Bericht

Bücherschmaus im Sommerleseclub

14.07.2017

Ferienleseaktionen in öffentlichen Bibliotheken




Plakat des JuniorLeseClubs 2017
Plakat des JuniorLeseClubs 2017
© Kultursekretariat NRW
In den Sommerferien laden Bibliotheken von Schleswig-Holstein bis Baden-Württemberg wieder zu attraktiven Leseaktionen ein. Mit einer exklusiven Auswahl aktueller Kinder- und Jugendbücher werden Schülerinnen und Schüler dazu ermuntert, zu „Lesen was geht!“, ihren „Buchdurst“ zu stillen, „beim Lesen abzutauchen“ oder gar „Bücher zu verschlingen“. Während die Ferienleseclubs in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen für Leserinnen und Leser der Sekundarstufe I reserviert sind, können in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein auch Grundschulkinder an den Ferienleseaktionen teilnehmen. Fast 140 Bibliotheken aus ganz Deutschland beteiligen sich am JuniorLeseClub (JLC), der vom Kultursekretariat NRW in Gütersloh seit 2008 angeboten wird. Insbesondere für kleinere Standorte ist das Modell des JuniorLeseClubs gut geeignet, um Kinder möglichst früh an Literatur heranzuführen und für das Lesen zu begeistern. Ausgestattet mit der JLC-Clubkarte und dem JLC-LeseLogBuch können sich die Clubmitglieder Bücher aus dem gesamten Bestand der Kinderbibliothek ausleihen. Für jedes gelesene Buch gibt es bei der Rückgabe einen Stempel ins LeseLogBuch: „Gut gemacht!“ Wer drei Bücher liest, erhält eine Urkunde und vielleicht ein kleines Geschenk. Nach diesem Prinzip - das Gelesene wird dokumentiert und der Leseeifer wird belohnt - funktionieren auch die Leseclubs in den anderen Bundesländern und erfreuen sich wachsender Beliebtheit, wie die Jahresstatistiken auf der Website des Deutschen Bibliotheksverbandes belegen.
Im Folgenden stellen wir die aktuellen Ferienleseaktionen kurz vor.

Baden-Württemberg: HEISS AUF LESEN© - 10.07. bis 23.09.2017
Unter dem Motto HEISS AUF LESEN© können in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler vom Grundschul- bis zum Teenalter in zahlreichen Bibliotheken in ganz Baden-Württemberg an Ferienleseaktionen teilnehmen. Die Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen in Stuttgart koordiniert die landesweite Aktion, die Fachstellen in den Regierungsbezirken Freiburg, Karlsruhe, Stuttgart und Tübingen sind für die regionale Koordination zuständig. Die teilnehmenden kommunalen öffentlichen Bibliotheken entscheiden, für welche Altersgruppe sie den Leseclub anbieten. HEISS AUF LESEN© wurde erstmals im Jahr 2010 im Regierungsbezirk Stuttgart veranstaltet, seit 2012 auch im Regierungsbezirk Karlsruhe und seit 2015 in ganz Baden-Württemberg. Kinder und Jugendliche, die mitmachen möchten und noch keinen Bibliotheksausweis haben, können kostenlos Mitglieder im HEISS AUF LESEN©-Club werden. Anmeldekarten gibt es bereits vor den Ferien in den Schulen und während der ganzen Leseclubaktion in den 165 teilnehmenden Bibliotheken. Mit dem Lesefächer als Clubausweis können alle Bücher, die mit dem HEISS AUF LESEN©-Logo gekennzeichnet sind, kostenlos ausgeliehen werden. 200 Bücher für Teens und 200 Bücher für die Lesejunioren wurden für das sommerliche Lesevergnügen ausgewählt. Bei der Rückgabe eines Buches füllen die Clubmitglieder jeweils eine der Bewertungskarten des Lesefächers aus und unterhalten sich mit einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Bibliothek über das Buch. Danach wird ein Losabschnitt des Lesefächers in die Lostrommel geworfen, aus der dann während der Abschlussparty die Gewinnerinnen und Gewinner der Preise gezogen werden. Jedes Clubmitglied, das mindestens drei Bücher gelesen hat, erhält bei der Abschlussparty eine Urkunde. In einem kurzen Film, erstellt von der Fachstelle Tübingen, wird erklärt, wie HEISS AUF LESEN© funktioniert: Erklärfilm HEISS AUF LESEN©

