artikel

(Nicht) lesen können – Literatur verstehen?

18.04.2018
Teilhabe am Lesen als kulturelle Praxis Zum Verhältnis von Lesefertigkeit und Literaturverständnis
Mit welchen Fördermethoden auch nicht lesende Kinder und Jugendliche für das Lesen gewonnen werden können und warum Leseförderung auch Leseforderung einschließen muss, erläutert die Literaturdidaktikerin und -wissenschaftlerin Dr. Susanne-Helene Becker. mehr...(Nicht) lesen können – Literatur verstehen?


leseempfehlung

JuLit 1/2018: Kein Buch mit sieben Siegeln

09.04.2018
Cover JuLit 1/2018 Lesen können – Literatur verstehen – mit aktuellen Büchern arbeiten
Nicht immer sind die Lesefertigkeit und die Fähigkeit des literarischen Verstehens bei Kindern und Jugendlichen gleich gut entwickelt. Wie die Förderung von beidem gelingen kann und wie wichtig es dabei sein kann, die Leserinnen und Leser zu fordern, behandeln die Artikel in der aktuellen Ausgabe der AKJ-Zeitschrift JuLit. mehr...JuLit 1/2018: Kein Buch mit sieben Siegeln


artikel

Wissenschaftliche Empfehlungen für eine individuelle Sprachbildung

27.10.2017
Kinder in der Kita Geeignete Verfahren zur Diagnostizierung der Sprachentwicklung bei Kindern
Auf der Website der Bund-Länder-Initiative „Bildung durch Sprache und Schrift“ stellt das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung eine Liste mit ausgewählten Verfahren zur Diagnostizierung der Sprach- und Leseentwicklung bei Kindern zur Verfügung. mehr...Wissenschaftliche Empfehlungen für eine individuelle Sprachbildung


leseempfehlung

JuLit 3/2017: Sick Lit

20.09.2017
Cover JuLit 3/2017 Warum es in der aktuellen Kinder- und Jugendliteratur so häufig kränkelt
Die Artikel im Fokus-Teil der Ausgabe 3/2017 der Zeitschrift JuLit beschäftigen sich diesmal mit der Darstellung von Krankheiten und Erkrankten in der Kinder- und Jugendliteratur. Ein wichtiges Merkmal dieser so genannten Sick Lit ist die medizinisch möglichst korrekte Darstellung des Leidenswegs der Protagonisten. mehr...JuLit 3/2017: Sick Lit


artikel

Neunauge – von der Lust am Bild zur Bildung der Sprache

15.08.2017
Titelseite der Broschüre Einführung in den Umgang mit textfreien Bilderbüchern in der Praxis
Das sehstarke Neunauge begleitet Leserinnen und Leser durch die gleichnamige Broschüre des Landesinstituts für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), deren Anliegen es ist, das Potenzial textfreier Bilderbücher für die Sprachbildung aufzuzeigen. mehr...Neunauge – von der Lust am Bild zur Bildung der Sprache


zurück 6-10 von 27  weiter