Materialien

PISA 2000: Zusammenfassung zentraler Befunde



Beschreibung:
PISA steht für ?Programme for International Student Assessment? ? ein Programm zur zyklischen Erfassung basaler Kompetenzen der nachwachsenden Generation, das von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) durchgeführt und von allen Mitgliedsstaaten gemeinschaftlich getragen und verantwortet wird. Primäre Aufgabe des Programms ist es, den Regierungen der teilnehmenden Staaten auf periodischer Grundlage Prozess- und Ertragsindikatoren zur Verfügung zu stellen, die für politisch-administrative Entscheidungen zur Verbesserung der nationalen Bildungssysteme brauchbar sind. Die Indikatoren beziehen sich auf die Bereiche Lesekompetenz (Reading Literacy), mathematische Grundbildung (Mathematical Literacy), naturwissenschaftliche Grundbildung (Scientific Literacy) und fächerübergreifende Kompetenzen (Cross-Curricular Competencies). Zu den fächerübergreifenden Kompetenzen gehören im ersten Zyklus ? wenn man einmal vom Leseverständnis als fächerübergreifender Basiskompetenz absieht ? Merkmale selbstregulierten Lernens und Vertrautheit mit Computern. Zielpopulation sind 15-jährige Schülerinnen und Schüler ? also eine Altersgruppe, die in fast allen OECD-Mitgliedsstaaten noch der Vollzeitschulpflicht unterliegt oder aber faktisch eine Vollzeitschule besucht. Die 50-seitige Kurzfassung der Studie enthält eine Zusammenfassung der zentralen Befunde (PDF-Dokument, 50 S., Stand 2001).

Technische Anforderungen: Adobe Acrobat Reader

Bildungsbereich:
  • Sekundarstufe I
  • Sekundarstufe II
  • Hochschule
  • Berufsbildung
  • Erwachsenenbildung

Internet: http://www.mpib-berlin.mpg.de/Pisa/ergebnisse.pdf Url: Array

Kontakt: pisa@mpib-berlin.mpg.de


Zuletzt von der Lesen in Deutschland - Redaktion bearbeitet am:
19.06.2012