HEISS AUF LESEN© im Regierungsbezirk Freiburg


HEISS AUF LESEN© im Regierungsbezirk Karlsruhe

HEISS AUF LESEN© im Regierungsbezirk Stuttgart

HEISS AUF LESEN© im Regierungsbezirk Tübingen

Bayern: Sommerferien-Leseclub „Lesen was geht!“ - 29.07. bis 11.09.2017

Unter dem Motto „Lesen was geht!“ veranstalten die öffentlichen Bibliotheken in Bayern in den Sommerferien zum neunten Mal den landesweiten Sommerferien-Leseclub für Schülerinnen und Schüler aller Schularten von der Grundschule bis zur Sekundarstufe I. Mehr als 160 öffentliche Bibliotheken bieten im Rahmen der Aktion ausgewählte aktuelle Kinder- und Jugendbücher an. Anmeldekarten für den Sommerferien-Leseclub werden ab Juli von den teilnehmenden Bibliotheken an die Schulen verteilt und in den Bibliotheken ausgelegt. Schülerinnen und Schüler, die sich in der Bibliothek anmelden, erhalten einen kostenlosen Clubausweis, der zum Ausleihen der Sommerferien-Leseclub-Bücher berechtigt. Wer bis zum Ende der Ferien mindestens drei Bücher liest und dazu eine Bewertungskarte ausfüllt, bekommt bei der Abschlussparty Ende September eine Urkunde. Außerdem nehmen alle Bewertungskarten an einer Verlosung teil.
Weitere Informationen: www.sommerferien-leseclub.de

Hamburg: Sommerferienprogramm 53° - 01.07. bis 31.08.2017
53° - das ist Hamburgs Breitengrad und so heißt auch das Sommerferienprogramm der Hamburger Bücherhallen. 6- bis 16-Jährige sind eingeladen, sich in einer Bücherhalle anzumelden. Sie erhalten ein Armband und ein Logbuch und können ab 1. Juli brandaktuelle Bücher, Hörbücher, Filme und Games ausleihen. Wer wegfährt, kann trotzdem mitmachen, denn alle 53°-Medien können vier Wochen lang ausgeliehen werden. Unter dem Motto „Magische Zauberwelten“ können 53°-Clubmitglieder zu jedem Buch kreativ werden: Basteln, Malen, Fotografieren oder Geschichten schreiben. Die besten Beiträge werden in einer großen Ausstellung bei der Abschlussparty in der Zentralbibliothek am 2. September zu bewundern sein. Eine Besucherjury wird die eingereichten Beiträge prämieren.
Weitere Informationen: www.hamburg53grad.de

Hessen: Ferienleseaktion „Buchdurst“ - 10.06. bis 19.08.2017
Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5 können sich während der Sommerferien in Hessens Jugendbibliotheken wieder „... die coolsten Bücher unter der Sonne“ ausleihen. Wer mindestens drei Bücher liest und bewertet, wird nach den Sommerferien zu einer Abschlussparty eingeladen. Dort kann man Preise gewinnen und bekommt eine Urkunde, die in der Schule vorlegt werden kann. Beginn und Ende der Aktion unterscheiden sich von Bibliothek zu Bibliothek. Die Ferienleseaktion „Buchdurst“ wurde von der Hessischen Leseförderung und dem Arbeitskreis Kinder- und Jugendbibliotheken Rhein-Main-Taunus (AKKJ) initiiert. Sie findet in diesem Jahr bereits zum siebenten Mal statt.
Weitere Informationen: www.buchdurst.de

Mecklenburg-Vorpommern: FerienLeseLust - 10.07. bis 08.09.2017
In 43 teilnehmenden Bibliotheken können sich Schülerinnen und Schüler der 4. bis 6. Klassen für den Leseclub „FerienLeselust M-V“ anmelden. Sie erhalten einen Clubausweis und können damit die speziell für die FerienLeseLust ausgewählten Bücher kostenlos ausleihen. Wer bei der Abgabe der Bücher einige Fragen zum Inhalt richtig beantworten kann, erhält einen Eintrag in sein persönliches Logbuch. Bis zum 8. September müssen die Logbücher wieder in der Bibliothek abgegeben werden. Schon für ein erfolgreich gelesenes Buch gibt es nach den Ferien bei der Abschlussparty ein Lesezertifikat. Zertifikat und Logbuch können nach den Ferien der Deutschlehrerin oder dem Deutschlehrer vorgelegt werden, die die Leseleistung mit einem Eintrag im nächsten Schulzeugnis belohnen können. Um die Nachhaltigkeit des Projektes zu garantieren, arbeiten Bibliotheken und Schulen bei der Auswahl der Bücher für den Ferienleseclub eng zusammen. Ausgewählt wurden Bücher, die sich auch nach den Ferien für gemeinsame Leseförderprojekte und Veranstaltungen eignen.
Weitere Informationen: www.ferienleselust-mv.de

