Bericht

Lesen im Park

11.08.2010

Sommerferienaktion in Berlin


Leseaktion auf der Wiese
Leseaktion auf der Wiese
© LesArt
Der Bücherfreund zieht einen Wälzer aus dem Regal, pustet den Staub von Buchblock und Falz und zieht sich mit seiner Lektüre ins stille Kämmerlein zurück. Soweit zu den Klischees, denn Begegnungen mit Literatur können ganz anders aussehen. Auch Bücherwürmer und Leseratten zieht es im Sommer nach draußen. Schließlich heißt es schon in einem alten Schlager: „Der Berliner liebt det Jrüne“. Darum verwandeln die Bildungskampagne des Evangelischen Johannesstifts „Kinder beflügeln“ und LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, in den Ferien städtische Gärten und Spielplätze in Kulissen für Lesungen, literarische Spiele und bildkünstlerische Workshops.

Auf einer Wiese steht ein Sack voller Bücher. Drumherum tummeln sich Kinder auf Sitzkissen und lauschen gespannt den Geschichten einer Betreuerin. Doch Lesen und Vorlesen sind nur zwei Facetten der Sommerferienaktion. „Wir überlegen uns, wie Kinder Literatur sinnlich erleben und begreifen können, um so einen Bezug zu dem jeweiligen Buch zu kriegen“, sagt LesArt-Projektmitarbeiterin Kathrin Buchmann. „So lassen wir zum Beispiel Kinder Dinge aus einer Geschichte ertasten oder erschmecken, ohne dass sie sie sehen können. Wir laden Kinder ein, sich in vielfältiger Art und Weise mit Literatur auseinanderzusetzen. Sei es, dass wir malen, basteln oder einfach nur über die Geschichte reden oder sie in unserer Phantasie weiterführen.“

Zwischen dem 16. und 20. August können Kinder ab vier Jahren an 16 Standorten in Berlin diesen spielerischen Umgang mit Literatur erleben. Der kreative Umgang mit Buchstaben, Wörtern, Sätzen und Geschichten im Grünen wird dabei zu einem ganz besonderen Bildungserlebnis. Eine Anmeldung ist grundsätzlich erforderlich. „Es kommen aber immer auch Kinder spontan zu uns. Die werden wir natürlich nicht abweisen“, sagt Kathrin Buchmann. „Das Konzept von ‚Lesen im Park’ in Berlin wurde von LesArt in Zusammenarbeit mit den einzelnen Bibliotheken in den Bezirken entwickelt“, berichtet Claudia Lindner, Projektleiterin von „Kinder beflügeln“. „Die Bildungskampagne ‚Kinder beflügeln’ des Evangelischen Johannesstifts unterstützt ‚Lesen im Park’ berlinweit mit Personal- und Sachkosten. Auf dem Gelände des Johannesstifts arbeiten wir dann auch direkt vor Ort mit den Kindern.“

Lesesommer im Johannesstift
„Kinder beflügeln“ bringt in diesem Lesesommer sein eigenes Thema ein. Dafür hat das Johannesstift dieses Jahr einen früheren Termin gesucht. Schon eine Woche bevor es auf den öffentlichen Plätzen Berlins losgeht, dreht sich auf einem schönen Platz auf dem parkähnlichen Gelände des Johannesstifts - mit Wald, Feld, Wiese und Pferdestall – alles um die vierbeinigen Freunde des Menschen. Zwei Gruppen leseunkundiger und lesekundiger Kinder zwischen fünfeinhalb und zehn Jahren tauchen in die Welt der echten und weniger echten Pferde - wie Einhörner oder Schaukelpferde - ein. Bewegung kommt in die Aktion, wenn die Kinder es den Pferden gleichtun und im Trab oder Galopp über das Gelände laufen.

Am Ende der Woche treffen sich die Kinder aus den beiden Gruppen. Sie bringen Schlafsäcke, Taschenlampen und Kuscheltiere mit und werden dort übernachten, wo es nach Heu und Leder riecht. „Wir beziehen den Stall des therapeutischen Reitprojekts Ira“, erklärt Claudia Lindner. „Das ist die perfekte Kulisse für den Zusammenhang von Literatur und tatsächlichem Erleben.“ Und wer weiß, in dieser Umgebung wäre es nicht verwunderlich, wenn es auch echte Pferde zu bestaunen gäbe…

„Es geht aber nicht darum, dass die Kinder in der Realität etwas anfassen müssen, es geht um die Imagination“, fügt Kathrin Buchmann hinzu. „Kinder bis zu zehn Jahren leben in einer magisch belebten Welt. Für sie können Puppen oder Gegenstände lebendig sein und etwas fühlen. Das machen wir uns zunutze. Wir arbeiten ja nicht mit riesigen Ausstattungen. Wir bauen auch immer Überraschungen ein. Am Ende ist es immer so, als hätten Figuren aus den Büchern Spuren in unserer Welt hinterlassen.“

„Lesen im Park“ - Termine
Montag - Freitag, 9.-13. August 2010
Evangelisches Johannesstift, 13587 Berlin,
Schönwalder Allee 26, Tel.: 3360 9216
(nur für angemeldete Gruppen)

