Materialien

Projekt "Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen"



Beschreibung:
Um allgemeinbildenden Schulen eine Orientierungshilfe bei der Ausrichtung ihrer Angebote zur Verbesserung der Lesekompetenz in den Klassen 3 bis 12 zu geben, beschloss das hessische Kabinett im Dezember 2012 die Umsetzung des Konzeptes ?Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen?. Ziel des Konzepts ist die Sicherung von Mindeststandards der Leseförderung an allen Schulen. Mithilfe einer Checkliste kann zunächst die Ausgangssituation an der Schule analysiert werden. Erfolgreiche Lesefördermaßnahmen können identifiziert und ihr Entwicklungsbedarf kann festgestellt werden, woraus dann Ziele für die weitere Arbeit abgeleitet werden können. Der Fokus der Fördermaßnahmen soll, entsprechend dem aktuellen Stand der Leseforschung, auf die bedeutsamen und beeinflussbaren Elemente der Lesekompetenz gerichtet sein: Leselernstandsermittlungen, Dekodierfähigkeit (Vorwissen, Leseflüssigkeit), Einübung von Lesestrategien (auch: Schreiben zum Lesen), Lesen in allen Fächern, Leseinteresse/-motivation, Leseförderung für Jungen. Ein modulares Fortbildungsangebot unterstützt die Schulen bei der Erarbeitung eines Leseförderkonzeptes. Seit 2016 wird das Konzept ?Verstärkte Leseförderung an hessischen Schulen? systematische an allen Grundschulen und Schulen der Sekundarstufe I implementiert.
Zuletzt von der Lesen in Deutschland - Redaktion bearbeitet am:
12.04.2017