Meldung

Berlin liest

26.08.2013

13. internationales literaturfestival berlin




Titelseite des Programmheftes
Titelseite des Programmheftes
© internationales literaturfestival berlin
Mit einer großen Leseperformance wird am 4. September der Auftakt des 13. internationalen literaturfestivals berlin gefeiert. Von 6 Uhr morgens bis um 17.30 Uhr werden Berlinerinnen und Berliner an ihren Lieblingsorten in der ganzen Stadt einen Prosatext oder Gedichte ihrer Wahl vorlesen. Auch Schülerinnen und Schüler beteiligen sich an dieser stadtweiten Leseaktion. Alle Lesungen werden auf der Website des ilb bekanntgegeben. Eine halbe Stunde nach der Leseperformance findet dann um 18 Uhr die Eröffnungsveranstaltung des 13. ilb im Haus der Berliner Festspiele statt.
„Goethe, der den Begriff der »Weltliteratur« erfunden haben soll, wäre begeistert vom internationalen literaturfestival berlin!“ schreibt André Schmitz, Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten, in seinem Grußwort. Autorinnen und Autoren aus 47 Ländern werden „mit ihren Geschichten weit mehr über das gesellschaftliche Leben ihrer Länder erzählen, als es Nachrichten und Geschichtsschreibung je tun könnten“, heißt es in der Begrüßung von Festivaldirektor Ulrich Schreiber. Das ilb präsentiert auch in diesem Jahr wieder die literarische Vielfalt zeitgenössischer Prosa und Lyrik aus aller Welt. Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Programmsparten und stellen ausgewählte Veranstaltungen aus dem Programmbereich „Internationale Kinder- und Jugendliteratur“ vor.

Erinnerung, sprich
Die Sparte „Erinnerung, sprich“ erinnert in einer Kombination von Lesung und Vortrag an deutsche und internationale Autorinnen und Autoren vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte − an bekannte, verkannte und vergessene. So stellen z.B. Marion Brasch und Peter Graf Ernst Haffners Berlin-Roman „Blutsbrüder“ vor, der von den Nazis verboten und verbrannt wurde und nun bei der Lesung wiederentdeckt werden kann. Ulrich Blumenbach stellt die erstmals in deutscher Sprache erscheinende Urfassung von Burgess’ Roman „Clockwork Orange“ vor, es liest Heinz Strunk.
Weitere Programmhinweise unter: www.literaturfestival.com

Internationale Kinder- und Jugendliteratur
Eine Bestandsaufnahme außergewöhnlicher Bücher für junge (und ältere) Leserinnen und Leser versucht die Programmsektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur zu präsentieren. Neben Lesungen und Workshops mit Autorinnen und Autoren aus Asien, Amerika und Europa bietet das diesjährige Programm u. a. die Musiktheaterproduktion „Frerk, du Zwerg!“, die Fachkonferenz „Erlebt. Erzählt. Erfunden“, eine Retrospektiv-Veranstaltung zu Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“, den „4. ilb U20 Poetry Slam“ und verschiedene Werkstattgespräche. Was die Festivalgäste jungen Leserinnen und Lesern literarisch alles zutrauen, kann in der von ihnen zusammengestellten „2. Bibliothek für junge Leser“ im Festivalzentrum besichtigt werden.
Zum Programm: www.literaturfestival.com

Kulturen des Alterns
Im Rahmen des „Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance“ hat das internationale literaturfestival berlin zehn internationale Schriftsteller/-innen und Journalist/-innen dazu eingeladen, über ihre persönlichen Erfahrungen und über den Umgang mit dem Alter in ihren Kulturen zu sprechen. Aus ihren eigens für das Projekt geschriebenen Texten entsteht ein literarisches Panorama von Altersbildern – das um die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse bereichert werden wird. Dazu konnten führende deutsche Altersforscher/-innen gewonnen werden, die über den neusten Stand der Altersforschung berichten.
Zum Programm: www.literaturfestival.com

Literaturen der Welt
66 Autorinnen und Autoren wurden von der Festivalleitung, unterstützt durch ein internationales Netzwerk von Kuratoren und Freunden sowie durch Juroren, international renommierte Kenner der Literatur ihrer Regionen, für das Programm „Literaturen der Welt“ ausgewählt. Auch die aktuellen Gastautorinnen und -autoren des Berliner Künstlerprogramms des DAAD wurden eingeladen. In dieser Programmsparte sind sowohl Autorinnen und Autoren von Weltruhm als auch hochinteressante Neuentdeckungen aus den Genres Prosa und Lyrik zu erleben.
Zum Programm: www.literaturfestival.com

