Schülertext

Anthologie „Alle meine Freunde“

16.05.2012

20 Freundschaftsgedichte von sächsischen Grundschulkindern




Titelseite der Anthologie
Titelseite der Anthologie
© Stiftung Lesen
900 lustige, anrührende und auch nachdenkliche Gedichte wurden von sächsischen Grund- und Förderschülerinnen und -schülern für den Wettbewerb „Alle meine Freunde“ eingereicht. Ziel des Wettbewerbs, zu dem die Stiftung Lesen und das Sächsische Staatsministerium für Kultus und Sport aufgerufen hatten, war es, die sprachlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler zu fördern und ihr Interesse an Lyrik und Gedichten zu wecken. Grundschulen und lernzielgleich unterrichtende Förderschulen in Sachsen waren eingeladen worden, Gedichte zum Thema Freundschaft einzusenden. Es bestand die Möglichkeit, ein vorgegebenes Gedicht zu vollenden oder selbst einen kurzen Vierzeiler oder sogar ein mehrstrophiges Gedicht zu schreiben.
Mit Fantasie und Einfallsreichtum gingen die jungen Dichterinnen und Dichter zu Werke, schrieben über Freundschaft und alles was dazu gehört: über den besten Freund oder die beste Freundin und darüber, wozu Freunde wichtig sind - zum gemeinsamen Spielen, zum Bereden von Dingen, zum Hausaufgabenmachen, zum Drachensteigen und natürlich auch zum Fußballkicken.
Als Leseproben veröffentlichen wir die Gedichte von Paula Alf aus Torgau und von Paul Unterdörfel aus Auerbach.

Freundschaft
Freundschaft ist schön,
das kann jeder sehn.
Doch woran, ist die Frage,
mit der ich mich plage.

Ist Freundschaft laut oder leise,
gehen Freunde zusammen auf die Reise?
Ist Freundschaft böse oder gut,
tragen Freunde einen Hut?

Ist Freundschaft Wackelpudding essen,
oder seine Kräfte messen?
Ist Freundschaft baden im See,
oder suchen nach vierblättrigem Klee?

Ist Freundschaft trösten, wenn man traurig ist,
oder springen mit dem Gummitwist?
Ist Freundschaft lachen, bis der Bauch wehtut?
Machen Freunde sich gegenseitig Mut?

Ich glaub', ich muss es gar nicht wissen,
aber ich weiß, ich würde meine Freunde vermissen.
Freundschaft ist schön,
das kann ich jeden Tag sehn.

Autorin: Paula Alf, Klasse 4a/b, Grundschule „An der Promenade“, Torgau

Arne ist wichtig zum Fußballkicken
Arne ist wichtig zum Fußballkicken.
Arne ist wichtig, um Zeit zu verticken.
Konni ist wichtig zum Star Wars zocken.
Konni ist wichtig, um mit mir zu rocken.
Justin ist wichtig, um mich zum Lachen zu bringen.
Justin ist wichtig, um mit mir zu singen.
Tim ist wichtig, um mich zu verstehen.
Tim ist wichtig, um mit mir wandern zu gehen.

Autor: Paul Unterdörfel, Klasse 4, Grundschule Gebrüder Grimm, Auerbach

Eine Auswahl der schönsten Ergebnisse dieses Wettbewerbs wurde in einer Anthologie veröffentlicht, die auf der Internetseite der Stiftung Lesen zum Download zur Verfügung steht.
Zum Download: www.stiftunglesen.de

Kontakt:
Miriam Holstein
Stiftung Lesen
Römerwall 40
55131 Mainz
Tel.: (06131) 28890-14
E-Mail: miriam.holstein@stiftunglesen.de
Internet: www.stiftunglesen.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de