Bericht

„Dezembergeschichten“ zum Zuhören und Mitmachen

24.11.2014

Vorlese-Initiative der Büchereizentrale Schleswig-Holstein




© Büchereizentrale Schleswig-Holstein
© Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Mit den „Dezembergeschichten“ der Büchereizentrale Schleswig-Holstein startet in diesem Jahr eine bewährte Vorlese-Initiative nach neuem Konzept und lädt die Büchereien des Landes zum Mitmachen ein. Bereits seit 2006 wird in Schleswig-Holstein die Vorlesekultur in den Wochen vor Weihnachten mit extra dafür zusammengestellten Geschichten und Materialien unterstützt, die bislang vor allem das tägliche Lesen speziell in den 2. und 3. Klassen anregen und mit Ideen zum Mitmachen ergänzen sollten. Erfahrungen der letzten Jahre haben nun dazu geführt, das Konzept grundlegend zu verändern, um es so den aktuellen Gegebenheiten und Anforderungen der Praxis anzupassen und flexibler, auch mit Blick auf vielfältigere Einsatzmöglichkeiten, zu gestalten.
Neu ist das jährlich vom Lektorat der Büchereizentrale Schleswig-Holstein auszuwählende „Dezemberbuch des Jahres“ mit gut vermittelbaren 5-Minuten-Geschichten, zu denen im Sinne einer kreativen Sprach- und Leseförderung vielfältige Mitmach-Ideen erarbeitet und als Download bereitgestellt werden. Dabei sprechen die ausgearbeiteten Vorschläge 2014 besonders Kinder zwischen 7 und 10 Jahren an. Sie sind in Grundschulen, Büchereien, Familien und überall dort einsetzbar, wo Menschen gemeinsam Freude an Geschichten haben. Die Zahl der ausgewählten Geschichten macht es möglich, z.B. in der Schule an jedem Wochentag der Adventszeit den Morgen mit einer 5-Minuten-Geschichte zu beginnen und die dazu bereitgestellten Ideen miteinander umzusetzen. Wer die „Dezembergeschichten“ wie einen Adventskalender nutzen möchte, kann die ausgedruckten Aktionsblätter aus der Download-Datei in nummerierte Briefumschläge stecken, die dann an jedem Wochentag als Überraschung geöffnet werden.

16 Mitmach-Ideen zum kostenlosen Download
Die Mitmach-Ideen, die sich für jede Geschichte lesen oder als Einzelblatt ausdrucken lassen, geben Impulse für Anschlussgespräche zur Geschichte, für die Umsetzung eigener kreativer Ideen und für einfache Gestaltungsaufgaben, die ohne große Vorbereitung auskommen. Sie sind geeignet, um Grundschulkinder unterschiedlicher Klassen individuell zum Mitmachen anzuregen und sind überall (auch in der Bibliothek!) mit nur wenig oder ganz ohne Materialeinsatz durchführbar. Sprachspiele wie z.B. ein Rätsel-Gedicht zum Mitdichten, eine originelle Krippen-Wörter-Sammlung oder das Erfinden von Nikolaus-Reimen können spontan durchgeführt werden. Zum Schmücken von „Schrägen Bäume“ werden nur Papier und Malstifte gebraucht und zum Schreiben von Weihnachtsbaum-Elfchen lediglich Schreibzeug.
Zur leichteren Auswahl und Orientierung steht eine Übersicht mit kurzen Inhaltsangaben zu den 16 ausgewählten Geschichten und Hinweisen auf die dazu vorgeschlagene Aktions-Idee zum Download zur Verfügung unter: www.dezembergeschichten.de

Ausblick
In den kommenden Jahren wird die Initiative sich auch anderen Zielgruppen widmen und „Dezemberbücher“ z.B. für Kinder im Kindergartenalter oder für Seniorinnen und Senioren auswählen. Wer mitmachen möchte, sollte sich an die nächstgelegene Bücherei wenden, um dort das Dezemberbuch gegebenenfalls auszuleihen oder in anderer Weise von der Kooperation im gemeinsamen Interesse einer lebendigen Vorlesekultur zu profitieren.
Auch das ist neu: Die Projektseite www.dezembergeschichten.de steht allen Interessierten offen und bietet online kostenlos Zugriff auf alle Informationen und Materialien rund um die „Dezembergeschichten“ zum Download.

Kontakt:
Susanne Brandt
Büchereizentrale Schleswig-Holstein
Lektorat
Postfach 1361
24903 Flensburg
Tel.: (0461) 8606-167
E-Mail: brandt@bz-sh.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de