Meldung

UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts 2013

18.04.2013

„Ich schenk dir eine Geschichte“ in mehr als 32.000 Schulklassen




© Börsenverein des Deutschen Buchhandels
© Börsenverein des Deutschen Buchhandels
Am 23. April 2013 ist es wieder so weit: Unter dem Motto „Wir feiern das Lesen – feiern Sie mit!“ begehen Buchhandlungen, Verlage, Bibliotheken, Schulen und Lesebegeisterte den „UNESCO-Welttag des Buches und des Urheberrechts“. Rund um den weltweiten Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren koordinieren der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und die Stiftung Lesen in Deutschland zahlreiche Aktionen.
„Durch den Welttag des Buches und des Urheberrechts erinnert die UNESCO an die Rolle des Buches als wichtigstes Kulturinstrument der Menschheit“, sagt Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission. „Der Welttag ist eine Hommage an alle Schreibenden, Leser und Büchermacher. Wir möchten die Menschen in ihrer Freude am Lesen bekräftigen. Bücher öffnen gerade im schnelllebigen Internetzeitalter einen bewährten Weg, die komplexe Welt mit dem nötigen Abstand und zugleich aufmerksam zu ergründen.“
„Bücher haben große Kraft. Sie eröffnen fremde Welten und neue Blickwinkel auf das Leben. Wer Bücher liest, lernt die Welt um sich herum zu verstehen. Mit unserem Engagement zum Welttag des Buches möchten wir unterstreichen, wie wichtig das Buch für die Entwicklung des Einzelnen und der Gesellschaft ist“, sagt Prof. Dr. Gottfried Honnefelder, Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
„Aufgrund der Tatsache, dass in Deutschland 7,5 Millionen Menschen leben, die nicht richtig lesen und schreiben können, ist es von besonderer Bedeutung, zu Anlässen wie dem Welttag des Buches öffentlichkeitswirksame Zeichen für das Lesen und die Leseförderung zu setzen“, sagt Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. „Aus diesem Grund gestaltet die Stiftung Lesen diesen Tag mit zahlreichen Aktionen aktiv mit. Unser Ziel ist es, Freude am Lesen zu vermitteln und mehr Menschen zum Lesen zu motivieren. Denn nur wer lesen kann, hat Zugang zur Bildung.“

„Ich schenk dir eine Geschichte“ in mehr als 32.000 Schulklassen
Noch nie konnten sich so viele Kinder in Deutschland zum Welttag des Buches am 23. April über neuen altersgerechten Lesestoff freuen wie in diesem Jahr. Der UNESCO Welttag geht zurück auf eine alte katalanische Tradition, nach der sich bis heute Menschen in Katalonien an diesem Tag gegenseitig Bücher schenken. Und so steht auch die bundesweit größte Welttags-Initiative unter dem Motto „Ich schenk dir eine Geschichte“. Sie wird durchgeführt vom Bundesverband und den Landesverbänden des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zusammen mit der Stiftung Lesen, bundesweit unterstützt von den Buchhändlern vor Ort, dem cbj Verlag, der Deutschen Post AG sowie dem ZDF. Ziel ist es, Kinder mit Hilfe spannender Geschichten für das Lesen zu begeistern und so ihre Lesekompetenz zu stärken.

Mehr als 32.000 Schulklassen der Klassenstufen 4 und 5 haben sich in diesem Jahr für die Buch-Gutschein-Aktion angemeldet. Rund 750.000 Schülerinnen und Schüler erhalten im April von ihrer Buchhandlung vor Ort ihr persönliches Exemplar des diesjährigen Welttags-Buchs „Der Wald der Abenteuer“ geschenkt. Zusammen mit dem Engagement teilnehmender Bibliotheken und anderer Initiativen werden in diesem Jahr insgesamt 1,1 Millionen Exemplare des von Jürgen Banscherus eigens zum Welttag geschriebenen Kurzromans zum Geschenk für junge Leser gemacht – ein neuer Rekord!

Der Kurzroman „Der Wald der Abenteuer“ ist die wohl spannendste Geschichte, die es in der Welttags-Reihe je gab. Im nunmehr 17. Welttags-Buch geht es um eine aufreibende Nachtwanderung, in der die Kinder und ihr Klassenlehrer zahlreiche Abenteuer bestehen müssen. Zentrale Themen der Geschichte sind Vertrauen, Freundschaft, Angst und Mut. Für die Einbindung des Welttags-Buchs in den Schulunterricht hat die Stiftung Lesen den Lehrern Unterrichtsmaterial zur Verfügung gestellt, das viele praktische Tipps und kreative Ideen für den Unterricht enthält. Darüber hinaus regt ein Schreib- und Kreativwettbewerb zur fantasievollen Auseinandersetzung mit der Geschichte an. Beim Quiz im Buch können die Kinder Preise für die ganze Klasse gewinnen.

Darüber hinaus organisieren Schulen, Buchhandlungen und Bibliotheken passend zum Welttag und zur Welttags-Geschichte zahlreiche Aktionen in ihrer Region, zum Beispiel spannende Schnitzeljagden rund um das Lesen und Bücher. Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) und der Sortimenter-Ausschuss im Börsenverein veranstalten außerdem die Aktion „Lese-Reise“ mit Lesungen von Kinder- und Jugendbuchautoren in 84 Buchhandlungen bundesweit.

Über den Welttag des Buches
Die UNESCO-Generalkonferenz hat 1995 den 23. April zum „Welttag des Buches und des Urheberrechts“ ausgerufen. Das Datum geht auf eine Tradition in Katalonien zurück: Zum Namenstag des Schutzheiligen St. Georg werden dort Rosen und Bücher verschenkt. Der 23. April ist zugleich der Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes. Der Welttag des Buches wird heute in über 100 Ländern gefeiert, in Deutschland seit 1996. Seit 2001 kürt die UNESCO jeweils am 23. April eine von einer Jury ausgewählte Stadt zur Weltstadt des Buches - 2013 wird Bangkok diese Ehre zuteil.

Kontakt:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Claudia Paul
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Braubachstr. 16
Haus des Buches
60311 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 1306-293
E-Mail: paul@boev.de

Stiftung Lesen
Esther Dopheide
Pressesprecherin
Römerwall 40
55131 Mainz
Tel.: (06131) 28890-36
E-Mail: Esther.Dopheide@stiftunglesen.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de