Leseempfehlung

Die besten 7 Bücher für junge Leserinnen und Leser

08.07.2019

Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat Juli 2019




© Deutschlandfunk
© Deutschlandfunk
Samstags von 16.05 bis 16.30 Uhr werden im Deutschlandfunk Bücher für junge Leserinnen und Leser vorgestellt und jeweils am ersten Samstag im Monat „Die besten 7“ - ermittelt von 30 Jurorinnen und Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Auftrag der Literatur-Redaktion des Deutschlandfunks. Alle Sendungen stehen zum Nachhören als Podcasts auf der Website der Sendung „Bücher für junge Leser“ zur Verfügung, ebenfalls die Manuskripte der Sendungen: www.deutschlandfunk.de/buecher-fuer-junge-leser

Am 6. Juli stellte Ute Wegmann im Gespräch mit Christiane Raabe und Roswitha Budeus-Budde die Deutschlandfunk-Bestenliste des Monats Juli 2019 vor.

Gespräch anhören
Quelle: www.deutschlandfunk.de

Alwina und Nelli
Von Heribert Schulmeyer
atlantis Verlag, 48 Seiten, 16,95 EUR, ab 5 Jahren

Eine Frau fährt ans Meer und mietet ein Zimmer in einer Pension. Dort begegnet sie einem Kind. Nelli, Nichte der Wirtin, ist froh, dass jemand Zeit für sie hat und zeigt Alwina die schönsten Plätze. Die beiden genießen die gemeinsamen Tage. Als Alwina abreisen muss, ist Nelli traurig, aber beide sind auch erfüllt von der gemeinsamen glücklichen Zeit. Eine Freundschaft wie eine Sommerbrise, luftig, leicht und ungewöhnlich schön!


Die Natur
Entdecke die Wildnis vor deiner Haustür
Von Maria Ana Peixe Dias, Inés Teixera do Rosário und Bernardo P. Carvalho (Illustration)
Aus dem Portugiesischen von Claudia Stein
Verlag Beltz & Gelberg, 368 Seiten, 22,95 EUR, ab 5 Jahren

Wissen über Bäume und Blumen, Insekten, Amphibien, Vögel, Reptilien und Säugetieren, Gesteine, Gewässer, Wolken und Sterne. Und alles das finden wir vor unserer Haustür, wir müssen nur hinschauen, uns Zeit nehmen. Tanzen da Motten im Licht der Straßenlaterne? Ist das eine Ackerwinde am Straßenrand? Bringen die Wolken Regen? Ein Buch für die ganze Familie, mit Anregungen für Streifzüge, um die Natur im Großen wie im Kleinen zu entdecken. Moderne Gestaltung mit atmosphärischen Aquarellen zeigen eine großartige Ausstattung. Man muss losgehen! Am besten morgen.


Als die Tiere in den Wald zogen
Starke Märchen für starke Kinder
Herausgegeben von Barbara Senckel
Mit Bildern von Rotraut Susanne Berner
C.H.Beck Verlag, 304 Seiten, 22,00 EUR, ab 5 Jahren

Kinder lieben Märchen. Kinder lieben es, wenn man ihnen vorliest. „Die goldene Gans“, „Die drei Federn“ oder „Daumesdick“ – drei der 30 Volksmärchen Klassiker, neben überraschenden Funden, die die Entwicklungspsychologin Barbara Senckel zu einem Vorlesebuch zusammengestellt hat, das Kindern wie Erwachsenen gleichermaßen den Zugang zur Welt der Märchen eröffnet. Rotraut Susanne Berner bringt mit schwarz-weiß Vignetten und ganzseitgen Bildern auf ihre Art Leben in das Buch. Ein Märchen-Kompass mit Interpretationen für Eltern, Erzieher und Lehrer.


Unterwegs mit Kaninchen
Von Benjamin Tienti und Anke Kuhl (Illustration)
Dressler Verlag, 208 Seiten, 13,00 EUR, ab 10 Jahren

Andrea, sein Kaninchen Maikel und der Vater, die drei leben ganz gut miteinander, auch wenn es manchmal ein bisschen chaotisch ist. Eines Tages zieht Fidaa mit ihrer Mutter bei ihnen ein. Und Fidaa lässt aus Versehen Maikel fallen. Das Kaninchen muss eingeschläfert werden. Andrea ist untröstlich und bricht in einer Nacht- und Nebelaktion nach Süddeutschland auf. Mit Maikel in einer Kühlbox. Zu seiner Mutter. Aber mit Fidaa auf den Fersen. Eine warmherziger, lustiger Roadtrip mit einem Kaninchen.


Kinder mit Stern
Von Martine Letterie und Julie Völk (Illustration)
Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann
Carlsen Verlag, 128 Seiten, 11,00 EUR, ab 10 Jahren

Plötzlich darf Rosa nicht mehr in den Zoo. Zu den heiß geliebten Giraffen. Und Jules soll nicht mehr Straßenbahn fahren? Für die jüdischen Kinder sind das Verbote, die sie nicht begreifen. Aber im Jahr 1940, nach dem Überfall der Deutschen auf die Niederlande, ändert sich das Leben der jüdischen Familien von Tag zu Tag. Und trotz aller Ängste und Einschränkungen erfahren die Kinder immer wieder Zusammenhalt und Hilfe und viele kleine Momente des Glücks. Gegen das Vergessen.


Bus 57
Von Dashka Slater
Aus dem amerikanischen Englisch von Ann Lecker
Loewe Verlag, 398 Seiten, 18,95 EUR, ab 13 Jahren

Acht Minuten täglich verbringen Sasha und Richard gemeinsam im Bus 57. Richard ist Afroamerikaner, geht auf eine öffentliche Schule und hat gerade einen längeren Aufenthalt in einer betreuten Wohngruppe für jugendliche Straftäter hinter sich. Sasha ist weiß, besucht eine Privatschule und bezeichnet sich selbst als agender. Eines Tages trägt Sasha den langen weißen Rock und Richard zündet ihn an. Die Staatsanwaltschaft stuft Richards Tat zunächst als ‚Hate-Crime’ ein, wodurch ihm ein Verfahren unter Erwachsenenstrafrecht droht und damit womöglich eine lebenslange Haftstrafe. Die tragische Verstrickung zweier Jugendlicher, die beides nur eines wollen: ein glückliches Leben. Nach einer wahren Begebenheit.


Ganz schön kaputte Tage
und wie Noah Oakman sie sieht
Von David Arnold
Aus dem amerikanischen Englisch von Ulrich Thiele
Arena Verlag, 434 Seiten, 19,00 EUR, ab 13 Jahren

Alles war in Ordnung bei Noah. Alles war klar. Alan war sein bester Freund. Val, Alans Schwester, seine Freundin. Aber plötzlich nach einem Streit mit Alan gerät sein Leben aus dem Tritt. Er vertraut sich dem Nachbarsjungen Circuit an ... und plötzlich nehmen all die Dinge, die er für sicher hielt, eine eigenartige Wendung. Noah hangelt sich durch das Wirrwarr seiner „ganz schön kaputten Tage“ um herauszufinden, was seine Welt aus den Fugen gesprengt hat. Ein Jugendroman über Freundschaften, die plötzlich enden.


Kontakt:
Deutschlandfunk
Raderberggürtel 40
50968 Köln
Tel.: (0221) 345-0
E-Mail: hoererservice@deutschlandradio.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de