Akteure
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 
K

Kalli Kinder - und Jugendleseförderung e.V.


Unterstützt von vielen Sponsoren, Förderern und Verlagen veranstaltet der Verein das Kinderliteraturfestival "Kalli". Ziel ist es, auf altersgerechte Weise für Literatur zu begeistern und damit ein nachhaltiges Bewusstsein für die gesellschaftliche Bedeutung der Lesefähigkeit und des Literaturinteresses bei Kindern zu schaffen.
Details: Kalli Kinder - und Jugendleseförderung e.V.

Karl-May-Museum Radebeul


Anhand wertvoller bibliographisch-literarischer Sachzeugnisse vermittelt das Radebeuler Karl-May-Museum Einblicke in das Leben, das Werk und das Wirken des berühmten sächsischen Schriftstellers Karl May (1842-1912), der als Schöpfer der unvergänglichen Abenteuergestalten Winnetou und Old Shatterhand, Hadschi Halef Omar und Kara Ben Nemsi Weltruhm erlangt hat. Die 1985 eröffnete Ausstellung ?Karl May - Leben und Werk? wird seit dem 30. März 1995 in erweiterter Gestaltung präsentiert. Historisch getreu restauriert und mit dem originalen Inventar ausgestattet, sind Empfangssalon, Arbeitszimmer und Bibliothek des Schriftstellers wieder in der Villa ?Shatterhand? zu sehen. Außerdem zeigt das Karl-May-Museum etwa 850 attraktive museale Objekte aus dem Lebens- und Kulturkreis der nordamerikanischen Indianer. Ein Förderverein und die Karl-May-Stiftung engagieren sich für die Pflege des Erbes von Karl May. Die Homepage informiert über Leben und Werk des Schriftstellers. Ausgewählte Werke sind online verfügbar.
Details: Karl-May-Museum Radebeul

Kinder hören e.V.


Der Verein ?Kinder hören e.V.? hat sich das Ziel gesetzt, die nachhaltige Sprachentwicklung und das Hörverstehen von Kindern und Jugendlichen, insbesondere von Kindern und Jugendlichen in familiären Lebenswirklichkeiten, die von Zuwanderung aus fremdsprachigem Kulturraum geprägt sind, zu fördern. Die Mitglieder des Vereins sind der Überzeugung, dass nur ein sicheres Hörverstehen und ein sicheres Sprechen der deutschen Sprache eine wirkliche Inklusion von Kindern und Jugendlichen in der Gesellschaft ermöglichen. Nach der Prämisse ?Lernen durch Hören? wird der Vereinszweck insbesondere verwirklicht durch die kostenlose Bereitstellung künstlerisch und pädagogisch wertvoller Hörbücher und Hörspiele an ebenfalls steuerbegünstigte Einrichtungen der Kinder- und Jugendbetreuung, insbesondere in Stadtteilen mit sozialem Entwicklungsbedarf, sowie durch die Veranstaltung von Lesungen und Begegnungen zwischen jungen Menschen und künstlerisch Hörbuchschaffenden in den entsprechenden Einrichtungen. Der Verein fühlt sich dabei einem pädagogisch fundierten Ansatz verpflichtet.
Details: Kinder hören e.V.

Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V.


Der Verein fördert die Freude am Lesen und Schreiben und damit die Lese- und Schreibkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Zielgruppen sind Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Altersgruppen, Förderschüler und Hochbegabte sowie Kinder unterschiedlicher sozialer Herkunft und Muttersprache. Neben Schreibwerkstätten und Schreibwettbewerben werden auch Lesungen in Kinderkliniken und Hospizen, Buch- und Hörbuchprojekte für junge Patienten sowie Lesungen mit Autorinnen und Autoren organisiert. Thematisch umfasst das Spektrum alle Bereiche, die für Kinder und Jugendliche interessant sind und zu ihrer Lebenswirklichkeit gehören. Schreiborte sind z.B. Münchner Stadtteilbibliotheken, das Deutsche Museum oder auch die eigene Schule. Fortbildungen für erwachsene Multiplikatorinnen und Multiplikatoren gehören ebenfalls zum Programm des Vereins.
Details: Kinder lesen und schreiben für Kinder e.V.

Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin


Die Staatsbibliothek besitzt mit der Kinder- und Jugendbuchabteilung eine der wenigen großen wissenschaftlichen Spezialsammlungen zur Kinder- und Jugendliteratur. Der Bestand umfasst historische und moderne Kinder- und Jugendbücher aus aller Welt, Zeitschriften, Originalillustrationen zum Kinderbuch, Bilderbogen und Plakate. Einen besonderen Schwerpunkt bildet die Sammlung alter deutscher Kinderbücher, die zu den umfangreichsten und bedeutendsten ihrer Art in Europa gehört. Die Bestände der Abteilung stehen allen Lesern zur Verfügung, die sich zu wissenschaftlichen und beruflichen Zwecken mit dem Kinder- und Jugendbuch befassen.
Details: Kinder- und Jugendbuchabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin

Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland


Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum fördert das Theater für junge Menschen und mit jungen Menschen, unterstützt Künstler und Pädagogen in ihrer Theaterarbeit und vertritt die Interessen der Akteure in Politik und Gesellschaft. Dabei werden aktuelle Themen aufgegriffen und reflektiert, um auf dieser Grundlage Modellprojekte, Veranstaltungen, Festivals und Tagungen zu initiieren und Fort- und Weiterbildung anzubieten.
Details: Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland

Kinderbuchforum-Stiftung gemeinnützige Gmbh


Die Kinderbuchforum-Stiftung setzt sich seit 1998 für die Förderung des Lesens und Schreibens ein. Kinder erhalten hier die Möglichkeit, ihre ersten literarischen Versuche im Internet zu veröffentlichen und zur Diskussion zu stellen. Die Rubrik ?Lesen? bietet neben Vollversionen von Büchern auch ein Witzeforum, Buchtipps, Antworten auf die Frage der Woche und eine Sprüchesammlung für das Poesiealbum. Ein pädagogischer Beirat und viele ehrenamtliche Helfer stehen der Kinderbuchforum-Stiftung bei der Projektumsetzung zur Seite. Unterstützt wird die Kinderbuchforum-Stiftung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Hessischen Landesregierung.
Details: Kinderbuchforum-Stiftung gemeinnützige Gmbh

Kinderbuchhaus im Altonaer Museum


Das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum wird getragen von dem gemeinnützigen Verein »Forum für Bilder-Buch-Kultur e.V.«. In diesem Verein haben sich interessierte Fachleute zusammengeschlossen, um die Idee eines Kinderbuchhauses Realität werden zu lassen. Die Schirmherrschaft für das kinderbuchhaus hat die Schriftstellerin Kirsten Boie übernommen. Das Kinderbuchhaus hat Raum für Buchkultur im umfassenden Sinn. Hier wird gelesen, vorgelesen, geschrieben, illustriert, kritisiert, gedruckt und gebunden, beraten und informiert. Kinder und Jugendliche begegnen Autoren und Illustratoren, Verlegern und Lektoren: Denen, die Bücher machen und denen, die sie auf den Markt bringen. Geboten wird Fortbildung für Buchhändler und Bibliothekare ebenso wie Beratung für Eltern und andere Erwachsene, die Kinder begleiten. Der Schwerpunkt des Interesses liegt auf der Bildsprache. Ausstellungen von Bilderbuchillustratoren und Werkstätten mit Illustratoren und Autoren bilden das Zentrum des Angebots.
Details: Kinderbuchhaus im Altonaer Museum

KinderKulturFörderung e.V.


Der Verein KinderKulturFörderung setzt sich für die frühe kulturelle Bildung von Kindern ein. Im Sinne der Kultusministerempfehlung an die deutschen Bundesländer unterstützt der Verein eine Reform des Bildungswesens, die sich nicht nur auf Schwachpunkte des Schulsystems beschränkt, sondern vor allem auch die frühkindliche Bildung mit einschließt bzw. gerade die frühe Kindheit als prägende Phase für die spätere Lern- und Bildungsbiografie erkennt. Das Projekt LESEN LIEBEN LERNEN! soll über den direkten Kontakt zu Kinderbuchautorinnen und -autoren eine Initialzündung auslösen, die nachhaltig Begeisterung für Bücher und für das Lesen - die Basis für Bildung - weckt.
Details: KinderKulturFörderung e.V.

