Materialien

FörMig Hamburg: Family Literacy



Projekt wird gefördert durch: 2

Beschreibung:
Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.

Parallel zum Projekt ?HAVAS 5? wurden im Projekt ?Family Literacy? Eltern mit Migrationshintergrund in die vorschulische und schulische Sprachförderung einbezogen.
Ziel war es, die Eltern in die (Schrift-)Sprachförderung ihrer Kinder aktiv einzubinden und Unterstützung für die familiäre Weiterarbeit anzubieten. Die Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Kindertagesstätten bzw. Schulen wurde insgesamt gestärkt, Kooperationen mit anderen sozialen Einrichtungen wurden angebahnt. Parallel dazu erfolgte ein inhaltlicher Austausch mit internationalen ?Family Literacy?-Projekten durch das UNESCO-Institut für Pädagogik.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der aktiven Einbeziehung der Eltern von Migrantenkindern in die Sprachförderung.

Bildungsbereich:
  • Elementarbereich
  • Primarbereich

Innovationsbereich:
  • Sprachförderung
  • Förderung von Bildungsbenachteiligten

Organisationsstruktur: Projektdurchführung:
Behörde für Bildung und Sport, Amt für Bildung, Helga Büchel, Hamburger Straße 31, 22083 Hamburg, Tel. (040) 42863-3559, E-Mail: helga.buechel@bbs.hamburg.de

Projektleitung:
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Dr. Gabriele Rabkin, Felix-Dahn-Str.3, 20357 Hamburg, Tel. (040) 42801-2304, E-Mail: gabriele.rabkin@li-hamburg.de
Projektkoordination:
Erkan Akkaya, Tel. (040) 42801-3686, E-Mail: erkan.akkaya@li-hamburg.de

Beteiligte Bundesländer:
  • 7

Projektende: 31.08.2009

Quelle: Projektedatenbank des Innovationsportals

Zuletzt von der Lesen in Deutschland - Redaktion bearbeitet am:
01.01.1997