Bericht

„Kinder machen.Geschichten“

12.05.2010

Schreibwettbewerb und Buchprojekt fördern soziales Engagement


Bücherspenden auf dem Flohmarkt
Bücherspenden auf dem Flohmarkt
© Initiative „Kinder machen“
Bereits zum vierten Mal unterstützt die Initiative „Kinder machen“ die Benefizaktionen des Deutschen Roten Kreuzes der Stadt Münzenberg, in diesem Jahr unter dem Motto „Kinder machen.Geschichten“. Mehr als 200 Kinder und Jugendliche engagierten sich im vergangenen Jahr bei der Aktion „Kinder machen.Kunst“ mit Pinsel, Farbe, Ton und anderen Werkstoffen zugunsten benachteiligter Altersgenossen. In diesem Jahr greifen viele Kinder und Jugendliche zum Stift und zum Buch.
„Es war einmal …“, so beginnen die meisten Geschichten und Märchen, die erwartungsvoll starten, dann spannend den Leser fesseln und zum Abschluss ein gutes Ende finden. Die Initiatoren von „Kinder machen.Geschichten“ sind davon überzeugt, dass auch die Aktionen in diesem Jahr wieder den gleichen erfolgreichen Verlauf nehmen werden. Noch steht die Planung unter dem Motto „Es wird einmal“. Zahlreiche Termine sind bereits geplant. Interessierte Vereine, Leseclubs, Buchhandlungen, Schulen und Büchereien wurden bereits über Möglichkeiten informiert, eigene Veranstaltungen zu organisieren, bzw. Lesungen und Aktionen zu unterstützen. In diesem Jahr steht nicht nur die Wetterau im Zeichen der engagierten Kinder.

Bundesweiter Schreibwettbewerb zum Thema „Helfen“
„Auch die Stiftung Lesen ruft zur Teilnahme an dem Schreibwettbewerb Kinder machen.Geschichten auf“, erklärt Mitinitiatorin Jessica Polzin. Bundesweit wird ein Schreibwettbewerb unter dem Motto „Helfen“ ausgeschrieben. Die Teilnahmebedingungen finden junge Autorinnen und Autoren unter anderem unter www.drk-muenzenberg.de. Die Siegerbeiträge der verschiedenen Altersklassen - 6 bis 10 Jahre, 11 bis 14 Jahre, 15 bis einschließlich 18 Jahre - werden in einem Buch veröffentlicht. Für dieses Projekt haben sich bereits engagierte Spender und Sponsoren gefunden. Weitere Förderer, die sich für ihr Engagement im Buch mit einem Statement präsentieren können, werden gesucht. Im November wird das Werk der Öffentlichkeit vorgestellt. In einem feierlichen Rahmen dürfen die jungen Autorinnen und Autoren dann ihre Beiträge dem Publikum vorlesen. Die Bücher sind gegen Spenden zu erwerben. „In dem geplanten Buch werden neben den Siegergeschichten des Schreibwettbewerbs auch noch andere Beiträge veröffentlicht“, beschreibt Jessica Polzin den Inhalt. „Wenn beispielsweise zum Thema Kinder machen.Geschichten in den Projektwochen der Schulen interessante Abschlussarbeiten entstehen, sollen sie auch einen Platz in der Lektüre erhalten.“ Diese Abschlussarbeiten können zum einen gemeinsam geschriebene Geschichten oder Gedichte sein, aber auch Zeitungsbeiträge zur Veranstaltung, Bilder, Fotos und andere Beiträge, die das Engagement dokumentieren.
Die Sparda-Bank Hessen möchte das Buch zudem als Plattform zur Veröffentlichung der Siegerbeiträge des traditionellen SpardaSchreibwettbewerbs nutzen und das Projekt somit unterstützen. 

