Kalender

05.11.2018 -09.11.2018

Lesefest International in Hessen


Auf Einladung des Marburger Vereins SchulKultur e. V. ist der irische Autor Dave Rudden im Rahmen der Reihe „Lesefest International“ vom 5. bis 9. November in Hessen zu Gast. Er liest in der Otto-Ubbelohde-Schule Marburg, der Martin-Luther-Schule Marburg, der Stadtbibliothek Schotten für die Vogelsberg-Schule Schotten, der Lahntalschule Biedenkopf, der Elisabethschule Marburg, der Bibliothek der Carl-Strehl-Schule an der BLISTA Marburg, der Käthe-Kollwitz-Schule Marburg, der Richtsberg-Gesamtschule Marburg und der Georg-Büchner-Schule Stadtallendorf. Unter dem Motto „Storysmith! Ask-An-Author Evening with Award-Winning Irish Writer Dave Rudden.“ findet am 6. November um 19.30 Uhr im historischen Gewölbekeller der Buchhandlung Lehmanns/Elwert, Reitgasse 7-9 in Marburg eine öffentliche Lesung statt. Dave Ruddens Lesungen richten sich an alle 11- bis 15-Jährigen sowie an Erwachsene.
Details: Lesefest International in Hessen


05.11.2018 -05.11.2018

"Bücher der Kindheit" in der Internationalen Jugendbibliothek


In der Reihe „Bücher der Kindheit“ spricht der Autor Friedrich Ani über prägende Kindheitslektüren, die ihn schon als Kind an das Schreiben heranführten. Er erzählt, wie er als Sohn einer deutschen Mutter und eines syrischen Vaters in einer oberbayerischen Kleinstadt aufwuchs, früh zum Vielleser wurde und in Geschichten Zuflucht vor einer ihm fremden und unzugänglichen Umgebung fand.
Mit diesem Abend setzt die Stiftung Internationale Jugendbibliothek eine 2017 begonnene Veranstaltungsreihe fort, zu der prominente Gäste aus Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik zu Gesprächen über ihre Kindheit, Kinderbücher und Jugendlektüren und über den Einfluss, den das frühe Lesen auf ihr späteres Leben genommen hat, eingeladen werden. Niels Beintker vom Bayerischen Rundfunk führt durch den Abend.
Details: "Bücher der Kindheit" in der Internationalen Jugendbibliothek


05.11.2018 -13.11.2018

15. Wilhelmsburger Lesewoche


Unter dem Motto „Die Insel liest“ wird auf den Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel zum 15. Mal eine Lesewoche veranstaltet. Auf dem Programm stehen klassische und szenische Lesungen, Lesenächte, Bilderbuchkino, Lesewettbewerbe,  interkulturelle Lesungen, Lese-Rallyes, Lesungen mit Musik, Bewegung oder Live-Zeichnen, Mitmach-Hörspiele, literarisches Theater, Workshops rund um die Themen Buch und Sprache und vieles mehr. Höhepunkt ist der zentrale Lesetag am 13. November mit allen beteiligten Einrichtungen im Bürgerhaus Wilhelmsburg. Zum fünften Mal wird an diesem Tag von einer Kinder-Jury der „Preuschhof-Preis für Kinderliteratur“ verliehen. Er geht 2018 an Kai Pannen für „Zombert und der mutige Angsthase“.
Details: 15. Wilhelmsburger Lesewoche


05.11.2018 -17.11.2018

35. Kinder- und Jugendbuchwochen in Schleswig-Holstein


Rasmus Andresen, Vizepräsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages, eröffnete am 05. November die 35. Kinder- und Jugendbuchwochen in der Deutschen Zentralbücherei in Apenrade. Unter dem Motto „grenzGenial“ gaben Schülerinnen und Schüler der deutschen Schulen in Nordschleswig einen Einblick in Projektarbeiten, die gemeinsam mit den Büchereien durchgeführt wurden. Seit vielen Jahren arbeiten die deutschen Büchereien in Nordschleswig im Rahmen vielfältiger Leseförderprojekte eng mit den deutschen Schulen zusammen. Bis zum 17. November bieten mehr als 300 Lesungen, Workshops und Theateraufführungen rund 15.000 Kindern und Jugendlichen aus 500 Kindergartengruppen und Schulklassen die Gelegenheit, eine Autorin oder einen Autor, eine Künstlerin oder einen Künstler zu treffen und neue literarische Welten zu entdecken.
Details: 35. Kinder- und Jugendbuchwochen in Schleswig-Holstein


05.11.2018 -09.11.2018

Jugendbuchwoche in Hannover


„Sag's mal -total global!“ lautet das Motto der Jugendbuchwoche in diesem Jahr. Ihr zentrales Ereignis ist die Ausstellung der neuesten Kinder- und Jugendbücher im Künstlerhaus Hannover. Darum herum gruppiert sich ein vielfältiges Programm mit Lesungen, Workshops und dem „Schreibenden Klassenzimmer“, das durch Mitmachen und Erleben zum Lesen und Schreiben motivieren soll. Neben dem im schulischen Rahmen stattfinden Vormittagsprogramm, können sich die Schülerinnen und Schüler an den Nachmittagen in der Literaturetage zwanglos und ohne schulischen Lerndruck treffen. Sie erhalten dort die Möglichkeit, viel Neues über Literatur, Autorinnen und Autoren sowie Interessantes rund um die Büchererstellung zu erfahren und sich selbstständig mit Büchern zu beschäftigen. Nach der Jugendbuchwoche im Künstlerhaus wandert die Buchausstellung durch die Schulen des Stadtgebiets.
Details: Jugendbuchwoche in Hannover