Bericht

Außergewöhnliche Kinder- und Jugendliteratur aus aller Welt

06.08.2018

18. internationales literaturfestival berlin - 5. bis 15. September 2018




Kinder- und Jugendprogramm des 18. ilb
Kinder- und Jugendprogramm des 18. ilb
© internationales literaturfestival berlin (ilb)
Außergewöhnliche Kinder- und Jugendbücher aus aller Welt werden vom 5. bis zum 15. September 2018 während des 18. internationalen literaturfestivals berlin präsentiert. „Mit seismografischem Gespür gehen die Festivalbücher den großen Fragen jugendlicher Welt- und Alltagserfahrung nach – unverstellt, sensibel und immer unterhaltsam“, schreibt Christoph Rieger, Programmleiter der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur, in seinem Grußwort. Als Beispiele nennt er einen Jugendroman in freien Versen, der in einem Fahrstuhl spielt; ein Kinderbuch über Mobbing, das Rache zu einer angemessenen Handlungsoption erklärt; und einen Holocaust-Roman im Gewand einer Abenteuergeschichte. Die diesjährigen Festivalgäste eine, so Rieger, dass sie ihren jungen Leserinnen und Lesern stets auf Augenhöhe begegneten. „Ihre Bücher bieten ein poetisches und oft auch unbequemes Korrektiv zum Fastfood der Bestsellerlisten.“ Die Gäste der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur kommen aus Australien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Polen, Sardinien, Schweden, der Schweiz und den USA. Neben Lesungen bietet das Programm der Sektion Workshops, Werkstattgespräche, Ausstellungen und verschiedene Specials. Wir geben einen Überblick.

Eröffnung am 5.9.2018 um 9.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele
Bühne frei für Frida Nilsson! Die schwedische Schriftstellerin hält in diesem Jahr die Eröffnungsrede der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur. 2011 und 2016 wurde sie für den Deutschen Jugend- literaturpreis nominiert und 2014 mit dem Astrid Lindgren-priset ausgezeichnet. Nilsson war bereits 2011 Gast des ilb und stellt nach ihrer Eröffnungsrede ihr Buch „Ishavspirater“ als internationale Premiere vor.

Das außergewöhnliche Buch 2018
„Das außergewöhnliche Buch“ ist eine undotierte Auszeichnung, für die seit 2012 jeder Gast des jungen ilb-Programms jeweils ein bemerkenswertes Buch für junge Leserinnen und Leser nominiert. Die Bücher werden im Haus der Berliner Festspiele – Unteres Foyer (5.9. bis 15.9.), in der Bezirkszentralbibliothek Philipp Schaeffer (5.9. bis 28.9.) und in der Amerika-Gedenkbibliothek (15. und 16.9.) ausgestellt, sind online unter www.literaturfestival.com/kjl als Empfehlungsliste einsehbar und können nach dem Festival dauerhaft in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek ausgeliehen werden. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Spotlight Schweiz
2019 ist die Schweiz Gastland der Bologna Children's Book Fair und präsentiert 26 Schweizer Illustratorinnen und Illustratoren in einer Ausstellung. Als Preview des Gastlandauftrittes treten beim „Spotlight Schweiz“ des ilb Regina Dürig, Franz Hohler, Emmanuelle Houdart, Francesca Sanna und Nina Wehrle auf und stellen ihre literarischen Werke vor. In der Buchhandlung „Mundo Azul“, Choriner Straße 49 in 10435 Berlin, werden außerdem Illustrationen von Nina Wehrle ausgestellt. Die Ausstellung kann montags und dienstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs, donnerstags und freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 16.00 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Vernissage: 12. September, 17.00 bis 20.00 Uhr, Eintritt frei, Anmeldung erforderlich.