Kinderleseclub der Stadtbücherei Landshut


Jeden zweiten Donnerstag von 16 bis 17 Uhr treffen sich Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 12 Jahren im Kinderleseclub in der Stadtbücherei Landshut, um über Bücher zu reden. Gemeinsam mit den Mitgliedern des Jugendleseclubs werden jedes Jahr die besten Bücher der Jahresproduktion ausgewählt und unter dem Motto ?Auserlesen? als Lektürevorschläge für Gleichaltrige veröffentlicht. Die Auswahl enthält neue Kinder- und Jugendromane von Fantasy-Literatur und Familiengeschichten bis hin zu Psychothrillern und historischen Romanen für junge Erwachsene.
Details: Kinderleseclub der Stadtbücherei Landshut

Kinderleseclub Ida Ehre


Der Kinder-Leseclub in der Ida-Ehre-Gesamtschule im Hamburger Stadtteil Grindel/Hoheluft ist ein Bücherzentrum für Kinder bis zum Alter von 10 Jahren. Es lädt zum Verweilen, Schmökern, Entspannen und Austauschen ein. Alle Bücher können kostenlos ausgeliehen werden. Neben der offenen Lese- und Ausleihzeit bietet der Kinderleseclub seinen Besuchern Veranstaltungen, die zur phantasievollen Beschäftigung mit Buchstaben und Büchern anregen. Für die Allerkleinsten bis drei Jahre und ihre Eltern gibt es jeden Montag bei ?Gedichte für Wichte? Sprachförderung und Bilderbuchspaß in einem. Die Vier- bis Fünfjährigen können sich unter anderem auf Vorlesezeit, Bilderbuchkino und Märchenstunden freuen. Für Grundschulkinder gibt es zusätzlich Themenworkshops und die Hörspielzeit ?Ohrenstunde?. Besonders lebensnah wird es, wenn erwachsene Lesegäste zu Besuch kommen: Menschen aus der Nachbarschaft, die von ihren Berufen erzählen (z.B. Erfinder, Polizistin, Tierpfleger). Der Kinder-Leseclub ist an drei Nachmittagen in der Woche geöffnet: donnerstags (Gedichte für Wichte), mittwochs und freitags. Es findet jeweils eine Veranstaltung statt.
Details: Kinderleseclub Ida Ehre

Kinderverein Kalbach e.V.


Der Kinderverein Kalbach e.V. vereint Eltern, die für Kinder und mit Kindern aktiv werden, die gemeinsam Spaß haben, Kultur für Kinder in den Stadtteil bringen, Ausflüge machen, Kurse anbieten, spielen, basteln und vieles mehr. Zu den Dauerangeboten gehört die Kinderbücherei im Alten Rathaus, das Kinder- und Jugendhaus Kalbach für junge Leute von 9 bis 14 Jahren, Musikalische Früherziehung, Flöten-, Querflöten- und Gitarrenunterricht. Jährlich wird der Literaturpreis ?Kalbacher Klapperschlange? von Kindern im Alter von 8 bis 13 Jahren vergeben und auf der Kalbacher Kinderbuchmesse im November verliehen. Mehrmals im Jahr organisiert der Verein Kindertheater in der alten Turnhalle am Grubweg.
Details: Kinderverein Kalbach e.V.

Koeppenhaus - Literaturzentrum Vorpommern


Das Literaturzentrum Vorpommern befindet sich im Wolfgang-Koeppen-Haus in Greifswald. Wolfgang Koeppen, geboren 1906 ist einer der bedeutendsten Autoren der Stadt. Mit dem Literaturzentrum Vorpommern bietet sich die einzigartige Möglichkeit, einem breiten Publikum zeitgenössische Literatur und Kunst am historischen Ort nahe zu brigen. Dieses Ziel wird mit einem ambitionierten und vielfältigen Programm umgesetzt, wobei die überregionale und internationale Ausrichtung des Projektes ein besonderer Schwerpunkt ist. Das Internationale Kulturaustausch-Zentrum (IKAZ) e.V. ist Betreiber des Literaturzentrums und bringt seine Erfahrungen aus der freien Kulturarbeit ein. Regelmäßig finden auch Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche statt. Auf der Homepage werden Buchtipps einer Schülerin veröffentlicht.
Details: Koeppenhaus - Literaturzentrum Vorpommern

Kommunale öffentliche Bibliotheken in Sachsen-Anhalt


Die Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken gibt einen nach Landkreisen und kreisfreien Städten sortierten Überblick über die öffentlichen Bibliotheken der Kommunen und die Fahrbibliotheken im Land Sachsen-Anhalt.
Details: Kommunale öffentliche Bibliotheken in Sachsen-Anhalt

Kreatives Schreiben e.V.