Niedersachsen: JULIUS-CLUB - 09.06. bis 09.08.2017
Am 9. Juni startete der JULIUS-CLUB der VGH-Stiftung und der Büchereizentrale Niedersachsen in seine elfte Runde. Bis zum 9. August 2017 stehen für Club-Mitglieder in 52 niedersächsischen Bibliotheken 100 aktuelle und von einer Jury ausgewählte Kinder- und Jugendbücher zur kostenlosen Ausleihe bereit. JULIUS steht für „Jugend liest und schreibt“. Anmelden können sich 11- bis 14-Jährige in einer JULIUS-CLUB Bibliothek in ihrer Nähe. Wer in der Sommerzeit zwei Bücher liest und kommentiert, erhält das Julius-Diplom, für mehr als fünf gelesene Bücher wird das Vielleser-Diplom verliehen. Neben einer Auftakt- und einer Abschlussveranstaltung begleiten die Bibliotheken die Leseabenteuer der Club-Mitglieder mit unterschiedlichen Aktionen, wie Partys, lange Lesenächte, Besuch eines Escape-Rooms, Zeichen- und Schreibworkshops sowie ein Treffen mit einem Imker.
Weitere Informationen: www.julius-club.de

Nordrhein-Westfalen: SommerLeseClub (SLC) - 17.07. bis 29.08.2017
Der SommerLeseClub (SLC) richtet sich an Jugendliche ab der 5. Klasse. Er wird mit Unterstützung des Landes NRW seit 2005 jedes Jahr in den Sommerferien in Bibliotheken in NRW und in weiteren Bundesländern wie Bremen, Baden Württemberg und Brandenburg durchgeführt. Die Idee des Sommerleseclubs stammt aus Los Angeles. Sie wurde in Deutschland erstmals in den Sommerferien 2002 von der Stadtbibliothek Brilon übernommen. Das Programm soll außerschulisch - und unterhaltsam - Freude am Lesen wecken und jungen Menschen die Bibliothek als spannenden Ort näherbringen. Die Vermittlung von Lesefreude und die kreative Auseinandersetzung mit dem Gelesenen stehen im Mittelpunkt. Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien eine weiterführende Schule besuchen werden, können sich unter www.sommerleseclub.de oder direkt in den teilnehmenden Bibliotheken für den SommerLeseClub (SLC) anmelden. Ausgestattet mit Clubkarte und Leselogbuch können sie dann die speziell für den SLC ausgewählten Bücher ausleihen. Für drei gelesene Bücher gibt es ein Zertifikat, welches meist beim Abschlussfest des SommerLeseClubs verliehen wird. Auf der Website des SLC sind Informationen über die teilnehmenden Bibliotheken abrufbar. Neben dem Termin für den offiziellen Start des SLC und dem letztmöglichen Abgabetermin der LeseLogBücher steht jeweils ein Anmeldeformular zur Verfügung.
Weitere Informationen: www.sommerleseclub.de

JuniorLeseClub (JLC) für Grundschulkinder - 17.07. bis 29.08.2017
Kinder möglichst früh für das Lesen zu begeistern ist das Ziel des JuniorLeseClubs (JLC), der im Jahr 2008 vom Kultursekretariat NRW Gütersloh ins Leben gerufen wurde. Bibliotheken aus NRW und aus ganz Deutschland beteiligen sich an dem Projekt. Insbesondere an kleinen Standorten ist das Modell des JuniorLeseClubs umsetzbar als besonderes Angebot für Leserinnen und Leser im Grundschulalter. Zeitlich und konzeptionell orientiert sich der JLC am SommerLeseClub (SLC) für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5. Bei der Anmeldung bekommt jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer einen JLC-Ausweis und ein LeseLogBuch. Clubmitglieder können sich Bücher aus dem gesamten Bestand der Kinderbibliothek ausleihen. Jedes gelesene Buch darf in das LeseLogBuch eingetragen werden. Bei der Rückgabe der Bücher bekommen die Kinder einen Stempel ins LeseLogBuch: „Gut gemacht!“ Für mindestens drei gelesene Bücher gibt es eine Urkunde, die die erfolgreiche Teilnahme am JuniorLeseclub bestätigt, und vielleicht ein kleines Geschenk. Unter www.juniorleseclub.de sind Informationen über die teilnehmenden Bibliotheken abrufbar. Neben dem Termin für den offiziellen Start des SLC und dem letztmöglichen Abgabetermin der LeseLogBücher steht jeweils ein Anmeldeformular zur Verfügung.
Weitere Informationen: www.sommerleseclub.de/wasistdas/leseclub-junior.php

