Meldung

KIBUM entführt in fantastische Welten

31.10.2011

37. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse




KIBUM-Messeplakat 2011
KIBUM-Messeplakat 2011
Illustration: Nikolaus Heidelbach
Keine Spur von Patina zur 37. Auflage von Deutschlands traditionsreichster und zugleich größter nicht-kommerzieller Medienpräsentation für Kinder und Jugendliche. Mit dem Bekenntnis „KIBUM ist fantastisch!“ rückt die Oldenburger KIBUM die fantastische Kinder- und Jugendliteratur in den Mittelpunkt. Die KIBUM ist vom 5. bis zum 15. November Publikumsmagnet für den ganzen Nordwesten. Für die erwarteten 35.000 kleinen und großen Besucherinnen und Besucher verwandeln die beiden Veranstalter der KIBUM – die Stadt Oldenburg und die Carl von Ossietzky Universität Oldenburg – das Kulturzentrum PFL wie in jedem Jahr in eine große Bücherlandschaft mit nahezu 3.000 neu erschienenen deutschsprachigen Kinder- und Jugendmedien.
Oberbürgermeister Prof. Dr. Gerd Schwandner freut sich über das überregional und nachhaltig wirkende Erfolgsmodell: „Die KIBUM ist die attraktivste Form der Leseförderung, die ich mir vorstellen kann. Die Kinder haben eine riesige Freude am Stöbern und Entdecken. Das ist Bildung, die Spaß macht. Und darauf kommt es an. Schließlich sind Bücher Schätze aus Papier. Und diese Schätze wollen gehoben werden.“

KIBUM beflügelt die Leselust und die Fantasie
Universitätspräsidentin Prof. Dr. Babette Simon betont: „Es erfüllt mich mit großer Freude, zu sehen, wie die KIBUM alljährlich die Leselust und Fantasie der vielen kleinen und großen Besucher beflügelt. All das wäre nicht möglich ohne das gemeinsame Engagement und das perfekte Zusammenspiel von Stadt und Universität.“
Prof. Dr. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, verweist auf die Bedeutung früher Leseförderung: „Der Umgang mit Büchern spielt eine herausragende Rolle, um Kinder frühzeitig an Sprache heranzuführen. Genau das ist ein Schwerpunkt der Lese- und Literaturförderung des Landes Niedersachsen. Deshalb fördern wir auch die Kinderbuchmesse KIBUM in Oldenburg. Sie ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für neue Lese- und Lernwelten wecken wollen.“

Fantastische Lesungen, Vorträge und Workshops
Nicht erst seit dem phänomenalen Erfolg von „Harry Potter“ weiß man: Fantastische Literatur für Kinder und Jugendliche ist bestens geeignet, Leselust zu wecken. Von ihrer Zielgruppe, oft auch von Erwachsenen, heiß geliebt, zählt sie zu den erfolgreichsten, wenngleich umstrittensten Genres überhaupt. Die KIBUM präsentiert in sorgfältiger Auswahl herausragende fantastische Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren. Dabei widmet sie sich ebenso den großen Klassikern der Fantastik und fokussiert zugleich ein Best-of der aktuellen deutsch- aber auch englischsprachigen fantastischen Literatur. Fantasy-Expertin Maren Bonacker, Leiterin der Kinder- und Jugendbuchabteilung der Phantastischen Bibliothek Wetzlar, zeigt zur Orientierung in Vorträgen und Workshops neue Tendenzen in der Fantasy-Fiction auf.
Das Programm ist wie gewohnt hochkarätig: Der betagte Otfried Preußler („Der kleine Wassermann“, „Krabat“) entsendet seine Tochter Regine Stigloher; Paul Maar – neben Preußler zweiter „Pionier“ deutscher fantastischer Kinderliteratur – hat sein druckfrisches „Sams im Glück“ im Gepäck. Weitere renommierte Autoren und Illustratoren, die zur KIBUM für fantastische Lesungen und Workshops anreisen, sind unter anderem Ingo Siegner, Sabine Ludwig, Franziska Biermann und Sybille Hein.

Vier hochkarätigen Ausstellungen
Ins „KIBUM-Ausstellungszentrum“ verwandelt sich – nach dem großen Erfolg im letzten Jahr – wiederum die Peterstraße1. Nur 74 Meter entfernt vom turbulenten Treiben im PFL, kommen hier kleine und große KIBUM-Fans in den ruhigen Genuss von gleich vier hochkarätigen Ausstellungen: Bilderbuchkünste von Nikolaus Heidelbach und Daniel Napp werden gezeigt, die universitäre Ausstellung „SchWellengänge“ inszeniert unheimliche Begegnungen in der fantastischen Kinder- und Jugendliteratur und im interaktiven „Grüffelo & Co.-Erlebnisraum“ kann Literatur von Kindern intensiv und mit allen Sinnen erlebt werden. Magisch-fantastische Mangas aus der Feder Natalie Wormsbechers können dagegen im PFL bewundert werden.

Lesereihe für Jugendliche
„Magie! Fantasy-Literatur“ heißt die Lesereihe für Jugendliche und Interessierte mit Autoren wie dem englischen Fantasy-Starautor Jonathan Stroud oder der erfolgreichen 23-jährigen Schriftstellerin Jenny-Mai Nuyen. Die Lesereihe im Casablanca Kino ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen der Stadtbibliothek Oldenburg und der Oldenburger Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur (OlFoKi).

Kinder- und Jugend-Filmfestival im Casablanca Kino
Sein 30-jähriges Jubiläum feiert das Kinder- und Jugend-Filmfestival im Casablanca Kino. In frischer Tradition zeigt das Casablanca lustige wie spannende Kinderfilme. Theateraufführungen, Schauspielerlesungen, Workshops und ein neues umfangreiches zweisprachiges Angebot für die Allerkleinsten von einem bis drei Jahren und drei bis fünf Jahren runden das Programm ab. Entwickelt wurde das zweisprachige Angebot in einer Kooperation zwischen der Stadtbibliothek Oldenburg und dem Amt für Jugend, Familie und Schule im Rahmen der Projekte „Griffbereit“ und „Rucksack“ zur Bildung und Sprachförderung.

Der Hauptsponsor der KIBUM 2011 ist die Oldenburgische Landesbank AG. Weitere Förderer sind das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur, die EWE Stiftung, CeWe Color und die Skalierbar GmbH.

Weitere Informationen zur KIBUM gibt es im Internet unter www.kibum-oldenburg.de .

Kontakt:
Katharina Rosenbohm
Pressebüro
Stadt Oldenburg
26105 Oldenburg
Tel.: (0441) 235-2692
E-Mail: Presse@stadt-oldenburg.de
Internet: www.kibum-oldenburg.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de