Vortragsreihe „Talkin' bout a revolution“ am 6. und 7.9.2018
„Talkin' bout a revolution – Kinder- und Jugendliteratur in revolutionären Kontexten“ ist eine von Prof. Dr. Julia Benner organisierte Vortragsreihe, die in Kooperation von Humboldt-Universität zu Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin und ilb stattfindet und von der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie als Lehrerfortbildung anerkannt ist. Teil der Reihe ist ein Gespräch mit ilb-Gast Duncan Tonatiuh. Die Vortragsreihe findet am 6. September von 14.30 bis 17.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele - Probebühne und am 7. September von 14.00 bis 19.15 Uhr in der Staatsbibliothek zu Berlin, Potsdamer Straße – Dietrich-Bonhoeffer-Saal statt.

Literatursalon am 6.9.2018 im Weinmeisterhaus
Davide Morosinotto ist Gast des 15. Literatursalons am 6. September um 19.00 Uhr im Weinmeisterhaus. Er spricht unter anderem über seine Bücher „Il rinomato catalogo Walker & Dawn“ und „La sfolgorante luce di due stelle rosse“. Der Autor zählt zu den wichtigsten italienischen Kinder- und Jugendbuchautorinnen und -autoren der Gegenwart. Er ist für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 nominiert. Morosinotto tritt erstmals in Berlin als Gast des ilb auf. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich.

ilb-Generation am 7. und 13.9.2018 im Haus der Berliner Festspiele
Zum 12. Mal präsentieren die Literaturinitiative Berlin (LIN) und das ilb das Format ilb-Generation, bei dem junge Literaturkritikerinnen und -kritiker Lesungen moderieren. Die Kritikerinnen und Kritiker haben ihr Handwerk in regelmäßigen Literaturkursen der Literaturinitiative Berlin gelernt. Beim ilb erproben sie ihre Fähigkeiten vor Schriftstellerinnen und Schriftstellern und Publikum. In diesem Jahr moderieren die jungen Kritikerinnen und Kritiker Veranstaltungen mit Dianne Touchell (7.9., 9.00 Uhr) und Stefanie Höfler (13.9., 11.30 Uhr) im Haus der Berliner Festspiele – Seitenbühne.

FamilienFest International am 9.9.2018 in der gelben Villa
Beim 16. FamilienFest International am 9. September von 12.00 bis 16.00 Uhr in der gelben Villa in Berlin Kreuzberg lesen Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren aus aller Welt aus ihren Büchern und präsentieren ihre Illustrationen. Zum vielfältigen Rahmenprogramm gehören u. a. Kreativwerkstätten und eine Theateraufführung. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. In diesem Jahr treten Caitlin Dale Nicholson (Kanada), Sydney Smith (Kanada), Marcin Szczygielski (Polen) und Duncan Tonatiuh (Mexiko) auf. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

THEO-Preis 2018 am 10. und 13.9.2018 im Haus der Berliner Festspiele
Am 22. April 2018 zeichneten der Landesverband Berlin-Brandenburg des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und der Verein Schreibende Schüler e. V. zum 11. Mal Kinder und Jugendliche mit dem THEO-Preis für Junge Literatur aus. In diesem Jahr stellen mit Alice Glusgold, Rosa Engelhardt und Junes Rattay erstmalig drei der zwölf THEO-Finalistinnen und -Finalisten 2018 ihre Texte als Vorprogramm bei Lesungen des jungen ilb-Programms am 10. und 13. September im Haus der Berliner Festspiele vor.

Rabaukenreime am 11.9.2018 im Haus der Berliner Festspiele
Reime mit Wumms für ganz Ausgeschlafene! Rabaukenreime – das bedeutet eine Stunde poetischer Sprachspaß für Kinder der zweiten bis vierten Klassen. Sitzenbleiben und zuhören war gestern, am 11. September um 9.00 und um 11.00 Uhr können die Kinder im Haus der Berliner Festspiele - Gartenbühne selbst in Aktion treten. Es gibt Dichtkunst zum Mitmachen, in Bewegung, mit Musik und Bildern. Die Kinder können ihre Reimmotoren anschmeißen und zusammen mit den Poetry Slam Poeten Wolf Hogekamp und Lino Ziegel mit Sprache und Rhythmus spielen.

