Kalender

03.05.2018 -27.05.2018

StadtLesen in Magdeburg, Gelsenkirchen, Köln und Dessau-Roßlau


Die Salzburger Innovationswerkstatt veranstaltet in diesem Jahr zum 10. Mal das Kulturprojekt StadtLesen. Jeweils von Donnerstag bis Sonntag werden öffentliche Stadtplätze in gemütliche Leseoasen verwandelt. Mehr als 3000 Bücher aller Genres und bequeme Lesemöbel stehen täglich von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit bei freiem Eintritt zum Schmökern bereit. An der Readers Corner darf aus eigenen Werken gelesen werden. Freitags sind alle Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren und der Sonntag ist Familienlesetag. Termine im Mai:
03. bis 06.05.2018, Magdeburg, Moritzplatz;
10. bis 13.05.2018, Gelsenkirchen, Heinrich-König-Platz;
17. bis 20.05.2018, Köln, Rudolfplatz;
24. bis 27.05.2018, Dessau-Roßlau, Marktplatz
Details: StadtLesen in Magdeburg, Gelsenkirchen, Köln und Dessau-Roßlau


03.05.2018 -03.05.2018

Interaktives Kindermusiktheaterstück in der Stadtbücherei Heidelberg


Am 3. Mai wird im Hilde-Domin-Saal der Stadtbücherei Heidelberg das interaktive Kindermusiktheaterstück „Matilda, ihre Macken und Ich“ von Ingeborg von Zadow und Silke Schwarz uraufgeführt. Die Veranstaltung findet innerhalb des „Kinder- und Jugendliteratursommers Baden-Württemberg 2018“ unter dem Thema „Mädchenbücher - Jungenbücher“ und im Rahmen des Programms der UNESCO City of Literature Heidelberg in Kooperation mit dem KinderMusikTheater Heidelberg statt. Kostenlose Eintrittskarten gibt es ab 19. April in der Kinderbücherei.
Details: Interaktives Kindermusiktheaterstück in der Stadtbücherei Heidelberg


03.05.2018

Pressefreiheit 2018 - Social Media-Aktion für Schulen


Anlässlich des Tages der Pressefreiheit am 3. Mai rufen der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger VDZ und die Stiftung Lesen alle Schulen dazu auf, unter der Fragestellung „Was würdet ihr heute noch sagen, wenn es ab morgen keine Pressefreiheit mehr gäbe?“ die Bedeutung von Pressefreiheit zu diskutieren. Texte, Bilder und Videos, die unter dem Hashtag #VDZPressefreiheit auf Instagram und Twitter oder auf www.facebook.com/VDZPresse gepostet werden, erscheinen gebündelt auf einer Social Wall unter www.vdz.de/pressefreiheit. Möglich ist die Teilnahme auch per E-Mail an pressefreiheit@vdz.de. Die ausdrucksstärksten Einreichungen werden mit Redaktionsbesuchen und Journalisten-Workshops an Schulen belohnt und in Medien von VDZ und Stiftung Lesen veröffentlicht. Am 3. Mai 2018, dem Tag der Pressefreiheit, sind die Ergebnisse Teil einer Podiumsdiskussion mit Schülerinnen und Schülern, die der VDZ und die Stiftung Lesen gemeinsam mit dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und Reporter ohne Grenzen ausrichtet. Die Veranstaltung wird live auf YouTube übertragen.
Details: Pressefreiheit 2018 - Social Media-Aktion für Schulen