Kalender

24.11.2017 -26.11.2017

Bundesweites Literanauten-Treffen in Bad Hersfeld


Vom 24. bis 26. November 2017 findet in der Jugendherberge Bad Hersfeld das Abschlusstreffen des Peer-to-Peer-Programms ?Literanauten überall? statt. Nach fünf Jahren blicken die Literanauten zurück auf rund 150 Literaturprojekte, die von Jugendlichen für Jugendliche, an unterschiedlichen Orten in Deutschland, verteilt über zehn Bundesländer, enstanden sind. Partizipiert haben im Laufe des Programms mehr als 30 Leseclubs und entsprechend viele weitere lokale Einrichtungen, wie Bibliotheken, Schulen, Jugendeinrichtungen und -treffs. Zur Abschlussveranstaltung eingeladen sind die aktuellen Leseclubs mit ihren Mitgliedern und Teamern sowie Kinder und Jugendliche der lokalen Kooperationseinrichtungen. Auf dem Programm stehen ein spielerisch-literarischer Begegnungsabend, Projektpräsentationen der Literanauten, fünf verschiedene Workshops für die Jugendlichen mit Experten aus den Bereichen Poetry Slam, Buchpräsentation, Bühne & Rhetorik, Kunst und Illustration. Auch auf die Leseclubteamer wartet dieses Mal ein kreativer Praxisworkshop zu den nominierten Jugendbüchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017. Neben der Jugendherberge werden auch weitere literarische Schauplätze in Bad Hersfeld aufgesucht: Am Samstagabend wird im Buchcafé gefeiert und am Sonntag erkunden die Literanauten das Mitmachmuseum ?Wortreich?.
Details: Bundesweites Literanauten-Treffen in Bad Hersfeld


24.11.2017 -26.11.2017

AKJ-Seminar: Kein Buch mit sieben Siegeln - Lesen können - Literatur verstehen - mit aktuellen Büchern arbeiten


Die Fähigkeiten, lesen zu können und Literatur zu verstehen, sind bei Kindern und Jugendlichen nicht unbedingt gleichermaßen entwickelt. Auch Leseeinsteiger und ungeübte Leser können Wissen über das Erzählen und Erfahrung mit Geschichten haben. Die Fragen, die bei dieser Tagung im Mittelpunkt stehen, gehen daher in zwei Richtungen: Wie können nichtlesende Kinder und Jugendliche für das Lesen gewonnen werden? Und wie können junge Leser sich die Welt der Literatur erobern und sie in ihrer Vielfalt, in ihrer Mehrdeutigkeit und in ihrer ästhetischen Gestaltung erleben? In den Vorträgen und praxisorientierten Arbeitsgruppen geht es um Ideen dafür, wie die Förderung der Lesefertigkeit und die des literarischen Verstehens gleichermaßen gelingen können. Dabei wird ein erweiterter Textbegriff zugrunde gelegt, denn der Markt bietet seit einigen Jahren vermehrt Text-Bild-Kombinationen an, deren Entschlüsselung einer entwickelten Bildliteralität bedarf. Zugänge zum Thema erfolgen zum einen über ausgewählte kinder- und jugendliterarische Texte und Gattungen, zum anderen durch den Blick auf Erwerbsprozesse und zum dritten durch methodische Überlegungen zur Arbeit mit jungen Lesern. Ziel ist es, den Teilnehmern neue Inspirationen für ihr Engagement in verschiedenen Bereichen der Leseförderung und Literaturvermittlung auf den Weg zu geben, damit für Kinder und Jugendliche kein Buch ein Buch mit ?sieben Siegeln? bleiben muss. Programm und Anmeldeformular sind online verfügbar.
Details: AKJ-Seminar: Kein Buch mit sieben Siegeln - Lesen können - Literatur verstehen - mit aktuellen Büchern arbeiten