Leseempfehlung

Der LesePeter des Monats August 2017

04.08.2017

Auszeichnung der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW




LesePeter-Logo, © AJuM
LesePeter-Logo, © AJuM
Seit 2003 zeichnet die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) regelmäßig ein besonders empfehlenswertes Buch, abwechselnd in den Sparten Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Bilderbuch, mit dem „LesePeter des Monats“ aus. Rezensionen aller bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel stehen auf der Internetseite der AJuM zum Nachlesen zur Verfügung. Die AJuM sichtet und prüft Kinder- und Jugendliteratur sowie Kinder- und Jugendmedien unter dem Gesichtspunkt der Verwendbarkeit in pädagogischen Arbeitsfeldern. Die Ergebnisse dieser von mehr als 500 Pädagoginnen und Pädagogen aus allen Bundesländern getragenen Arbeit fließt unmittelbar ein in die pädagogische Praxis und in die direkte Beratung von Kindern, Eltern und Lehrkräften in Fortbildungsveranstaltungen und in zahlreiche Publikationen.

Der 168. LesePeter geht an das Bilderbuch:

Wolfsbrot
Von Ulrike Möltgen und Kilian Leypold
Buchgestaltung Sonja Müller-Späth
Mannheim: Kunstanstifter 2017
36 Seiten, 24,00 EUR, ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-942795-52-4

Kurz nach dem Krieg, in einem sehr kalten Winter, einer Zeit, die von Hunger und Entbehrungen geprägt ist, lebt ein kleiner, namenloser Junge mit seiner Mutter auf einem abgelegenen Hof. Von dort aus muss er mit den Nachbarskindern einen sehr weiten Weg, im Dunkeln durch den Wald, zur Schule laufen. Das Wurstbrot soll es dem Jungen erleichtern, den langen Weg durch den dunklen Wald zu machen. Doch es ist Winter, der Krieg erst seit Kurzem vorbei. Wilde Tiere und heimkehrende Soldaten sind nicht ungefährlich. Dunkle Bilder zu einer dunklen Geschichte, der Titel in Schreibschrift und Gold auf dem Cover. Wir ahnen gleich zu Beginn der Geschichte, dass das ungewöhnliche Wort des Titels etwas mit entsprechenden Assoziationswörtern zu tun haben kann: Schulbrot, Gnadenbrot.

Lesen Sie die vollständige Rezension sowie Informationen über den Autor und die Illustratorin auf der LesePeter-Seite der AJUM.

Leseprobe

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW
In der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) arbeiten LehrerInnen, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen aus dem Hochschulbereich. Landesstellen der AJuM gibt es in12 Landesverbänden. Ihre ca. 500 Mitarbeiter rezensieren Kinder- und Jugendmedien, die von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden, organisieren regionale und bundesweite Fortbildungen, geben Publikationen heraus, präsentieren ihre Arbeit auf Messen und vergeben den Heinrich-Wolgast- Preis der GEW für Kinder- oder Jugendmedien, die sich mit dem Thema Arbeitswelt befassen. Außerdem beraten sie Kollegen in Fragen der Kinder- und Jugendliteratur und der Schulbibliothek. Jede/r an Kinder- und Jugendliteratur sowie an Kinder- und Jugendmedien Interessierte ist zur Mitarbeit eingeladen.

Kontakt:
AJuM der GEW
c/o Ulrich H. Baselau
Osterstr. 30
26409 Wittmund
E-Mail: ulrich.baselau (at) ajum.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de