Leseempfehlung

Der LUCHS des Monats August 2019

02.08.2019

Radio Bremen und DIE ZEIT empfehlen eine Triologie über das Leben in einem modernen sozialen Ghetto




Kinder- und Jugendbuchpreis LUCHS
Kinder- und Jugendbuchpreis LUCHS
Grafik: Friedrich Karl Waechter
Mit dem LUCHS zeichnen Radio Bremen und DIE ZEIT seit 1986 jeden Monat ein herausragendes Buch für junge Leserinnen und Leser aus. Eine unabhängige Jury sichtet die Neuerscheinungen auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt und wählt jeweils den „LUCHS des Monats“ aus. Eines der zwölf prämierten Bücher eines Jahres wird seit 1997 mit dem „LUCHS des Jahres“ ausgezeichnet. Ziel des Preises ist es, qualitätsvollen Kinder- und Jugendbüchern zu Anerkennung, Öffentlichkeit und Verbreitung zu verhelfen und damit auch Qualität stiftend zu wirken. Das aktuelle LUCHS-Buch wird bei Radio Bremen im Gespräch vorgestellt. DIE ZEIT veröffentlicht eine Rezension des Buches.

Der 391. LUCHS geht an die Trilogie

Crongton
Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann
Die Ritter von Crongton
Liccle Bit – Der Kleine aus Crongton

Von Alex Wheatle
Aus dem Englischen übersetzt von Conny Lösch
Kunstmann Verlag 2018/19, 280/256/256 Seiten, je 18 Euro, ab 14 Jahren
ISBN 978-3-95614-286-4 / 978-3-95614-255-0 / 978-3-95614-231-4

Jeder der drei Bände der Triologie ist erzählerisch geschlossen, zusammen zeichnen sie ein schillerndes Panorama vom Leben in einem modernen sozialen Ghetto. Crongton, der fiktive Stadtteil, den Politiker und Soziologen als Problemviertel bezeichnen würden, hält die Reihe zusammen, ebenso das komplexe Figuren-Ensemble: Wie mit einem Scheinwerfer holt der Autor einzelne Personen ins Licht, während andere in den Schatten rücken.
Im neuesten Band „Wer braucht ein Herz, wenn es gebrochen werden kann“, der zeitlich vor den beiden Vorgängern spielt, zittert und leiden Leserinnen und Leser mit der 15-jährigen Mo, deren Mutter sich mit einem Gangster einlässt.

Am 1. August 2019 wurde das Buch auf Bremen Zwei vorgestellt. Das Gespräch zur Triologie und weitere Informationen sind abrufbar unter: www.radiobremen.de/luchs

Gespräch anhören
Quelle: www.radiobremen.de/bremenzwei/

Leseprobe

Rezension von Benno Hennig von Lange bei ZEIT ONLINE: Wer wird's überleben?


LUCHS des Jahres 2018
Der Luchs des Jahres 2018 geht an Jason Reynolds für seinen Roman „Ghost“. Er erzählt die Geschichte eines schwarzen Jungen aus armen Verhältnissen, der nah dran ist an dem, was man früher vielleicht als „schiefe Bahn“ bezeichnet hätte. Er bekommt dann aber doch die Kurve, weil er das Laufen für sich entdeckt, und Teil eines Lauf-Teams wird. So lernt er, was es heißt, sich gegenseitig zu unterstützen und auf ein Ziel hinzuarbeiten.

Ghost
Von Jason Reynolds
Aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt
dtv/Reihe Hanser, 224 Seiten, 14,95 EUR, ab 12 Jahren
ISBN: 9783423640411

Jurorin Anja Robert stellte den Preisträger und sein Buch am 6. Dezember 2018 bei Radio Bremen vor:
www.radiobremen.de/bremenzwei/aktuell/jahres-luchs-jason-reynolds100.html

Leseprobe


LUCHS-Jury
Katrin Hörnlein - ZEIT-Redakteurin, Ressort Junge Leser/Kinder- u. Jugendliteratur (Jury-Vorsitzende)
Brigitte Jacobeit - Übersetzerin
Maria Linsmann-Dege - Kunsthistorikerin
Anja Robert - Redakteurin bei Radio Bremen

Kontakt:
DIE Zeit
Redaktion Junge Leser
Buceriusstraße, Eingang Speersort 1
20095 Hamburg
Tel.: (040) 32 80 - 0
E-Mail: DieZeit@zeit.de

Funkhaus Europa
Radio Bremen
Diepenau 10
28195 Bremen
Tel.: (0421) 246 42 222
E-Mail: bremenzwei@radiobremen.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de