Geschichten-Veranstaltungen das ganze Jahr über
Der Schreibwettbewerb und die Veröffentlichung des Buches mit Texten von Kindern und Jugendlichen werden begleitet von zahlreichen Geschichten-Veranstaltungen – verteilt über das ganze Jahr. Die erste spontane Aktion fand am 8. Mai 2010 in Trais-Münzenberg statt. Kinder und Jugendliche spendeten gebrauchte Bücher, CDs und Spiele für einen Stand der Initiative „Kinder machen.Geschichten“ auf dem dortigen Flohmarkt. Der Erlös aus dem Verkauf ist für den Spendentopf vorgesehen und alle Kinder, die mitgemacht haben, werden namentlich im entsprechenden Kapitel des geplanten Buches erwähnt.
Eine weiterere Veranstaltung ist schon für den Deutschen Vorlesetag am 26. November 2010 im Kino in Butzbach vorgesehen. Ein spannender Detektivnachmittag mit Detektiven der Wiesbadener Detektei Adler und der TKKG-Autorin Corinna Harder ist geplant. Kinoinhaber Ralf Bartel wird dazu einen Detektivfilm für Kinder und Jugendliche zeigen. Im Sommer organisiert das Deutsch-Französische Kulturforum Butzbach unter der Leitung von Christiane Galle und unter Mitwirkung der Firma Pelkmann Mediensysteme ein „diner en blanc“ für Kinder und Jugendliche in der 300 Jahre alten historischen Hofreite in Trais-Münzenberg. Französische Gedichte und Geschichten, vorgetragen von den Kindern, Musik und französische Gaumenfreuden sind geplant. Zudem erstellen die Schülerinnen und Schüler ein kleines französisches Kochbuch, dessen Rezepte alle im Französischunterricht ausprobiert wurden.
Die Grundschüler des JoJo-Leseclubs in Münzenberg (Stiftung Lesen) gestalten im Oktober für die bundesweite Aktionswoche „Treffpunkt Bibliothek“ eine eigene Veranstaltung zu „Astrid Lindgrens Helden“ in der Stadtbücherei Bad Nauheim. Märchennachmittage, Aktionstage und Schulveranstaltungen stehen bereits auf dem Programm für 2010. Über die einzelnen Termine und Aktionen im Rahmen der Initiative „Kinder machen.Geschichten“ informieren die Initiatoren jeweils rechtzeitig.

Weitere Ideen willkommen
„Einige Schulklassen haben sich überlegt, einen Vorleseservice für Senioren ins Leben zu rufen und damit Spendengelder zu sammeln“, freut sich Jessica Polzin. Wer Interesse hat, bei „Kinder machen.Geschichten“ mitzuwirken, kann sich telefonisch bei der Initiative melden. Wer mitmacht, kann das vorhandene Netzwerk nutzen, jedes gelungene Projekt wird ein weiteres Kapitel in dem geplanten Buch.
„Wir sind daran interessiert, möglichst viele Kinder und Jugendliche zu animieren, etwas zu machen. Schon in den vergangenen beiden Jahren sind viele Mitwirkende über sich hinaus gewachsen und haben nicht ohne Stolz registriert, dass auch sie etwas bewegen können. Das soziale Engagement kann damit früh gefördert werden“, beschreibt Frank Schaba, stellvertretend für alle Förderer der Aktionen „Kinder machen“, die Beweggründe.

Spenden für Kinderhilfsprojekte
Alle Spenden, die bei den geplanten Veranstaltungen und Aktionen gesammelt werden, kommen Kinderhilfsprojekten, wie beispielsweise den Butzbacher Tafelkindern, zugute. Das DRK Münzenberg engagiert sich seit vielen Jahren für die Unterstützung benachteiligter Kinder in der Region und darüber hinaus. Frank Metz vom DRK Münzenberg: „Das Kind steht 2010 zum 5. Mal im Mittelpunkt der Benefizaktion des DRK Münzenberg und hier sind es in erster Linie die in irgendeiner Weise benachteiligten Kinder unserer Städte und Gemeinden, denen wir etwas Sonnenschein in ihr Leben bringen wollen. Wir freuen uns sehr und sind dankbar, dass die Aktion „Kinder machen“ uns auch in diesem Jahr wieder dabei unterstützt, ein wichtiges DRK-Motto mit Leben zu füllen: „Viele reden vom Helfen – wir tun es!“.

Die Initiative „Kinder machen“
Mit Aktionen und Veranstaltungen unterstützt die private Initiative Kinder- und Jugendprojekte, unter anderem des DRK Münzenberg. Kinder und Jugendliche engagieren sich für benachteiligte Altersgenossen, indem sie eigene Projekte umsetzen und Spendengelder sammeln. Die Initiative gehört keinem Verein an und ist auch sonst völlig unabhängig. Nach einer Bastelaktion im Jahr 2007, an der sich rund 50 Kinder aus der Wetterau beteiligten, organisierte die Initiative die erfolgreichen Aktionen „Kinder machen. Zirkus“ (2008) und „Kinder machen.Kunst“ (2009).

Kontakt:
Frank Schaba
Initiative „Kinder machen.Geschichten“
Backgasse 3
35516 Münzenberg
Tel.: (06004) 915335
E-Mail: info@kinder-machen.de


Redaktionskontakt: schuster@dipf.de