unter dem Motto „Mädchenbücher - Jungenbücher“ mit der Frage auseinander, wie sich Literatur für Mädchen und Jungen im Laufe der Zeit entwickelt hat.
Details: Literatursommer Baden-Württemberg 2018


01.06.2018 -21.09.2018

Klützer LiteraturSommer


Mit einem Benefizgartenfest wird der 15. Klützer LiteraturSommer, der in diesem Jahr unter dem Motto „Mit Humor geht alles besser. Witziges, Skurriles und Absurdes in der Literatur“ steht, am 1. Juni eröffnet. Bis zum 21. September stehen Lesungen und Gespräche mit Autorinnen und Autoren auf dem Programm.
Details: Klützer LiteraturSommer


15.06.2018 -15.08.2018

JULIUS-CLUB in Niedersachsen


Mit einer neuen, an moderne Web-Standards angepassten Internetseite, die auch auf mobilen Endgeräten problemlos aufgerufen werden kann, startet der JULIUS-CLUB der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen am 15. Juni in seine zwölfte Saison. JULIUS steht für „Jugend liest und schreibt“. Anmelden für den JULIUS-CLUB können sich 11- bis 14-Jährige in 50 niedersächsischen Bibliotheken. Bis zum 15. August 2018 stehen dort 100 aktuelle, von einer Fachjury ausgewählte Kinder- und Jugendbücher zur kostenlosen Ausleihe bereit. Für zwei in der Sommerzeit gelesene und bewertete Bücher gibt es das Julius-Diplom, für mehr als fünf gelesene und bewertete Bücher das Vielleser-Diplom. Neben einer Auftakt- und einer Abschlussveranstaltung begleiten die Bibliotheken die Leseabenteuer der Club-Mitglieder mit unterschiedlichen Aktionen, wie Partys, lange Lesenächte sowie Zeichen- und Schreibworkshops.
Details: JULIUS-CLUB in Niedersachsen


15.06.2018 -15.08.2018

JULIUS-CLUB in der Stadtbibliothek Hannover


Ab dem 15. Juni können sich 11- bis 14-Jährige in allen Stadtbibliotheken der Landeshauptstadt Hannover für den JULIUS CLUB anmelden. Bis zum 15. August steht eine besondere Auswahl an Jugendromanen für die Club-Mitglieder zur Ausleihe bereit – denn Sommerzeit ist Lesezeit! Wer während der Sommermonate zwei Bücher liest und sie anschließend bewertet, bekommt das JULIUS CLUB-Diplom verliehen. Wer mehr als fünf Bücher liest und bewertet, wird mit dem Vielleser-Diplom ausgezeichnet. Die Diplome werden bei der Abschlussfeier am 25.08.2018 überreicht. Rapper Spax präsentiert ab 14 Uhr die Sommer-Hits des JULIUS CLUBs. Während der Sommerferien können JULIUS CLUB-Mitglieder an zahlreichen Veranstaltungen teilnehmen.
Details: JULIUS-CLUB in der Stadtbibliothek Hannover


15.06.2018 -15.08.2018

JULIUS-CLUB in der Stadtbibliothek Salzgitter


Auch in diesem Sommer veranstaltet die Stadtbibliothek Salzgitter für alle 11- bis 14-Jährigen den Julius-Club (Jugend liest und schreibt). Am 15. Juni beginnt in den Bibliotheken in Lebenstedt, Fredenberg und Salzgitter-Bad die Ausleihe der Julius-Club-Bücher. Angemeldete Club-Mitglieder können sich nicht nur auf aktuelle Kinder-und Jugendbücher freuen, sondern vor allem auch auf die kostenlosen und wöchentlich stattfindenden Clubtreffen wie z.B. Spiel und Spaß im Thermalsolbad, ein Greg-Zeichenkurs und ein Besuch des regionalen Senders TV 38. Wer in der Sommerzeit zwei Bücher gelesen und bewertet hat, erhält das Julius-Diplom und wird zu der abschließenden Abschlussparty eingeladen. Neu ist 2018 der Klassenpreis. Gemeinsam können Schülerinnen und Schüler während der Sommerferien einen Klassenpreis in Höhe von bis zu 150 Euro „erlesen“. Jede Schülerin und jeder Schüler, die bzw. der in den Sommerferien mindestens zwei Bücher im Rahmen dieses Sommerlesewettbewerbs liest, wird als aktive Leserin bzw. aktiver Leser der dazugehörigen Klasse gewertet. Am Ende gewinnt die Klasse mit den meisten aktiven Leserinnen und Lesern.
Details: JULIUS-CLUB in der Stadtbibliothek Salzgitter

 1-10 von 135  weiter