Reflections
In der Sparte „Reflections“ kommen in Diskussionen und Gesprächen internationale Expertinnen und Experten verschiedener Fachgebiete, Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Journalistinnen und Journalisten zu Wort, die aktuelle politische, gesellschaftliche und kulturelle Themen des osteuropäischen Raums ausloten. Einer Vielzahl der Festivalautorinnen und -autoren wird in dieser Programmsparte ein zusätzliches Podium geboten, um über aktuelle Fragestellungen zu diskutieren.
Zum Programm: www.literaturfestival.com

Specials
Die kleinen, besonderen Ereignisse des Festivals sind in dieser Programmsparte zu finden. Junge europäische Autorinnen und Autoren, die im Rahmen des Kooperationsprojektes „Scritture Giovani“ gefördert werden, stellen ihre Texte vor, zum vierten Mal treten bei „New German Voices“ junge Talente aus dem deutschsprachigen Raum auf und Bas Böttcher und Wolf Hogekamp präsentieren die „Internationale Slam!Revue“, ein spezielles Format des Poetry Slam, das 2002 für das ilb entwickelt wurde. Im Haus der Berliner Festspiele ist die Ausstellung „Comics aus Berlin. Bilder einer Stadt“ zu sehen und beim dritten Graphic Novel Day am 8. September treffen Künstlerinnen und Künstler aus sieben europäischen Ländern auf Kolleginnen und Kollegen aus Berlin.
Weitere Programmhinweise unter: www.literaturfestival.com


Veranstaltungstipps aus dem Bereich „Internationale Kinder- und Jugendliteratur“

2. September 2013, 17.00 Uhr, Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Werkstattgespräch mit Finn-Ole Heinrich, der dänischen Autorin Janne Teller und dem Verleger Michael Krüger Themen des Gesprächs: 20 Jahre Hanser Kinder- und Jugendbücher, aktuelle Entwicklungen im Kinder- und Jugendbuchbereich, das Schreiben für junge Leser, sowie die neuen Bücher von Janne Teller und Finn-Ole Heinrich. Die Veranstaltung ist besonders geeignet für Deutschkurse und wird für die 9. bis 13. Klasse empfohlen. Der Eintritt ist frei. Dauer: circa 90 Minuten.

3. September 2013, 10.00 Uhr, Haus der Berliner Festspiele
Sprachakrobatik-Workshop »Rabaukenreime«
Wolf Hogekamp und Lino Ziegel bieten in ihrem Sprachakrobatik-Workshop »Rabaukenreime« Gedichte, Spiel und Spaß für ganz Ausgeschlafene. Für 4. und 5. Klassen mit maximal 25 Schülern. Eintritt:  4 €.

6. September 2013, 18.00 Uhr, Philipp-Schaeffer-Bibliothek
Werkstattgespräch mit der niederländischen Autorin und Illustratorin Joke van Leeuwen, nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2013, hat alle ihre Bücher auch selbst illustriert und wird über ihr Werk sprechen. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, sie ist besonders geeignet für Kunst- und Deutschkurse und wird für die 9. bis 13. Klasse empfohlen. Der Eintritt ist frei. Dauer: circa 90 Minuten.

9. September 2013, 18.00 Uhr, Haus der Berliner Festspiele
Werkstattgespräch mit dem polnischen Autor, Illustrator und Bildhauer Józef Wilkoń
Józef Wilkoń wird über sein künstlerisches Schaffen der vergangenen 50 Jahre sprechen. Diese Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt, sie ist besonders geeignet für Kunstkurse und wird für die 9. bis 13. Klasse empfohlen. Der Eintritt ist frei. Dauer: circa 90 Minuten.

Kontakt:
Christoph Peter
internationales literaturfestival berlin
Leiter Kinder- und Jugendprogramm
Chausseestraße 5
10115 Berlin
Tel.: (030) 27 87 86 70
E-Mail: christoph.peter@literaturfestival.com
Internet: www.literaturfestival.com/kjl

Barbara Schindler
internationales literaturfestival berlin
Presse und Kommunikation
Chausseestraße 5
10115 Berlin
Tel.: (030) 27 87 86 - 65
E-Mail: presse@literaturfestival.com
Internet: www.literaturfestival.com
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de