Materialien

FörMig Brandenburg: Förderung und Evaluation von Mehrsprachigkeit und Literalität an Brandenburger Grundschulen



Projekt wird gefördert durch: 2

Beschreibung:
Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.

Das Projekt hatte die Adaption und Entwicklung von Modellen der Kooperation von Eltern, Schule und Hort zur Förderung von Mehrsprachigkeit und schriftsprachlicher Kompetenzentwicklung in den Klassen 1-4 der Brandenburger Grundschulen zum Ziel.
Das Projekt konzentrierte sich dabei auf die Schwerpunkte Sprachförderung auf der Basis individueller Sprachstandsfeststellung und durchgängige Sprachförderung.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt dabei in der Sprachförderung von Migrantenkindern durch die Entwicklung von Koooperationsnetzwerken zwischen Eltern, Grundschule und Kinderhort.

Bildungsbereich:
  • Primarbereich

Innovationsbereich:
  • Grundbildung
  • Sprachförderung
  • Förderung von Bildungsbenachteiligten

Organisationsstruktur: Projektträger:
Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM), Struveweg, 14974 Ludwigsfelde-Struveshof, Tel. (03378) 209-0

Projektdurchführung:
Universität Potsdam, Institut für Grundschulpädagogik, Prof. Dr. Agi Schründer-Lenzen (Projektleitung), Karl-Liebknecht-Str. 24-25, Haus 9, 14476 Golm, Tel. (0331) 977-2447, E-Mail: lenzen@rz.uni-potsdam.de

Beteiligte Bundesländer:
  • 5

Projektende: 31.08.2009

Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte: http://www.mbjs.brandenburg.de/media_fast/4113/Ohne_sprachliche.pdf

Quelle: Projektedatenbank des Innovationsportals

Zuletzt von der Lesen in Deutschland - Redaktion bearbeitet am:
01.01.1997