Rheinland-Pfalz: LESESOMMER - 19.06. bis 19.08.2017
Am 19. Juni eröffnete Konrad Wolf, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, gemeinsam mit dem Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling in der Öffentlichen Bücherei Anna Seghers in Mainz den 10. LESESOMMER Rheinland-Pfalz. Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren können sich in 180 teilnehmenden Bibliotheken für die landesweite Sommerleseaktion anmelden und kostenlos aktuelle Kinder- und Jugendbücher ausleihen. Unter www.lesesommer.de können die LESESOMMER-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer zu den gelesenen Büchern Buchtipps abgeben oder sie beantworten in der Bibliothek in einem Interview Fragen zum Buch. Für jedes gelesene Buch gibt es einen Stempel auf der Clubkarte. Wer in den Sommerferien mindestens drei Bücher liest, erhält eine Urkunde. Viele Schulen vermerken die erfolgreiche Teilnahme am LESESOMMER im nächsten Zeugnis. Zudem nimmt man mit jeder Bewertungskarte, die zu einem gelesenen Buch ausgefüllt und in der Bibliothek abgegeben wird, an einem landesweiten Gewinnspiel teil. Der LESESOMMER ist Teil der landesweiten Kampagne „Leselust in Rheinland-Pfalz“, er wird koordiniert vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz.
Weitere Informationen: www.lesesommer.de

Sachsen: Buchsommer - 12.06. bis 06.08.2017
Am 12. Juni wurde der Buchsommer Sachsen in der Stadtbibliothek Freital eröffnet. Unter dem Motto „Beim Lesen tauch ich ab“ laden 99 öffentliche Bibliotheken Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren während der Sommerferien zum Lesen ein. Die Teilnahme ist kostenlos und nicht an eine Mitgliedschaft in den öffentlichen Bibliotheken gebunden. Wer mindestens 3 Bücher aus einer vorgegebenen Auswahl von mehr als 100 Titeln liest und sich die erfolgreiche Lektüre im Leselogbuch bestätigen lässt, erhält auf der Abschlussparty ein Zertifikat, das als Nachweis für das Ferienengagement gilt.
Weitere Informationen: www.buchsommer-sachsen.de

Sachsen-Anhalt: LESESOMMER XXL - 16.06. bis 09.08.2017
Zum achten Mal veranstalten die kommunalen öffentlichen Bibliotheken in Sachsen-Anhalt während der Sommerferien in Zusammenarbeit mit den Schulen des Landes, der Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken und dem Land Sachsen-Anhalt den „Lesesommer XXL“. Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis dreizehn Jahren sind aufgerufen, in den Sommerferien in ihrer örtlichen Bibliothek zwei bis drei Bücher auszuwählen, zu lesen und zu bewerten. Sie erhalten zu jedem gelesenen Buch eine Bewertungskarte. Zusätzlich sind Fragen der Bibliotheksmitarbeiterinnen und -mitarbeiter zur Lektüre zu beantworten. Als Anerkennung erhält jede Teilnehmerin/jeder Teilnehmer nach Abschluss der Lesesommeraktion ein Zertifikat, das in der Schule vorgelegt werden kann. Erstmals können in diesem Jahr auch alle Grundschulkinder am „LesesommerXXL Junior“ teilnehmen.
Weitere Informationen: www.lesesommer-sachsen-anhalt.de

Schleswig-Holstein: FerienLeseClub (FLC) - 12.07. bis 02.09.2017
Am 12. Juli wurde die neunte Runde des FerienLeseClubs (FLC) mit einer animierten Bilderbuchlesung der Hamburger Illustratorin Julia Neuhaus in der Gemeindebücherei Tarp eröffnet. Gemeinsam mit einer dritten Klasse der Alexander-Behn-Schule gestaltete Julia Neuhaus anschließend bunte Collagen für die Lese-Logbücher. Bis zum 02. September können sich Schülerinnen und Schüler wieder spannenden Ferienlesestoff in ihrer Bücherei ausleihen. 59 schleswig-holsteinische Büchereien beteiligen sich in diesem Jahr am FLC. Neu ist die Junior-Variante des FLC, die in insgesamt 32 Büchereien, darunter 5 Fahrbüchereien, angeboten wird. Während die älteren Schülerinnen und Schüler wie gewohnt Fragen zur Lektüre beantworten und sich diese im Lese-Logbuch vom Bibliothekspersonal bestätigen lassen, dokumentieren Grundschulkinder ihren Leseerfolg in einer für sie angepassten FLC-Logbuch-Mappe mit selbst gemalten Bildern. Nach den Ferien bekommen alle erfolgreichen FLC-Teilnehmerinnen und -Teilnehmer ein Zertifikat für ihre Leseleistung. Gold gibt es für mindestens 7 gelesene Bücher, Silber für 3 bis 6 gelesene Bücher und Bronze für 1 bis 2 gelesene Bücher. Die Junioren erhalten bereits für ein gelesenes Buch ein Zertifikat. Die erfolgreiche Teilnahme am FerienLeseClub kann im nächsten Zeugnis vermerkt werden.
Weitere Informationen: www.ferienleseclub.de
Christine Schuster

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de