Bericht

Mannheimer Feuergriffel 2011

15.06.2011

Stadtschreiberstipendium für Kinder- und Jugendliteratur




Logo des Mannheimer Feuergriffels
Logo des Mannheimer Feuergriffels

Zum dritten Mal hat die Stadtbibliothek Mannheim in diesem Jahr zusammen mit dem Förderkreis Stadt- und Musikbibliothek Mannheim e. V. das Stadtschreiberstipendium „Feuergriffel“ für Kinder- und Jugendliteratur ausgeschrieben. Aus 47 Bewerbungen nominierte die Jury Andreas Hauffe, Rike Reiniger und Corinna Waffender.
Als Nachfolgerin von Tamara Bach und Antje Wagner, die 2007 und 2009 die ersten beiden Stipendien erhielten, zog Rike Reiniger für drei Monate in die Wohnung im Turm der Alten Feuerwache. Von April bis Juni 2011 arbeitet sie dort an ihrer Buch-Idee „Samika aus dem weißen Land“, mit der sie sich für das Stadtschreiberstipendium beworben hatte.

Antrittslesung im Dalbergsaal der Stadtbibliothek Mannheim
Am 11. April 2011 stellte sich Rike Reiniger im Dalbergsaal der Stadtbibliothek Mannheim vor. Im Gespräch mit dem Leiter der Stadtbibliothek, Dr. Bernd Schmid-Ruhe, gab die „Feuergriffel“-Preisträgerin des Jahres 2011 Auskunft über ihre Arbeit als Autorin und Regisseurin. Spannend war für das Publikum, wie Rike Reiniger ihren Theater-Monolog „Zigeuner-Boxer“ vortrug, der nur einen Monat später den Förderpreis des Heidelberger Stückemarktes bekommen sollte. Die beklemmende Geschichte machte es den Zuhörern schwer, anschließend zu klatschen, dennoch waren sie sichtlich beeindruckt.

Zwischenstand: Lesungen für Mannheimer Jugendliche
Inzwischen hatten Mannheimer Jugendliche Gelegenheit, Rike Reinigers Buch-Idee „Samika aus dem weißen Land“ als „work in progress“ kennenzulernen. Die Autorin wählte einen etwa 15-seitigen Text-Ausschnitt, den sie bei Lesungen in Förderschulen, Gymnasien und Stadtteilbibliotheken vorstellte. Sowohl die ganz unmittelbaren Reaktionen wie Stille, Tuscheln oder Lachen, als auch die Beiträge der Jugendlichen in den anschließenden Gesprächen, gaben der Autorin wichtige Anregungen. Nach drei oder vier Lesungen flogen einige Sätze aus dem Manuskript. Nach fünf Lesungen wird deutlich, wie sehr auch oder gerade ein sprachlich ungewöhnlicher Text Jugendliche fesseln kann.
Nach dem Austausch über „Samika aus dem weißen Land“ interessierten sich die Schüler immer noch für den Alltag einer Autorin. Wie viele Stunden schreiben Sie am Tag? Wie lange dauert es, bis Sie ein Buch fertig haben? Wie kommen Sie auf die Ideen? Und alle sind gespannt, wie die Geschichte ausgehen wird!

Abschlusslesung und Preisübergabe am 27. Juni 2011
Was in ihrer Zeit als Stadtschreiberin für Jugendliteratur entstanden ist, wird Rike Reiniger am Montag, 27. Juni 2011 um 19:00 Uhr in den Katakomben des Mannheimer Schlosses präsentieren. Im Gespräch wird sie auch über ihre Erfahrungen berichten und neugierige Fragen aus dem Publikum beantworten. Höhepunkt des Abends wird die Überreichung des Feuergriffels an die Autorin sein.

Kontakt:
Bettina Harling
Stadtbibliothek Mannheim
Dalberghaus, N 3, 4
68161 Mannheim
E-Mail: bettina.harling@mannheim.de
Internet: www.stadtbibliothek.mannheim.de


Redaktionskontakt: schuster@dipf.de