Meldung

Leipziger Buchmesse 2007

13.03.2007

Bildung findet auf der Leipziger Buchmesse eine Heimat




Beratung auf der Leipziger Buchmesse
Beratung auf der Leipziger Buchmesse
Quelle: Leipziger Messe GmbH
Die Leipziger Buchmesse setzt auf Bildung: Mit einem umfangreichen Programm, Sonderausstellungen und Präsentationen wird Deutschlands wichtigstes Frühjahrsevent rund um Buch und Media zum Treffpunkt für alle, denen Erziehung, Bildung und Ausbildung wichtig sind: Lehrer und Erzieher, Eltern und Schüler, Erziehungswissenschaftler und engagierte Politiker – und natürlich Verlage und Unternehmen, die mit Büchern und anderen Medien im Bildungsmarkt aktiv sind.

Anregungen und Informationen für Lehrer und Erzieher
Für die Leipziger Buchmesse ist die Betonung des Themas Bildung nicht neu: Schon seit Jahren finden Lehrer und Erzieher hier  Anregungen und Informationen – dieses langjährige Engagement wird nun gebündelt zu einem Programm, in dem praktische Bildungsarbeit modellhaft vorgeführt wird. Dabei stehen frühkindliche und schulische Bildung im Blickpunkt – denn es ist unbestritten, dass sinnvolles Lernen gar nicht früh genug beginnen kann. Weshalb die Leipziger Buchmesse in Kooperation mit dem Didacta-Verband, dem Zusammenschluss der Unternehmen, Organisationen und Verbände aller Bildungsbereiche und Branchen, besonders umfangreiche Angebote für Erzieher an Kindergärten bereit hält  – von zahlreichen Veranstaltungen zu den Themen Kindergarten, Vorschule,  Schule und musikalische Früherziehung bis hin zu dem hochkarätig besetzten Symposium „Bildung von Anfang an!“ am Messe-Freitag (23. März).

Die Leipziger Buchmesse greift damit eines der herausragenden Themen in der pädagogischen Fachdiskussion auf, in der die Stärkung kindlicher Entwicklung in allen Lernorten, insbesondere in der Familie, gefordert wird: Eltern sind nun einmal die ersten Erzieher ihrer Kinder, wobei den Eltern bisher nur wenige Anleitungen zur Verfügung stehen. Gleichwohl ist klar, dass die frühkindliche Phase diejenige ist, in der Kinder besonders wissbegierig sind, intensiv aus eigenem Antrieb lernen, und dass die Lernfähigkeit in dieser Phase am stärksten ausgeprägt ist. Hier systematisch und zielgerichtet anzusetzen, verbessert nach einhelliger Fachmeinung die Lebenschancen aller Kinder und wirkt positiv vor allem für Kinder aus einem weniger bildungsorientierten familiären Umfeld. Umgekehrt wird, wer keinen Zugang zu Bildung hat, sich auch in nahezu allen anderen Lebensbereichen schwer tun: vom Arbeitsmarkt bis zur politischen Mitsprache, vom Konsumverhalten bis zum Umgang mit der eigenen Gesundheit.

Über Bildung auf der Leipziger Buchmesse
Die Leipziger Buchmesse gehört zu den bedeutendsten Bildungsveranstaltungen in Deutschland. Alle wichtigen Verlage aus diesem Segment sind vertreten, um ihr Angebot vom klassischen Schulbuch bis zur Lernsoftware vorzustellen. Im Forum Kinder-Jugend-Bildung und im Congress Center Leipzig (CCL) finden Veranstaltungen zu den verschiedensten Aspekten von Schule, Bildung und Unterricht statt. Lehrer und Erzieher gelten auf der Leipziger Buchmesse als Fachbesucher und genießen alle Vorteile wie zum Beispiel den vergünstigten Fachbesuchereintritt und den exklusiven Zutritt zu den Fachbesuchercafés. Die Leipziger Buchmesse wurde in den vergangenen Jahren von den Kultusministerien der Länder als Fortbildungsveranstaltung offiziell anerkannt.


Kontakt:
Susanne Tenzler-Heusler, Pressereferentin
Leipziger Messe GmbH
Telefon: (03 41) 678 81 84
E-Mail: s.tenzler-heusler@leipziger-messe.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de