Der Verein plant und organisiert Schreibwerkstätten zu unterschiedlichen Themen und Genres, in der literarisch tätige Jugendliche ab 14 die Gelegenheit haben, verschiedene literarische Ideen, Konzepte und Textarten kennenzulernen und auszuprobieren, jenseits von allem Zensurendruck. Die Ergebnisse der Schreibwerkstätten werden in öffentlichen Lesungen vorgestellt und in Publikationen des Vereins veröffentlicht. Mit dem Buch ?Schreibanstiftungen? gibt der Verein interessierten Schreibern und Multiplikatoren das Handwerkszeug zum kreativen Schreiben. Er knüpft Kontakte zu anderen gleichgesinnten Organisationen und beteiligt sich am literarischen Leben in Berlin.
Details: Kreatives Schreiben e.V.

Kultur und Spielraum e.V.


Kultur & Spielraum e.V. ist eine Gruppe von Sozial- und Kulturpädagogen, Künstlern und Lehrern, die als eigenständiger Maßnahmeträger des Jugendamtes der Landeshauptstadt München Kulturprojekte für Kinder, Jugendliche und Erwachsene veranstaltet. Viele der Projekte haben Modellcharakter gewonnen. Informationen über Projekte, Veranstaltungen und Festivals für Kinder sowie die kulturpädagogische Arbeit werden in einem monatlichen Rundbrief veröffentlicht. Der Verein ist Kooperationspartner des Kinderliteraturfestivals Kalli.
Details: Kultur und Spielraum e.V.

Kulturbehörde Hamburg


Die Kulturbehörde (vormals "Behörde für Kultur und Medien") umfasst drei Ämter und ist auf mehrere Standorte verteilt: Das Amt Kultur und Medien, das Staatsarchiv sowie das Amt Behördenmanagement und Denkmalschutz. Zu den Aufgaben gehören u.a. die Unterstützung von Museen, bildender Kunst, Theater, Musik, Literatur, Film, Stadtteilkultur, Kinderkultur, Kulturaustausch und Denkmalschutz, die Beratung und Förderung von Künstlern und kulturelle Vereinigungen sowie die Förderung von stadtweiten und regionalen Kulturprojekten für Kinder und Jugendliche.
Details: Kulturbehörde Hamburg

kulturkind - Förderkreis Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche e.V.


Der gemeinnützige Verein ?kulturkind ? Förderkreis Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche e.V.? widmet sich mit zahlreichen Aktivitäten intensiv der Leseförderung und der Vermittlung kultureller Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche, wobei besonders großer Wert darauf gelegt wird, dass allen Kindern die Teilhabe an den kulturpädagogischen und künstlerischen Angeboten ermöglicht werden kann.Die Kooperation mit Schulen fester Bestandteil der Bildungsarbeit des Vereins. Zu den Angeboten gehören das Kinderliteraturprojekt Berliner Bücherinseln und die KinderKunstAkademie - ein kreatives Ferienprogramm für Berliner Schulen. Seit 2011 ist die Abteilung Grundschulpädagogik der Humboldt-Universität zu Berlin Kooperationspartner des Vereins. Über Deutschland hinaus kooperiert kulturkind mit Hamelin Associazione Culturale (Italien), Baobab Books (Schweiz) und dem Goethe-Institut.
Details: kulturkind - Förderkreis Kunst und Kultur für Kinder und Jugendliche e.V.

Königstädter Bücherfreunde e.V.


Den Königstädter Bücherfreunden ist es gelungen, als Trägerverein die Stadtteilbücherei im Königstädter Einkaufszentrum zu erhalten. Vertraglich festgelegte finanzielle und noch wesentlich mehr ehrenamtliche Leistungen der Vereinsmitglieder ermöglichen es, das Medienangebot der Bücherei ständig zu aktualisieren und an die Wünsche der Leserinnen und Leser anzupassen. Die Bücherei wird als kultureller Treffpunkt gern genutzt. Um sein wichtigstes Ziel, die Verbesserung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen, zu erreichen, arbeitet der Verein mit Grundschulen, Kindergärten, Vereinen und Organisationen zusammen. Er organisiert Lesungen, Lesekreise, Bücher-Flohmärkte, Workshops, Bastelkurse und Ferienspiele.
Details: Königstädter Bücherfreunde e.V.

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z