Leseempfehlung

Die besten 7 Bücher für junge Leserinnen und Leser

01.09.2018

Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat September 2018




© Deutschlandfunk
© Deutschlandfunk
Samstags von 16.05 bis 16.30 Uhr werden im Deutschlandfunk Bücher für junge Leserinnen und Leser vorgestellt und jeweils am ersten Samstag im Monat „Die besten 7“ - ermittelt von 30 Jurorinnen und Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Auftrag der Literatur-Redaktion des Deutschlandfunks. Alle Sendungen stehen zum Nachhören als Podcasts auf der Website der Sendung „Bücher für junge Leser“ zur Verfügung, ebenfalls die Manuskripte der Sendungen: www.deutschlandfunk.de

Am 1. September stellte Ute Wegmann im Gespräch mit Professorin Dr. Ute Dettmar, geschäftsführende Direktorin des Instituts für Jugendbuchforschung der Goethe-Universität Frankfurt am Main, und Professorin Dr. Gabriele von Glasenapp, Leiterin der Arbeitsstelle für Kinder- und Jugendmedienforschung der Universität zu Köln, die Deutschlandfunk-Bestenliste des Monats September 2018 vor.

Große Vogelschau
Von Luftakrobaten, Überfliegern und Krachmachern
Von Bibi Dumon Tak
Aus dem Niederländischen von Meike Blatnik
Gerstenberg Verlag, 76 Seiten, 26,00 EUR, ab 4 Jahren

Der klopfende Buntspecht, das niedliche Rotkehlchen, die schrille Schnatterente: Dreißig Vögel werden in diesem großformatigen Bilderbuch vorgestellt, das zurückgeht auf das niederländische Standardwerk „Nederlandsche Vogelen“, entstanden zwischen 1770 und 1829 und ausgestattet mit handkolorierten Kupferstichen. Informativ und unnachahmlich amüsant stellt die Autorin die Vögel mit ihren Eigenarten vor. Ein Buch für jeden Haushalt.


Bäume
Von Pietr Socha (Illustration) und Wojciech Grajkowski
Aus dem Polnischen von Thomas Weiler
Gerstenberg Verlag, 80 Seiten, 25,00 EUR, ab 5 Jahren

Regenwald, Savanne oder deutscher Wald – Bäume sind für unsere Ökosysteme überlebenswichtig. Und was für eine Vielfalt in Form, Farbe, Blattgestaltung oder Früchten und Tieren sich in diesem Sachbilderbuch darbietet. Wir finden die höchsten Bäume und die heiligen Bäume, Brücken aus Gummibaumwurzeln und erfahren, was alles aus Holz hergestellt wird: Vom Blatt Papier über Musikinstrumente zum Schiff. Ein informativer Augenschmaus.


Da haben wir den Salat
In 80 Sprichwörtern um die Welt
Von Rolf-Bernhard Essig und Regina Kehn (Illustration)
Hanser Verlag, 168 Seiten, 14,00 EUR, ab 8 Jahren

Einmal um die ganze Welt – in 80 Sprichwörtern. In Irland heißt es: Die Napfschnecke ist der gefährlichste Fisch in der See. In Finnland sagt man: Ich warte hier mit dem Bart im Briefkasten! Und in Korea warnt man: Zieh dein Schwert nicht, um eine Mücke zu töten. Woher kommen diese Redewendungen? Welche Geschichten stecken dahinter? In den Redewendungen zeigen sich kulturelle Unterschiede und der Autor hat jedem fremden Sprichwort die deutsche Entsprechung zugeordnet. Außerdem: viele Tiere tierisch gut illustriert.


Das Nacht-Tier
Von Jens Rassmus
Nilpferd Verlag, 48 Seiten, 19,95 EUR, ab 4 Jahren

Wenn man nicht einschlafen kann, ist das blöd! Zum Glück taucht das Nacht-Tier auf, groß und weich, mit freundlichen Kulleraugen und geht mit dem Jungen auf eine Nacht-Reise. Was man da alles entdeckt. „Von oben schien im Mondenschein/die Welt so groß/ und doch so klein“. Aber so eine Reise macht auch müde. Jetzt kann der Junge einschlafen, denn das Nacht-Tier passt bestimmt auf ihn auf. Zarte Zeichnungen mit einem großen Wuscheltier, magisch, poetisch, traumhaft – so wie ein Buch zur Nacht sein muss.


Joe Shuster
Vater der Superhelden
Von Julian Voloj und Thomas Campi (Illustration)
Aus dem Englischen von Julian Voloj
Carlsen Verlag, 176 Seiten, 19,99 EUR, ab 14 Jahren

Der Autor Jerry Siegel und der Zeichner Joe Shuster entwickelten in den 1930er-Jahren die Figur Superman und sorgten damit für einen unvergleichlichen Boom an Superhelden überhaupt. Der deutsche Literaturwissenschaftler Julian Voloj, der in New York lebt, und der italienische Zeichner Thomas Campi aus Sydney zeigen eine etwas andere Art des „American way of life“: Sie zeigen das Leben eines Künstlers, der trotz des Erfolgs seiner Superman-Figur nie gebührend bezahlt wurde und ein Leben lang kämpfte. Eine beeindruckende Graphic Novel!


Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
Von Ali Benjamin
Aus dem Englischen von Petra Koob-Pawis und Violeta Topalova
Hanser Verlag, 239 Seiten, 17,00 EUR, ab 11 Jahren

Suzy ist zwölf Jahre alt und macht sich eine Menge Gedanken: zum Beispiel über den Schlafrhythmus von Schnecken, aber ebenso über Leben und Tod. Denn für sie ist unfassbar, dass ihre Freundin Franny im Sommer ertrank, obwohl sie eine sehr gute Schwimmerin war. Wie konnte das passieren? Sie muss das wissen, eine Antwort finden. Es ist ein langer Weg bis zur Erkenntnis, dass es Dinge gibt, „die einfach passieren“, und die man einfach irgendwann akzeptieren muss. Ein berührender Roman über das Erwachsenwerden.


Der Neue
Von Tracy Chevalier
Aus dem Englischen von Sabine Schwenk
Knaus Verlag, 200 Seiten 18,00 EUR, ab 13 Jahren

Amerika in den 1970er-Jahren, Diskriminierung und Mobbing sind tägliche Auswirkungen des herrschenden Rassismus. Der afrikanische Diplomatensohn kennt das, er erlebt es an jeder Schule neu. Und die wechselt er oft. Nicht immer gelingt es ihm, nicht aufzufallen. Diesmal interessiert sich gleich das beliebteste Mädchen der Schule für Osei. Das gefällt nicht jedem und eine brutale Auseinandersetzung nimmt ihren Lauf. Shakespeares Othello über Eifersucht und Diskriminierung, hier angesiedelt in einer amerikanischen Schule.


Kontakt:
Deutschlandfunk
Raderberggürtel 40
50968 Köln
Tel.: (0221) 345-0
E-Mail: hoererservice@deutschlandradio.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de