Leseempfehlung

Der LUCHS des Monats Februar 2019

12.02.2019

Radio Bremen und DIE ZEIT empfehlen eine Ausreißergeschichte




Kinder- und Jugendbuchpreis LUCHS
Kinder- und Jugendbuchpreis LUCHS
Grafik: Friedrich Karl Waechter
Mit dem LUCHS zeichnen Radio Bremen und DIE ZEIT seit 1986 jeden Monat ein herausragendes Buch für junge Leserinnen und Leser aus. Eine unabhängige Jury sichtet die Neuerscheinungen auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt und wählt jeweils den „LUCHS des Monats“ aus. Eines der zwölf prämierten Bücher eines Jahres wird seit 1997 mit dem „LUCHS des Jahres“ ausgezeichnet. Ziel des Preises ist es, qualitätsvollen Kinder- und Jugendbüchern zu Anerkennung, Öffentlichkeit und Verbreitung zu verhelfen und damit auch Qualität stiftend zu wirken. Das aktuelle LUCHS-Buch wird bei Radio Bremen im Gespräch vorgestellt. DIE ZEIT veröffentlicht eine Rezension des Buches.

Der 385. LUCHS geht an das Kinderbuch

Hendrik zieht nicht um
Von Marian De Smet
Aus dem Niederländischen von Andrea Kluitmann
Mit Illustrationen von Mattias De Leeuw
Gerstenberg Verlag, 128 Seiten, geb., 12,95 EUR, ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-8369-5624-6

Hendrik liebt sein Zuhause. Ganz besonders gefällt ihm der kleine Pfad, der direkt von seinem Haus zu Berkan, seinem besten Freund, führt. Doch seine Eltern möchten umziehen – ans andere Ende der Stadt. Als Hendrik mit den Umzugsplänen konfrontiert wird und Berkan erfährt, dass er von nun an in den beengten Wohnverhältnissen seiner Familie ein Zimmer mit seiner Uroma teilen soll, entscheiden sich die Jungen wegzulaufen. Auf der Flucht durch ihre belgische Heimatstadt erkennen die Achtjährigen die Hürden des Weglaufens – der Koffer ist schwer, das Geld für Essen fehlt und sie kennen sich nicht aus. Doch dann lernen sie Pia kennen. Das Mädchen, das mit ihrer kurdischen Familie aus dem Irak geflohen ist, lebt notdürftig in einer Kirche. Für die drei Kinder scheint es logisch, dass Pias Familie einfach in Hendriks neues Haus ziehen kann. Die Familie hätte so eine feste Unterkunft und Hendrik könnte in seiner gewohnten Umgebung bleiben. Nach einem abenteuerlichen Tag geht ihr Plan jedoch nicht auf. Alle Kinder gelangen sicher zu ihren Familien zurück und lernen, sich mit ihrer Situation zurechtzufinden.

Am 7. Februar 2019 um 15.10 Uhr wurde das Buch auf Bremen Zwei vorgestellt. Das Gespräch zum Buch wird online abrufbar sein unter: www.radiobremen.de/bremenzwei/rubriken/luchs/index.html

Pressemitteilung von Radio Bremen:
www.radiobremen.de/bremenzwei/rubriken/luchs/luchs-volden100.html

Cover

Rezension von Katrin Hörnlein bei ZEIT ONLINE: Drei, die das Weite suchen


LUCHS des Jahres 2018
Der Luchs des Jahres 2018 geht an Jason Reynolds für seinen Roman „Ghost“. Er erzählt die Geschichte eines schwarzen Jungen aus armen Verhältnissen, der nah dran ist an dem, was man früher vielleicht als „schiefe Bahn“ bezeichnet hätte. Er bekommt dann aber doch die Kurve, weil er das Laufen für sich entdeckt, und Teil eines Lauf-Teams wird. So lernt er, was es heißt, sich gegenseitig zu unterstützen und auf ein Ziel hinzuarbeiten.

Ghost
Von Jason Reynolds
Aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt
dtv/Reihe Hanser, 224 Seiten, 14,95 EUR, ab 12 Jahren
ISBN: 9783423640411

Jurorin Anja Robert stellte den Preisträger und sein Buch am 6. Dezember 2018 bei Radio Bremen vor:
www.radiobremen.de/bremenzwei/aktuell/jahres-luchs-jason-reynolds100.html

Leseprobe


LUCHS-Jury
Katrin Hörnlein - ZEIT-Redakteurin, Ressort Junge Leser/Kinder- u. Jugendliteratur (Jury-Vorsitzende)
Brigitte Jacobeit - Übersetzerin
Maria Linsmann-Dege - Kunsthistorikerin
Anja Robert - Redakteurin bei Radio Bremen

Kontakt:
DIE Zeit
Redaktion Junge Leser
Buceriusstraße, Eingang Speersort 1
20095 Hamburg
Tel.: (040) 32 80 - 0
E-Mail: DieZeit@zeit.de

Funkhaus Europa
Radio Bremen
Diepenau 10
28195 Bremen
Tel.: (0421) 246 42 222
E-Mail: bremenzwei@radiobremen.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de