Montag - Freitag, 16.-20.August 2010

Lichtenberg-Hohenschönhausen

Anna-Seghers-Bibliothek,13051 Berlin,
Prerower Platz 2, Tel.: 9279-6430
Mi. 18.8., 10.00 Uhr: Wiese an der Bibliothek

Anton-Saefkow-Bibliothek, 10369 Berlin,
Anton-Saefkow-Platz 14, Tel.: 90296-3770
Mi. 18.8., 10.00 Uhr: Wiese hinter der Schwimmhalle

Bodo-Uhse-Bibliothek, 10319 Berlin,
Erich-Kurz-Str. 9, Tel.: 5122102
Di. 17.8., 10.00 Uhr: Grünfläche hinter der Bibliothek

Egon-Erwin-Kisch-Bibliothek, 10365 Berlin,
Frankfurter Allee 149, Tel.: 555 6719
Fr. 20.8., 10.00 Uhr: Park am Rathaus

Marzahn-Hellersdorf

Ehm-Welk-Bibliothek, 12629 Berlin,
Alte Hellersdorfer Str. 125, Tel: 99 89 526
Mi. 18.8., 10.00 Uhr: Spielplatz an der Bibliothek

Erich-Weinert-Bibliothek, 12681 Berlin,
Helene-Weigel-Platz 4, Tel.: 5429251
Fr. 20.8., 10.00 Uhr: Wiese hinter der Bibliothek

STB Mahlsdorf, 12623 Berlin,
Alt Mahlsdorf 24, Tel.: 5676-866,
Di. 17.8., 10.00 Uhr: Gutspark am Gründerzeitmuseum

Mitte

Bibliothek am Luisenbad, 13357 Berlin,
Travemünder Str. 2, Tel.: 9018 45489,
Di. 17.8., 10.00 Uhr: Wiese neben der Bibliothek

Philipp-Schaeffer-Bibliothek, 10119 Berlin,
Brunnenstr. 181, Tel.: 90182 4422
Mi. 18.8., 10.00 Uhr: Volkspark Weinbergsweg

Pankow

Janusz-Korczak-Bibliothek, 13187 Berlin,
Berliner Str. 120/121, Tel.: 4748 66 84
Do. 19.8., 10.00 Uhr: Schlosspark Pankow

Spandau

Hauptjugendbibliothek Spandau, 13597 Berlin,
Carl-Schurz-Straße 13, Tel.: 90279-5526
Mo. 16.8., 10.00 Uhr: Spielplatz am Lindenufer

STB Heerstraße, 13593 Berlin,
Obstallee 28-30, Tel.: 3631091
Di. 17.8., 10.00 Uhr: Wiese neben der Kirchengemeinde

STB in der Bertolt-Brecht-OS, 13595 Berlin,
Wilhelmstr. 10, Tel.: 33089950
Mi. 18.8., 10.00 Uhr: Schulhof

STB Falkenhagener Feld, 13589 Berlin,
Westerwaldstr. 19-21, Tel.: 60400687
Do. 19.8., 10.00 Uhr: Spielplatz hinter der Bibliothek

STB Kladow, 14089 Berlin,
Sakrower Landstraße 2, Tel.: 8162 5889
Do. 19.8., 10.00 Uhr, Wiese am Imchenplatz

Treptow-Köpenick

Mittelpunktbibliothek Köpenick, 12555 Berlin,
Alter Markt 2, Tel.: 902973-404/418
Mo. 16.8., 10.00 Uhr: Wiese zwischen Heimatmuseum und Bibliothek


Die Kampagne „Kinder beflügeln“
Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Evangelischen Johannesstifts Berlin wurde die Bildungskampagne „Kinder beflügeln“ im Januar 2008 gestartet, um sozial benachteiligten Kindern aus Berlin und Brandenburg besondere Bildungserlebnisse zu ermöglichen. „Leseabenteuer“, „Lesen im Park“ und „KulturPiloten“ heißen die Teilprojekte für Kinder im Grundschulalter. Das christliche Menschenbild und der diakonische Auftrag gebieten es, dem Bildungsmangel und der damit einhergehenden sozialen Abwärtsspirale entgegenzuwirken. Die Initiatoren der Kampagne finden sich nicht ab mit „Bildungsverlierern“ in „Problemschulen“ in „Problemkiezen“.
„Kinder beflügeln“ arbeitet intensiv mit Grundschulen zusammen. Gemeinsam mit Lehrern und Schülern und – wo dies möglich ist - auch mit den Eltern werden die Projekte weiterentwickelt und umgesetzt. Ein wichtiger Kooperationspartner der Kampagne ist LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur.
Schirmherren der Hilfskampagne sind Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Matthias Platzeck, Ministerpräsident von Brandenburg, die  Bildungsjournalistin Susanne Vieth-Entus und Dr. Wolfgang Huber, ehemaliger Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und ehemaliger Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Kontakt:
Detlev Cleinow / Claudia Lindner
Evangelisches Johannesstift
Janusz Korczak Haus
Schönwalder Allee 26
13587 Berlin
Tel.: (030) 33609 - 749
E-Mail: detlev.cleinow@evangelisches-johannesstift.de, claudia.lindner@evangelisches-johannesstift.de


Redaktionskontakt: schuster@dipf.de