Finale des U20 Poetry Slams am 13.9.2018 im Haus der Berliner Festspiele
In Workshops haben Jugendliche aus Berliner Schulen unter Anleitung erfahrener Poetry Slammerinnen und Slammer Texte geschrieben und die Kunst der Performance trainiert. Beim 9. Finale des U20 Poetry Slam am 13. September um 16.00 Uhr auf der großen Bühne des Hauses der Berliner Festspieletreten sie nun gegeneinander an. Der Featured Poet ist Maxime Schuhmann. Beim Slam-Finale kann man auch selbst auf der Bühne stehen! Die Workshops zur Vorbereitung auf die aktive Slam-Teilnahme finden vom 5. bis 12. September in Berliner Schulen statt.

„Lesefüchse International“ am 13.9.2018 im Haus der Berliner Festspiele
Der Debattierwettbewerb „Lesefüchse International“ bringt Deutschlernende in Mittel- und Osteuropa und deutschsprachige Jugendliteratur zusammen. 14 Schülerinnen und Schüler diskutieren im Finale am 13. September um 11.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele – Gartenbühne „Miese Opfer“ von Silas Matthes, „Der Drohnenpilot“ von Thorsten Nesch, „Echt“ von Christoph Scheuring und „Checkpoint Europa“ von Manfred Theisen. Jury und Publikum wählen den „Lesefuchs 2018“. In Kooperation mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erforderlich.

Retrospektive am 14.9.2018 im Haus der Berliner Festspiele
Astrid Lindgrens Buch „Ronja rövardotter“ (1981) wurde vom Festivalgast Frida Nilsson für die ilb-Auszeichnung „Das außergewöhnliche Buch 2018“ nominiert und steht im Fokus der diesjährigen Retrospektive am 14. September um 11.30 Uhr im Haus der Berliner Festspiele. Johan Palmberg, ein Urenkel Astrid Lindgrens, wird bei der Veranstaltung anwesend sein und über seine Urgroßmutter und „Ronja rövardotter“ sprechen. Das Buch über die Freundschaft zweier Räuberkinder wurde in 39 Sprachen übersetzt.

Berliner Bibliotheksfestival am 15. und 16.9.2018 in der AGB
2018 wird der Verbund der Öffentlichen Bibliotheken Berlins zwanzig Jahre alt. Das wird am 15. und 16. September, jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr mit einem Bibliotheksfestival in der Amerika-Gedenkbibliothek gefeiert. Auf dem Festivalcampus laden die Berliner Bezirksbibliotheken, die ZLB und Berliner Partnerinnen und Partner zu partizipativen Veranstaltungen bei freiem Eintritt ein. In Kooperation mit dem ilb treten Jason Reynolds und Nina Wehrle am 15.9. um 14.00 Uhr auf. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Kitaratur im Kinderhaus Waldschulallee
„Kitaratur“ ist ein neues Workshop-Format des ilb und bringt Kita-Kinder und Literatur zusammen. Im Kitaratur-Workshop zu Caitlin Dale Nicholsons Büchern „Niwîcihâw / I Help“ und „Nipêhon / I Wait“ arbeiten Kinder der Kita Waldschulallee eine Woche lang mittels Comic, Musik und Kunst zu den beiden Büchern und besuchen eine Lesung der Autorin. Die Projektergebnisse werden im KinderKünsteZentrum ausgestellt.

Kontakt:
Christoph Rieger
internationales literaturfestival berlin (ilb)
Programmleiter Internationale Kinder- und Jugendliteratur
Chausseestraße 5
10115 Berlin
Tel.: (030) 278786-70
E-Mail: christoph.rieger@literaturfestival.com
www.literaturfestival.com/kjl
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de