Meldung

„Frederick Tag“ in Baden-Württemberg

19.10.2015

Landesweites Literatur-Lese-Fest vom 19. bis 30. Oktober




Frederick-Plakat 2015
Frederick-Plakat 2015
Illustration: Martina Badstuber
Seit 18 Jahren ist Frederick, die Wörter-Farben-und-Sonnenstrahlen sammelnde Maus aus dem Bilderbuch von Leo Lionni, Namenspatin für die bekannteste Literaturaktion in Baden-Württemberg. Aktive Leseförderung zur Verbesserung der Lesekompetenz und der kreative Umgang mit Literatur stehen im Mittelpunkt des Lesefestes, an dem sich alle Einrichtungen, denen Leseförderung ein besonderes Anliegen ist, beteiligen. Alle Aktionen, die in der Zeit vom 19. bis 30. Oktober 2015 in ganz Baden-Württemberg stattfinden, sind im online verfügbaren Veranstaltungskalender „Frederick on tour“ nach Ort, Regierungsbezirk, Postleitzahlbereich, Thema, Datum und Veranstaltungsart recherchierbar. Vom Bücherspaß für die Kleinsten bis zur Gruselnacht zu Halloween reichen die Angebote.

„Lesen bildet und ist eine zentrale Kompetenz in der heutigen Wissensgesellschaft. Die Lese- und Sprachförderung muss deshalb im Elternhaus, in Kindertageseinrichtungen und in Schulen früh beginnen, um Kindern von Anfang an beste Bildungschancen zu eröffnen“, betonte Kultusminister Andreas Stoch zum Start des landesweiten Literatur-Lese-Festes „Frederick Tag“. Die Landesregierung investiert deshalb verstärkt in die Sprachförderung in den Kindertageseinrichtungen. Ab dem aktuellen Schuljahr 2015/2106 erhalten außerdem Grundschulen zusätzliche Lehrerstellen, um Kinder mit Sprachförderbedarf, Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben oder in Mathematik gezielt fördern zu können.

Vom 19. bis 30. Oktober 2015 beteiligen sich landesweit Bibliotheken, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Volkshochschulen, Buchhandlungen oder Verlage mit über 1.500 Veranstaltungen. Bei Lesungen, Schreibwerkstätten, Literaturverfilmungen, Vorleseaktionen oder Bibliotheksnächten sollen Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene für Literatur und das Lesen begeistert werden. „Wer liest, erweitert sein Wissen und bekommt Zugang zu neuen Welten. Und Lesen soll vor allem auch Spaß machen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir Kinder und Jugendliche darin bestärken, mehr zu lesen“, so der Minister.

Seit 18 Jahren wirbt das Land Baden-Württemberg mit dem „Frederick Tag“ für eine aktive Leseförderung und eine Verbesserung der Lesekompetenz. Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister von Karlsruhe und Vorsitzender des Bibliotheksverbandes in Baden-Württemberg, unterstrich bei der Auftaktveranstaltung am 19. Oktober in der Stadtbibliothek Ludwigsburg: „Der Umgang mit Sprache ist der erste und wichtigste Schritt in jeder Bildungsbiografie. Der Frederick Tag leistet hier wichtige Lobbyarbeit, indem er die Lesekompetenz von Kindern fördert. Deshalb unterstützen die Bibliotheken den Frederick Tag, der Spaß und Motivation zum Lesen vermittelt.“

Unterstützt wird der Frederick Tag vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, den Fachstellen für das öffentliche Bibliothekswesen an den vier Regierungspräsidien in Baden-Württemberg und vom Landesverband Baden-Württemberg im Deutschen Bibliotheksverband e.V. Finanzielle Unterstützung kommt vom Hauptsponsor Volksbanken Raiffeisenbanken.

Kontakt:
Nicola Steindecker-Fröschle
Regierungspräsidium Tübingen
Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen
Konrad-Adenauer-Str. 20
72072 Tübingen
E-Mail: frederick@rpt.bwl.de
Internet: www.frederick.de


Redaktionskontakt: schuster@dipf.de