Kalender

10.04.2017 -13.04.2017

Bewerbung für das Schreiblabor im Literaturhaus Hamburg


Bis zum 13.4.2017 können sich Interessierte zwischen 14 und 18 Jahren per Mail oder per Post mit Lebenslauf und Textprobe (max. 2 Seiten Prosa) für das Schreiblabor im Literaturhaus Hamburg bewerben. Die Autorin Sigrid Behrens und der Autor Thomas Pletzinger vermitteln Grundlagen des literarischen Schreibens. An 10 Kursabenden werden Texte diskutiert, raffiniert und auf die Bühne gebracht, Plot, Perspektive und Personal gestaltet, der Literaturbetrieb thematisiert und die Kunst des Bloggens erprobt.
Termine: 26.4., 3.5., 10.5., 17.5., 31.5., 7.6., 14.6., 21.6., 28.6. und 5.7.2017, jeweils von 17.00 bis 19.30 Uhr, Abschlusslesung am 12.7.2017 um 19.30 Uhr.
Details: Bewerbung für das Schreiblabor im Literaturhaus Hamburg


10.04.2017 -14.04.2017

Bewerbung für den Lese-Kick in Bayern 2017


Der Lese-Kick in Bayern geht 2017 in die vierte Runde. Vom 26. Juni bis 7. Juli 2017 werden Stephan Bach, Michaela Hanauer, Birgit Hasselbusch, Stefan Grothoff, Irene Margil, Manfred Theisen, Christian Tielmann und Heiko Wolz im Schulunterricht aktiv und bieten Workshops zur Lese-, Schreib- und Sprachförderung für die Klassen 3 bis 6 an. Anhand ihrer Fußballbücher werden Kreativität und Fußball-Know-How von Mädchen und Jungen gefördert. Anschließend wird mit Profitrainern des Bayerischen Fußballverbandes im Team gekickt. Das ausführliche Programm mit Anmeldeformular stehen zum Download zur Verfügung. Bis zum 14. April können sich Ganztagesschulen in Mittel- und Oberfranken für Workshops und Lesungen bewerben.
Details: Bewerbung für den Lese-Kick in Bayern 2017


10.04.2017 -12.04.2017

Tage der tschechischen Poesie in Berlin


Seltsame Freunde - mit diesem Gedichttitel von Jaromír Typlt wurden tschechische Dichterinnen, Dichter und Künstler zum Nachbarschaftsbesuch eingeladen. In drei Veranstaltungen wird die tschechische Dichtkunst chronologisch von 1968 bis heute skizziert. Dieser Versuch eines poetischen Länderporträts nimmt verschiedene Facetten in den Blick: ästhetische Positionen, deutsch-tschechische Dichterbeziehungen, die Rolle des Politischen und aktuelle Räume und Formate für Poesie. Unter dem Motto "Ansichtskarte aus Kunštát" werden die Tage der tschechischen Poesie werden am 10. April um 19.00 Uhr im Tschechischen Zentrum Berlin, Wilhelmstraße 44, eröffnet. Es folgen Lesungen und Gespräche im Haus für Poesie in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97. Die Veranstaltungsreihe wurde gemeinsam mit der Tschechischen Schriftstellervereinigung (Asociace spisovatelů) erarbeitet und organisiert. Sie findet in Zusammenarbeit mit dem Tschechischen Zentrum Berlin statt und wird im Rahmen des Deutsch-Tschechischen Kulturfrühlings durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds unterstützt.
Details: Tage der tschechischen Poesie in Berlin